16. Landfrauen-Kreativmarkt wartet mit breiter Palette von Nützlichem und Schönem auf

Aparte Düfte und fruchtige Gelees

+
Eine kunterbunte Palette kunsthandwerklicher Erzeugnisse bot der 16. Landfrauen-Kreativmarkt in der Ottersberger Schulaula.

Ottersberg - Seife mit Rosenduft, Lavendel, Zitrone, Himbeeressenz oder Sandelholz, hergestellt aus kostbaren Ölen, Schafs- oder Ziegenmilch – Kleopatra wäre begeistert gewesen. Während diese duftenden und pflegenden Schönheitsmittel im alten Ägypten Frauen königlichen Geblüts vorbehalten waren, konnten Besucherinnen des 16. Landfrauen-Kreativmarktes am Wochenende die handgemachten Luxusgüter ganz ohne Einschränkungen für ein paar Euro einkaufen.

Wer die Aula der Wümmeschule betrat, den umwehte schon am Eingang ein aparter Duft. Die Produkte der „Seifenkiste“ aus Bullenhausen am Hamburger Elbdeich, nun schon seit sechs Jahren beim Kreativmarkt vertreten, verströmten einen nachhaltigen Eindruck. Stefanie Pielke, Seifensiederin aus Leidenschaft, hatte auch in diesem Jahr wieder einen Stand aufgebaut, der Frauenherzen höher schlagen ließ. „Ich komme sehr gerne nach Ottersberg. Der Weg ist mir nicht zu weit. Ich stoße hier immer auf ein interessiertes Publikum und habe“, so Stefanie Pielke, „auch Stammkundschaft.“

Die hat auch Werner Köster, Drechsler aus Otterstedt. Seine Holzarbeiten zogen die Aufmerksamkeit von Besuchern auf sich, die schon mal nach dem einen oder anderen Weihnachtsgeschenk suchten. Elegante Schalen, Kerzenhalter und andere Dinge, die miteinander in Sachen Nützlichkeit und Schönheit wetteiferten, waren absolute Hingucker.

Um Holz, Silber und Bernstein ging es am Stand des Ehepaars Seifert aus Achim. Beide sind begeisterte Kunsthandwerker und ebenso begeisterte Bernsteinsammler. Dafür fahren sie jedes Jahr mehrmals an die Ostseeküste und halten mit Kennerblick an den Stränden Ausschau nach Bernstein. Werden sie fündig, und das werden sie eigentlich immer, so schleifen und polieren sie ihre Schätze und fertigen daraus Schmuck, wobei sie dafür gerne Edelmetalle, Leder und andere Materialien verwenden. Interessierten zeigten Seiferts gern Fotos vom Originalzustand eines Bernsteins, der für einen Laien als solcher kaum zu erkennen gewesen wäre. Geschliffen und poliert an einem dekorativen Halsreifen zeigte er sich nun als wunderbares Schmuckstück, das auf dem Markt vielfach bestaunt wurde.

An anderen Ständen präsentierten die Landfrauen herbstliche Floristik, fein bestickte Tischwäsche und handgestrickte Socken für kalte Tage. Und Lotte Hoffmann hatte wohlschmeckende fruchtige Marmeladen und Gelees im Angebot – alles auf dem eigenen Herd gekocht und liebevoll abgeschmeckt.

kr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Sommerreise: Wanderung am Heiligenberg

Sommerreise: Wanderung am Heiligenberg

Sommerreise: Kräuterwandern in Bruchhausen-Vilsen

Sommerreise: Kräuterwandern in Bruchhausen-Vilsen

Meistgelesene Artikel

Hochwasser-Helfer aus dem Kreis Verden bei Hildesheim im Einsatz

Hochwasser-Helfer aus dem Kreis Verden bei Hildesheim im Einsatz

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Autobahnpolizei untersucht Lkw: „Liste des Schreckens“

Autobahnpolizei untersucht Lkw: „Liste des Schreckens“

Absperrungen zur Sicherheit: Die Amtsgericht-Fassade bröckelt

Absperrungen zur Sicherheit: Die Amtsgericht-Fassade bröckelt

Kommentare