1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Verden
  4. Ottersberg

Guter Rahmen für gute Schule

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Petra Holthusen

Kommentare

„Pasta, Pasta – Mensa!“ Mit Pep eröffnen Viertklässler die Einweihungsfeier musikalisch.
„Pasta, Pasta – Mensa!“ Mit Pep eröffnen Viertklässler die Einweihungsfeier musikalisch. © Holthusen

Posthausen – Punkt 13 Uhr kommen dampfende Schüsseln auf den Tisch, und „jeder kann so viel essen wie er will“. Jeden Tag gibt"s einen neuen lustigen Reim, mit dem sich alle gegenseitig guten Appetit wünschen. Nach den begeisterten Worten des Schülerrats zu schließen, entwickelt sich das gemeinsame Mittagessen an der Grundschule Posthausen gerade zum täglichen Höhepunkt im Schulalltag. Und das bewirkt die neu gebaute Mensa, die den Kindern viel Platz, Licht und eine entspannte Atmosphäre bietet. Vor zwei Wochen haben sie ihr neues großes Esszimmer in Betrieb genommen, und seit heute ist der Wohlfühl-Anbau auch offiziell eingeweiht.

Mit einem Pasta-Rap eröffnete die Klasse 4a schwungvoll die Feierstunde, zu der Schulleiterin Sabine Göricke zahlreiche Gäste aus Politik und Verwaltung, Abgesandte der Planungs- und Handwerksfirmen sowie Vertreter von Schüler-, Eltern und Lehrerschaft begrüßte. Der Erweiterungsbau verleihe der Schule ein neues prägendes Gesicht, sagte Göricke. Die Rektorin lobte die besondere Architektur und die warme Holzfassade. Die Gemeinde als Schulträgerin und Bauherrin habe nicht die einfache Lösung gewählt, sondern so geplant, „dass etwas Gutes entsteht – und das ist geglückt“. Mit der Investition in den gelungenen Mensa-Anbau dokumentierten Rat und Verwaltung ihr Verständnis dafür, „dass eine gute Schule einen guten Rahmen braucht“. Das wertete die Schulleiterin als wichtiges Signal an die Kinder: „Ihr seid uns wichtig, ihr sollt die besten Bedingungen haben.“

Rund zwei Millionen Euro hat die Gemeinde in die Schulerweiterung in Posthausen investiert. 650 000 Euro steuerte der Bund aus Fördermitteln für den Ausbau des Ganztagsschulangebots bei. Im Juni vorigen Jahres starteten die Bauarbeiten für den 600 Quadratmeter großen Anbau, der zur Schulstraße hin ausgerichtet vor den Gebäudekomplex gesetzt und über das Flursystem an den Bestand angebunden wurde. Neben der lichtdurchfluteten Mensa, in der 90 Kinder und Lehrkräfte gleichzeitig essen können, und der Ausgabeküche, die fast komplett mit neuer Technik ausgestattet ist, fand in dem Anbau noch ein zusätzlicher Klassenraum samt Nebenräumen Platz.

Die Erweiterung nach Architektenplänen des Achimer Büros GME wurde größtenteils in Holzbauweise mit vorgefertigten Elementen erstellt. „Die unbehandelten Bretter der Fassadenverkleidung stammen aus den umliegenden Forsten“, betont Heiko Szczesny, Bauprojektleiter der Gemeindeverwaltung. Im Zuge des Anbaus wurden auch die Parkplatzanlagen der Schule verlegt und neu gestaltet. 20 Handwerksfirmen, darunter elf aus Ottersberg und den benachbarten Ortschaften, waren nach Szczesnys Worten an der Bauausführung beteiligt. „Besonders auffallend“ seien der fast reibungslose Ablauf und die Zusammenarbeit der beteiligten Unternehmen gewesen. Die Bauleitung oblag dem Rotenburger Architektenbüro MOR.

Bürgermeister Tim Willy Weber ließ seiner Begeisterung bei der Einweihungsfeier freien Lauf: „Wow! Das ist wirklich schön geworden. Da geht einem das Herz auf.“

Auch Posthausens Ortsbürgermeister Reiner Sterna äußerte sich „verdammt stolz auf das Geschaffene“. Das Grundschulgebäude habe ein neues freundliches und einladendes Gesicht bekommen, davon profitiere die ganze Ortschaft. Und sofern sie nicht den Schulbetrieb störten, sei die Mensa auch für öffentliche Veranstaltungen im Ort geeignet, freute sich Sterna. Für Montag hat der Ortsbürgermeister bereits eine Sitzung des Ortsrates in der Schulmensa anberaumt.

Mit dem Schnitt durchs Absperrband machen Schulleiterin Sabine Göricke und Bürgermeister Tim Willy Weber symbolisch den Weg frei in die neue Mensa.
Mit dem Schnitt durchs Absperrband machen Schulleiterin Sabine Göricke und Bürgermeister Tim Willy Weber symbolisch den Weg frei in die neue Mensa. © Holthusen
Der in Holzbauweise errichtete Mensa-Anbau gibt der Grundschule Posthausen ein ganz neues Gesicht.
Der in Holzbauweise errichtete Mensa-Anbau gibt der Grundschule Posthausen ein ganz neues Gesicht. © Holthusen

Auch interessant

Kommentare