1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Verden
  4. Ottersberg

Kunstauktion in Fischerhude

Erstellt:

Von: Petra Holthusen

Kommentare

Das Aquarell „Überschwemmte Wiesen“ von Christian Modersohn
Das Aquarell „Überschwemmte Wiesen“ von Christian Modersohn aus dem Jahr 1974 gehört zu den Kunstwerken, die der Fischerhuder Kunstverein am 17. Dezember in Buthmanns Hof versteigert. © Kunstverein Fischerhude

Fischerhude – Mehr als 200 Gemälde, Grafiken und Objekte kommen im Dezember in Fischerhude unter den Hammer: Eine groß angelegte Versteigerung von Kunstwerken kündigt der Fischerhuder Kunstverein für Samstag, 17.   Dezember, von 16 bis 18 Uhr im Saal von Buthmanns Hof an. Zuvor können interessierte Bieter die Auktionsgegenstände an diesem Tag in der Zeit von 14 bis 16 Uhr besichtigen.

Der Großteil der Kunstwerke, die zur Versteigerung kommen, stammt aus dem Fundus des Kunstvereins – darunter sowohl Bilder, die der Verein selber mal für seine Sammlung gekauft hat, als auch Schenkungen beispielsweise aus persönlichen Nachlässen, über deren Weitergabe der Verein nach eigenen Angaben frei verfügen kann.

„Wir haben so viele Sachen, die wir noch nie ausgestellt haben und die wir auch nie ausstellen werden. Von denen wollen wir uns jetzt mal trennen“, erklärt Wolf-Dietmar Stock vom Vorstand des Fischerhuder Kunstvereins auf Nachfrage. Zudem haben Künstler und Sammler, die dem Kunstverein eng verbunden sind, nach Stocks Worten bereits rund 25 Werke aus ihrem privaten Besitz für die Versteigerungsaktion gespendet.

Laut Stock hofft der Verein auf einen Erlös aus der Auktion in Höhe von 15 000 bis 20 000 Euro. Das Geld benötigen die ehrenamtlichen Akteure „für die Verbesserung der Ausstellungsbedingungen“ in den Galerieräumen in Buthmanns Hof – beispielsweise für die Anschaffung von Klimageräten, um für die dort gezeigten Kunstwerke eine optimale Raumluftumgebung zu schaffen. Das ist Stock zufolge unter anderem Voraussetzung, „um das Museumsgütesiegel des Museumsverbandes Bremen / Niedersachsen zu erhalten“. Und dieses wiederum benötige der Kunstverein, um finanzielle Förderungen bei möglichen baulichen Erweiterungen beantragen zu können. Seit etwa zwei Jahren bemühe sich der Verein um dieses Gütesiegel für Museen.

Um also Geld für die räumliche Zukunft des Kunstvereins zu generieren, haben sich die ehrenamtlich Aktiven die Versteigerung einfallen lassen. Als Auktionatoren haben sie für den 17. Dezember den ehemaligen Fischerhuder Pastor Klaus Bieber und den Selsinger Pastor Manfred Thoden gewinnen können. Als „künstlerische Berater“ sind Wolf-Dietmar Stock und die neue Kunstvereinsvorsitzende Barbara von Monkiewitsch dabei. Stock hat den Kunstverein 36 Jahre lang geführt und den Vorsitz kürzlich an seine bisherige Stellvertreterin abgegeben. „Ich bleibe aber weiterhin beratend und begleitend im Vorstand aktiv“, betont der 81-Jährige. Der Fischerhuder Kunstverein zählt derzeit 162 Mitglieder, von denen etwa 25 im Rahmen der Präsentation von Ausstellungen in Buthmanns Hof aktiv sind.

Zu den bisher für die Versteigerung gespendeten Gemälden gehört das Aquarell „Überschwemmte Wiesen“ von Christian Modersohn, dem jüngsten Sohn Otto Modersohns und Begründer des gleichnamigen Museums in Fischerhude. Das Bild hatte Wolf-Dietmar Stock einst privat von Christian Modersohn gekauft und stellt es nun für den guten Zweck zur Verfügung. Der Wert des Bildes wird Stock zufolge auf 2 000 Euro geschätzt, das Mindestgebot liege am 17. Dezember bei 400 Euro. Die „Sonnenblumen in Glasvase“, 2021 gemalt vom Künstler Wolf-Dietmar Stock, sind auf 1 800 Euro taxiert. Das Anfangsgebot für das Ölbild liegt ebenfalls bei 400 Euro. Die von ihm gemalte „Fischerhuder Kirche“ steuert Jochen Richter, ebenfalls Mitglied des Kunstvereinsvorstandes, bei: Der Wert liegt nach Angaben von Stock bei 800 Euro, das Mindesgebot bei 200 Euro.

„Weitere Bilder und Objekte wurden bisher von der Fischerhuder Keramikerin Katharina Bertzbach, der Fischerhuder Malerin Elke Rehfinger und von dem in Deggendorf lebenden Maler Peter Jaruschewski, der dem Kunstverein seit Jahren verbunden ist, eingeliefert“, so Stock.

Auch Privatleute aus Fischerhude und Umgebung können bei der Auktion Kunstwerke mit versteigern lassen und die Objekte dafür am Tag zuvor, also am Freitag, 16. Dezember, in der Zeit von 16 bis 18 Uhr in Buthmanns Hof anliefern. Dort wird nach Worten von Stock „ein Mindestpreis für den Einlieferer festgesetzt“. Den Betrag, der bei der Auktion darüber hinaus erzielt werde, erhalte der Kunstverein.

Bis zum Wert von 50 Euro sollen erfolgreiche Gebote bei der Versteigerung in bar bezahlt werden – „höhere Summen können auch per Scheckkarte bezahlt werden“, informiert Stock. Für Kartenzahlungen stehe „ein Terminal zur Verfügung“.

Auch interessant

Kommentare