Fischerhuder Floristinnen beschenken Quelkhorner Parzival-Hof mit leuchtendem Adventsstern

„Gemeinsam Licht ins Dunkel bringen“

Die Fischerhuder Floristinnen Marlis Seeger (links) und Ulrike Dellert überreichen den großen leuchtenden Adventsstern an den Quelkhorner Parzival-Hof.
+
Die Fischerhuder Floristinnen Marlis Seeger (links) und Ulrike Dellert überreichen den großen leuchtenden Adventsstern an den Quelkhorner Parzival-Hof.

Quelkhorn – Die Wochen vor Weihnachten sind eine Zeit der Hoffnung und Erwartung – dieses Jahr wohl noch mehr als sonst. Lichterketten, Leuchtfiguren und festlich illuminierte Sterne, die nächste Woche wie immer vor dem ersten Advent landauf, landab in Betrieb gehen werden, unterstreichen das. Ein besonderer Stern wird dann vor dem Quelkhorner Parzival-Hof erstrahlen. Gebunden und dekoriert haben ihn – vorwiegend aus Naturmaterialien – die Fischerhuder Floristinnen Marlis Seeger und Ulrike Dellert zusammen mit weiteren Helferinnen. Eingeflochten sind 200 kleine Lichtpunkte – „um Licht in eine dunkle Zeit zu bringen“, wie Marlis Seeger betont.

Diese Woche übergab die Chefin des Floristikfachgeschäfts „Planten un Blomen“ zusammen mit ihrer Mitarbeiterin Ulrike Dellert den sternförmigen Adventskranz als Geschenk an die Leitung und die Bewohner des Parzival-Hofs, auf dem mehr als 60 Menschen mit Behinderung leben und arbeiten.

Seit Jahren beteiligt sich das Team um Marlis Seeger an dem adventlichen Gestaltungswettbewerb, den der Bremer Blumengroßmarkt jeden Herbst für Floristikfachgeschäfte aus dem Bremer Stadtgebiet und dem Umland ausrichtet. In diesem Jahr allerdings fiel die Konkurrenz um den schönsten Adventskranz und die damit verbundene Ausstellung und Prämierung wegen der Corona-Pandemie aus. Stattdessen rief der Blumengroßmarkt zu einer Mitmach-Aktion unter dem Motto „Gemeinsam Licht ins Dunkel bringen“ auf. Die Idee dahinter: Die angeschlossenen Floristen kreieren ein leuchtendes Werkstück, das sie an eine soziale Einrichtung ihrer Wahl übergeben. Das Team von Marlis Seeger entschied sich für die Anfertigung eines großen illuminierten Sterns, der im Advent dem Parzival-Hof am Quelkhorner Mühlenberg Licht und Freude bescheren soll.

„Wir bedanken uns sehr für diesen Stern, der bei uns einen besonderen Platz bekommen wird“, sagte bei der Übergabe Heimleiter Stefan Bachmann. „Wir möchten den Stern zwischen den beiden Tulpenbäumen vor dem Haupteingang zum Parzival-Hof direkt an der Straße aufhängen. Denn auch viele andere Menschen kommen mit dem Rad oder zu Fuß an unserem Anwesen vorbei und werden sich über den Anblick des leuchtenden Sterns bestimmt freuen“, so Bachmann. Theresia von Friderici, Betriebsstättenleiterin des Parzival-Hofs, pflichtete ihm bei: „Das ist ein schöner Stern, der allen viel Freude bereiten wird.“  woe

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

DFB-Frauen schlagen Griechenland - Bilanz bleibt perfekt

DFB-Frauen schlagen Griechenland - Bilanz bleibt perfekt

An diesen vier Zipfeln endet Deutschland

An diesen vier Zipfeln endet Deutschland

Die heilende Kraft der Aloe vera

Die heilende Kraft der Aloe vera

Stadt der Gegensätze - In Mumbai ist das kein Klischee

Stadt der Gegensätze - In Mumbai ist das kein Klischee

Meistgelesene Artikel

„Der kommt und kommt nicht“

„Der kommt und kommt nicht“

„Der kommt und kommt nicht“
Weihnachtsatmosphäre inklusive

Weihnachtsatmosphäre inklusive

Weihnachtsatmosphäre inklusive
Reisebüros in Achim und Verden bieten Gurgel-Coronatests an – nicht nur für Kunden

Reisebüros in Achim und Verden bieten Gurgel-Coronatests an – nicht nur für Kunden

Reisebüros in Achim und Verden bieten Gurgel-Coronatests an – nicht nur für Kunden
Zinsen an einem Abend auf Kopf gehauen

Zinsen an einem Abend auf Kopf gehauen

Zinsen an einem Abend auf Kopf gehauen

Kommentare