Fischerhuder geht als parteiloser Kandidat ins Rennen

Gerd Cordes will mit ausgleichender Kraft gestalten

In seiner Werkstatt verbringt Gerd Cordes beruflich viele Arbeitsstunden. Als ehrenamtliche Schiedsperson verfügt er auch über gute kommunikative Fähigkeiten.
+
In seiner Werkstatt verbringt Gerd Cordes beruflich viele Arbeitsstunden. Als ehrenamtliche Schiedsperson verfügt er auch über gute kommunikative Fähigkeiten.

Fischerhude – Gerd Cordes hat ein ambitioniertes Ziel: „Ich möchte die Kommunikation im Ortsrat über die Parteigrenzen hinweg verbessern.“ Thematisch ist dem gebürtigen Fischerhuder das Erscheinungsbild des Dorfes sehr wichtig. Dafür hatten lokale Akteure vor einigen Jahren die Gestaltungssatzung für den Fischerhuder Ortskern ins Spiel gebracht. Cordes, der gebürtig aus dem Wümmeort stammt, beteiligte sich ebenfalls aktiv an der Arbeitsgruppe, die sich aus Bewohnern des Satzungsgebietes und Ortsratsmitgliedern zusammensetzte.

Letztlich war dieses Engagement der Auslöser, dass sich der 59-Jährige nun für den Gemeinderat sowie den Fischerhuder Ortsrat aufstellen ließ. Als parteiloser Kandidat steht er auf der Liste der CDU Ottersberg – für den Ortsrat auf Platz 2, für den Gemeinderat auf Platz 10.

Ein Beweggrund, sich ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt kommunalpolitisch einzubringen, hat mit einer beruflichen Veränderung zu tun: Bis September 2020 war der gelernte Radio- und Fernsehtechnikermeister Cordes in einem großen Elektronikmarkt in Hamburg angestellt. Nachdem sein Arbeitgeber Konkurs anmelden und die Mitarbeiter entlassen musste, hat er sich sein Ein-Mann-Unternehmen aufgebaut. In einer kleinen Werkstatt neben dem Haus in Fischerhude, das er mit seiner Frau bewohnt, repariert er Hifi- und TV-Geräte für den privaten Gebrauch. „Zuvor bin ich viel gependelt, nun habe ich mehr Zeit und kann mir ein weiteres Ehrenamt vorstellen“, erzählt Cordes.

Für die Liste der CDU Ottersberg habe er sich entschieden, „weil ich dort die größte Schnittmenge mit den handelnden Personen sehe“. Besonders mit Fabian Kallhardt könne er sich eine Zusammenarbeit gut vorstellen. Den Christdemokraten habe er jedoch nicht notwendigerweise angehören wollen.

Der Arbeitskreis zur Gestaltungssatzung Fischerhude habe sehr gut gezeigt, dass es im Wümmeort „einen offenen, konstruktiven Dialog über Parteigrenzen hinweg braucht“. Nach einer anfänglich sehr emotional geführten Debatte hätten die Beteiligten schließlich einen guten Ansatz gefunden, das Thema sachorientierter anzugehen.

Wenn Gerd Cordes einen Sitz im Gemeinderat bekommt, möchte er auch das Thema Gewerbeansiedlungen angehen: „Ich möchte dabei helfen, für Gewerbetreibende ein besseres Klima zu schaffen. Die Politik könnte mehr Gesprächsbereitschaft mit Investoren signalisieren“, betont er. „Es herrscht keine gute Stimmung mehr für Unternehmer im Ort. Das hat eine bedauerliche Entwicklung genommen“, kritisiert er und spielt er auf den Standortwechsel der Brüning-Gruppe in die Überseestadt Bremen an. Zwar habe Abwanderung der Bäckerei Sammann nach Oyten andere Gründe („es gibt hier ja kaum Gewerbeflächen“), aber es sei dennoch ein weiteres Beispiel eines großen Unternehmens, dessen Gewerbesteuern dem Flecken künftig fehlen werden.

Auch die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum ist Gerd Cordes ein Anliegen – „mit Betonung auf bezahlbar“. Eine Möglichkeit, das Angebot auszubauen, sieht Cordes darin, bestehende Gebäude umzunutzen. Fischerhude sei ein attraktives, auch touristisch interessantes Fleckchen Erde, doch aktuell auch ein teures Pflaster.

Wenn Gerd Cordes nicht in seiner Werkstatt beschäftigt ist – ein Beruf, in dem er seine Leidenschaft für Technik mit dem Nachhaltigkeitsgedanken verbindet – geht er seinem Hobby nach: Sportschießen mit dem Luftgewehr beim Schützenverein Fischerhude. Seit 1974 ist er Mitglied in dem Verein und übernahm auch immer wieder Verantwortung: So war er mehr als zehn Jahre lang Sportleiter. Dieses Amt bekleidet er aktuell auch im Bezirksschützenverband Osterholz, dem die Schützenvereine Fischerhude und Quelkhorn traditionell angehören.

Darüber hinaus ist Cordes seit drei Jahren ehrenamtlich für den Flecken Ottersberg als Schiedsperson tätig. Durch die Corona-Krise seien die Schlichtungsfälle, laut Gerd Cordes zumeist Nachbarschaftsstreitigkeiten, signifikant angestiegen. Durch dieses Ehrenamt hat sich der Fischerhuder auch juristische Kenntnisse angeeignet. Dazu zählen Fortbildungen im Bereich Zivil- und Nachbarschaftsrecht, „und der Kernkompetenz Mediation“. Außerdem verfüge er aufgrund der Schiedstätigkeit über praktische Erfahrungen in der Gesprächsführung.

In Kommunalverwaltungsrechte habe er sicher noch Nachholbedarf, räumt Cordes ein. „Und ich muss mich wohl auch davon verabschieden, Ziele schnell zu erreichen. Aber ich denke, ich kann sachorientiert und ausgleichend wirken.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

Landkreis Verden: Lebensgefahr nach schwerem Unfall zwischen zwei Autos

Landkreis Verden: Lebensgefahr nach schwerem Unfall zwischen zwei Autos

Landkreis Verden: Lebensgefahr nach schwerem Unfall zwischen zwei Autos
„Das war ganz knapp“: Marco Behrmann hat eine Corona-Infektion überstanden

„Das war ganz knapp“: Marco Behrmann hat eine Corona-Infektion überstanden

„Das war ganz knapp“: Marco Behrmann hat eine Corona-Infektion überstanden
Schluss mit „durchknallenden Radfahrern“: „Achim nimmt Rücksicht“

Schluss mit „durchknallenden Radfahrern“: „Achim nimmt Rücksicht“

Schluss mit „durchknallenden Radfahrern“: „Achim nimmt Rücksicht“
Inhaberin der Pfeffermühle in Dörverden zu 2G- und 3G-Regeln: Entlastung der Gastronomen

Inhaberin der Pfeffermühle in Dörverden zu 2G- und 3G-Regeln: Entlastung der Gastronomen

Inhaberin der Pfeffermühle in Dörverden zu 2G- und 3G-Regeln: Entlastung der Gastronomen

Kommentare