Gymnasiumsprojekttage „Auf den Spuren von...“: Flüchtling Innocent wirkt mit

Auch L’Atoko lieben gelernt

+
Nicht nur landestypische Speisen der Elfenbeinküste lernten Ottersberger Gymnasiasten dank des aus diesem afrikanischen Land stammenden „Innocent“ (Fünfter von links) kennen und zuzubereiten. Auch ihre Französischkenntnisse besserten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 f von Pia Ulmer in den Gesprächen mit dem in Ottersberg lebenden Flüchtling auf.

Ottersberg - L’Atoko ist ein Gericht aus frittierten Bananen. Die achte Ottersberger Gymnasiumsklasse von Lehrerin Pia Ulmer bereitete es neben Kus Kus und anderen Gerichten zum Abschluss der Projektwoche an dieser Schule zu und hatte dabei einen fachkundigen Berater: „Innocent“.

Der 40-jährige. in Ottersberg wohnende Flüchtling von der Elfenbeinküste möchte aus Sicherheitsgründen Weiteres über seinen Namen und die Fluchtgründe nicht verraten. Er bedankte sich aber herzlich und auf französisch dafür, dass er mit diesen Schülern habe zusammenarbeiten dürfen.

Die wiederum verbesserten dank des Gastes sehr ihre Sprachkenntnisse, denn Unterhaltungen fanden natürlich weitgehend in französischer Sprache statt.

„Auf den Spuren von...“ lautete das Motto der Projekttage zum Schuljahresabschluss, und in diesem Fall wurde es mit „Auf den Spuren fremder Kulturen“ ergänzt. Da Pia Ulmer Französisch unterrichtet, ging es vor allem um frankophone Länder.

Neben der Elfenbeinküste wird zum Beispiel in Mali, dem Kongo, Marokko und anderen ehemaligen Kolonien, aber auch in der kanadischen Provinz Quebec oder exotischen Inseln wie Réunion und Neu-Kaledonien hauptsächlich Französisch gesprochen.

All diesen Regionen widmeten sich die Achtklässler während der Projekttage etwas näher. Sie besuchten zudem eine aktuelle Bilder- ausstellung in der Bremer „Weserburg“ über die Flüchtlingssituation im Kongo. Auch kurze Sketche zum Umgang mit Flüchtlingen und Meinungen dazu in Deutschland übten die Gymnasiastinnen ein und präsentierten sie vor Publikum in der Klasse.

Selbstverständlich gab es in fast allen Räumen des Ottersberger Gymnasiums weitere Projektergebnisse „Auf den Spuren von...“ zu bestaunen. Da ging es unter anderem um Themen wie Globalisierung, Denkmäler im Ort, um „Freundschaft und Liebe“, darstellendes Spiel, Tierfiguren, einen Film über die Schule, Kunst aus Schrott, Gesellschaftsspiele, Wandbilder, Cheerleader-Dancing, Tennis, ein Vermessungsprojekt und vieles mehr. Auch der mathematisch-naturwissenschaftliche Bereich kam nicht zu kurz.

Die Eltern des Schulvereins sorgten am Abschluss-Projekttag mit Schulfest für den kulinarischen Bereich: Kuchen, Torten, Kaffee und Tee sowie andere herzhafte und süße Stärkungen waren vorbereitet worden.

la

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Flächenbrand-Seminar beim Feuerwehrhaus

Flächenbrand-Seminar beim Feuerwehrhaus

Prozess gegen "Cumhuriyet"-Journalisten hat begonnen

Prozess gegen "Cumhuriyet"-Journalisten hat begonnen

Reitturnier in Wechold bei Familie Bösche

Reitturnier in Wechold bei Familie Bösche

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Meistgelesene Artikel

Kanu kentert – zwei Teenager vermisst

Kanu kentert – zwei Teenager vermisst

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

36-Jähriger mit rekordverdächtigem Promillewert auf der A27

36-Jähriger mit rekordverdächtigem Promillewert auf der A27

Kommentare