TSV Ottersberg lädt am Sonntag Jung und Alt zum 29. Volksradfahren ein / Strecken über 24 und 44 Kilometer markiert

Längere und kürzere Tour zur Auswahl

Beim 29. Volksradfahren am Sonntag haben die Radler die Auswahl zwischen einer kürzeren und einer längeren Strecke.

Ottersberg - Zum 29. Volksradfahren in Ottersberg lädt der Turn- und Sportverein Klein und Groß am Sonntag , 30. August, ein. Gestartet werden kann zwischen 9 und 10.30 Uhr auf dem Rathausparkplatz in Ottersberg.

Zur Auswahl stehen eine Strecke über 24 Kilometer und eine 44 Kilometer lange Tour. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Auch eine Vereinsmitgliedschaft ist für die Teilnahme nicht nötig. Die in diesem Jahr ausgewählte Strecke führt zunächst von Ottersberg nach Bassen. Kurz hinter Bassen müssen sich die Radler entscheiden, ob sie rechts herum die kurze Strecke fahren möchten oder den Bogen weiter nach Südwesten schlagen und die 44-km-Tour in Angriff nehmen wollen. Dieser längere Teil führt die Radfahrer über Embsen, Oyten und am Behlingsee vorbei wieder an die kurze Strecke heran (bei Schaphusen). Durch die Wümmewiesen geht es für alle zurück zum Startpunkt.

Der kürzere Teil der Radtour wurde mit rund 24 Kilometern so gewählt, dass auch die jüngsten und die ältesten Teilnehmer die Strecke bewältigen und beim Radeln durch die schöne Landschaft etwas für ihre Gesundheit und Fitness tun können. Wer viel Lust und Kraft hat, verlängert eben auf insgesamt 44 Kilometer.

Unterwegs gibt es drei Kontrollpunkte, an denen sich die Teilnehmer/innen auch für die Weiterfahrt stärken können. Die Strecke wird nach Mitteilung des TSV Ottersberg an einigen Punkten von der Ortsfeuerwehr abgesichert, und für alle Fälle steht auch die Mannschaft vom Ottersberger Roten Kreuz parat. Bundesstraßen und stark befahrene Landstraßen werden so weit wie möglich gemieden. Die Organisatoren betonen besonders, dass keine Wettfahrt veranstaltet wird: „Jeder fährt so schnell oder langsam, wie er es möchte.“ Und jedermann/-frau ist dazu herzlich eingeladen.

Zum Auftakt besteht die Möglichkeit, von 9 bis 9.30 Uhr in der Ottersberger Kirche an einem Kurzgottesdienst zum Volksradfahren teilzunehmen.

Möglich ist übrigens auch ein Einstieg am ersten Kontrollpunkt in Bassen (Hoher Acker) und am zweiten Kontrollpunkt (am Behlingsee), damit die Teilnehmer aus Bassen, Oyten und Umgebung nicht erst den Weg nach Ottersberg machen müssen. Die Strecke ist insgesamt umfangreich ausgeschildert.

Für die Zeit nach der Rückkehr und das gesellige Beisammensein auf dem Rathausplatz wurde ein umfangreiches Rahmenprogramm zusammengestellt – mit Hüpfburg, Fahrradcodierung, Essen und Trinken, Mettwurstknobeln…

Nähere Infos zum Volksradfahren gibt es beim TSV Ottersberg, Abt. Turnen/Handball/Badminton, namentlich bei: Rudolf Mantke (Tel. 04205-319366) und Richard Kruse (Tel. 04205- 1416) sowie im Internet unter: http://www.tsvottersberg-turnen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Meistgelesene Artikel

Immer mehr Wohnmobile in Verden

Immer mehr Wohnmobile in Verden

Immer mehr Wohnmobile in Verden
Kürbis-Spezial in Völkersen

Kürbis-Spezial in Völkersen

Kürbis-Spezial in Völkersen
Balge-Mord: Angeklagte zu Haftstrafen verurteilt – Mord nicht nachgewiesen

Balge-Mord: Angeklagte zu Haftstrafen verurteilt – Mord nicht nachgewiesen

Balge-Mord: Angeklagte zu Haftstrafen verurteilt – Mord nicht nachgewiesen
Verden: Neue Polizeichefin, alte Akzeptanz-Probleme

Verden: Neue Polizeichefin, alte Akzeptanz-Probleme

Verden: Neue Polizeichefin, alte Akzeptanz-Probleme

Kommentare