Drei Mitarbeiter verletzt

Brand in Sägewerk

+

Otterstedt - Bei einem Brand im Sägewerk an der Straße Upp‘n Barg in Otterstedt-Narthauen wurden am Dienstagmittag drei Personen verletzt, teilt die Polizei mit.

Zu einer starken Rauchentwicklung unter der Hauptsäge der Sägerei kam es gegen 13 Uhr. Kurze Zeit später schlugen die Flammen nach oben, heißt es weiter. Aufgrund des enormen Brandpotenzials im Sägewerk wurde die Alarmstufe sofort erhöht. 

Die Feuerwehren aus Otterstedt, Ottersberg, Fischerhude/Quelkhorn sowie aus Oyten rückten an. „Schnell gingen mehrere Trupps unter Atemschutz in das Gebäude vor und konnten ein Ausbreiten der Flammen verhindern. Nach rund dreißig Minuten konnte schon ,Feuer aus’ gemeldet werden“, berichtet Kreisfeuerwehr-Pressesprecher Christof Dathe. Nach und nach rückten die Einsatzkräfte wieder ab. Die Ortsfeuerwehr Otterstedt stellte eine Brandwache sicher und suchte nach letzten Glutnestern. „Die große Hitze am heutigen Tage mit Temperaturen bis 30 Grad machte den 57 Einsatzkräften stark zu schaffen“, so Dathe.

Bei Löschversuchen vor Eintreffen der Feuerwehr erlitten drei Mitarbeiter des Sägewerks leichte Rauchgasvergiftungen. Sie wurden vom Rettungsdienst betreut und kamen zur Untersuchung in ein Krankenhaus.

Die Hauptsäge, eine sogenannte Doppelwellenkreissäge, ist erheblich beschädigt worden. Die Ursache für den Brand ist laut Polizei noch unklar.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kistengärten als neuer Trend: Tipps zum Anbau

Kistengärten als neuer Trend: Tipps zum Anbau

Tokios legendärer Fischmarkt Tsukiji soll umziehen

Tokios legendärer Fischmarkt Tsukiji soll umziehen

Als Großstädterin in der Uckermark

Als Großstädterin in der Uckermark

Groß, schmal und leicht: Die Trends bei Sonnenbrillen

Groß, schmal und leicht: Die Trends bei Sonnenbrillen

Meistgelesene Artikel

Weniger Tempo 30 wäre mehr

Weniger Tempo 30 wäre mehr

Rossmann kommt nach Langwedel

Rossmann kommt nach Langwedel

Strohballenbrand in der Nacht zu Donnerstag in Werder

Strohballenbrand in der Nacht zu Donnerstag in Werder

Ärger um Luftballons und Darmverschluss

Ärger um Luftballons und Darmverschluss

Kommentare