Sonntag landesweiter Tag des offenen Hofes mit viel Programm / Schwerpunkt in Otterstedt

Hereinspaziert in Stall und Melkstand

Kühe streicheln – auch das gehört zum niedersächsischen Tag des offenen Hofes, zu dem 72 landwirtschaftliche Betriebe am Sonntag einladen, darunter allein vier in Otterstedt.

ottersberg - Einen Einblick in die Vielfalt der niedersächsischen Landwirtschaft ermöglicht am 12. Juni der landesweite Tag des offenen Hofes. Stellvertretend für die 40 000 Höfe im Agrarland Niedersachsen öffnen – der aktuellen Krise zum Trotz – 72 Betriebe am Sonntag ihre Ställe und Produktionsstätten für neugierige Besucher. Der Kreisverband Rotenburg-Verden des Niedersächsischen Landvolkverbandes setzt den Schwerpunkt am Tag des offenen Hofes 2016 im Flecken Ottersberg, genauer: in der Ortschaft Otterstedt. Hier beteiligen sich gleich vier Höfe.

Der offizielle Startschuss zum Tag des offenen Hofes fällt auf dem landwirtschaftlichen Betrieb von Familie Harm Bartels in Otterstedt, Dieker Ende 6, um 10 Uhr mit einem Gottesdienst auf der Diele. Im Milchviehbetrieb von Familie Bartels dreht sich alles um die Kuh, speziell um Schwedisch Rotbunte. Gehalten werden die Tiere in Weidehaltung.

Den Weideauftrieb und -abtrieb um die Mittagszeit miterleben zu können, ist für die Besucher sicher ebenso ein Highlight wie die Melkroboter, die das Melken der 120 Milchkühe übernehmen. Zahlreiche Infostände rund um die Landwirtschaft, Milchshake-Bar, Wurst- und Getränkestände runden das Programm ab.

Zur Besichtigung eines modernen Schweinestalls lädt die Mahnken GbR an der Brügger Straße (Richtung Narthauen) am Sonntag ein – samt Rahmenprogramm vor allem für Kinder.

Milchviehhaltung im modernen Boxenlaufstall zeigt ihren Gästen die Milchhof Otterstedt KG am Dieker Ende (ortsauswärts in Otterstedt). Direkt im Stall lockt ein Landfrauen-Café mit Torten; dazu gibt’s Eisspezialitäten und eine Strohburg für Kinder.

Die Besichtigung der Biogasanlage gegenüber ihrer Hofstelle bietet die Biogas Müller GmbH & Co. KG in Otterstedt-Narthauen (Im Hollen 1) an. Daneben sind für die Besucher Waffelbäckerei und Ponyreiten im Programm.

Wie auch in allen anderen Betrieben, die sich am Tag des offenen Hofes präsentieren, haben die Betreiberfamilien von der Parkplatzorganisation über die Verköstigung bis zu den Hofführungen alles für die zahlreich erwarteten Gäste organisiert und umfangreiche Programme erarbeitet. Apropos Parken: In Otterstedt bieten die Landwirte einen kostenlosen Kutschen-Shuttle-Service von Hof zu Hof an, so dass Besucher ihr Auto an einem der Betriebe stehen lassen und trotzdem alle vier beteiligten Höfe ansteuern können.

Felder, Tiere, Technik und das direkte Gespräch sollen am Sonntag auf den Höfen im Mittelpunkt stehen. Alle Fragen sind erlaubt, und die Gäste können sich ihr ganz persönliches Bild von moderner Landwirtschaft machen.

Alle Adressen für den individuellen Bauernhofbesuch gibt es unter www.tag-des-offenen-hofes-niedersachsen.de im Internet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

CDU-Schulexperte legt sich beim Wahlkampf-Finale ins Zeug

CDU-Schulexperte legt sich beim Wahlkampf-Finale ins Zeug

Achimer Imkerverein besucht eine der letzten Korbimkereien

Achimer Imkerverein besucht eine der letzten Korbimkereien

Marktpassage ist beim Besuch der ffn-Morningshow prall gefüllt

Marktpassage ist beim Besuch der ffn-Morningshow prall gefüllt

Seit 50 Jahren bieten Landfrauen Posthausen Spendetermine an

Seit 50 Jahren bieten Landfrauen Posthausen Spendetermine an

Kommentare