Fünfmal Spenden zu vergeben

Lions-Club Ottersberg/ Wümme lobt je 1.000 Euro für Projekte der Kinder- und Jugendarbeit aus

+
Der Lions-Jubiläumsausschuss (Activity-Beauftragter Hans-Dieter Windler, Club-Präsident Geert Mehlhop, Pressewart Achim Figgen und zweiter Vizepräsident Thorsten Klarmann, v.l.) gab die Ausschreibung des Wettbewerbs im Clublokal Haus Berkelmann in Fischerhude bekannt. Der aktuelle Präsident Geert Mehlhop ist zugleich das dienstälteste Mitglied: Seit 34 Jahren gehört er dem Lions-Club Ottersberg-Wümme an.

Ottersberg - Von Lisa Duncan. Das Engagement des Lions-Clubs Ottersberg/Wümme zeigt sich in der Region auf vielfältige Weise – mit Spenden ermöglicht die Organisation seit Jahrzehnten Projekte in Kindergärten, Schulen oder Vereinen. Eine Form der Hilfe, die sich oftmals aus zuvor geknüpften Kontakten der Clubmitglieder ergab. Nun geht der Club erstmals den umgekehrten Weg: „Wir wollen mit einem Wettbewerb in die Breite gehen und Vereinen ermöglichen, sich bei uns zu bewerben“, sagt Hans-Dieter Windler. Er ist bei den Ottersberger Lions zuständig für den Bereich „Activity“ und gehört dem Jubiläumsausschuss an. 2020 feiert der Club sein 40-jähriges Bestehen.

Am 2. Februar 2020 ist es genau 40 Jahre her, dass der Lions-Club Ottersberg/ Wümme in die weltweit tätige Organisation Lions International aufgenommen wurde. Das Jubiläum nimmt der Club, dem aktuell 29 Mitglieder angehören, vorrangig aus dem Flecken Ottersberg und der Samtgemeinde Sottrum, zum Anlass für den Spendenwettbewerb. Die Idee: Vereine oder Einrichtungen aus dem Raum Ottersberg/ Sottrum/ Oyten, die sich schwerpunktmäßig in der Kinder- und Jugendarbeit engagieren, können sich bewerben. Maximal fünf Bewerber erhalten den Zuschlag: Konkrete Vorhaben fördert der Lions-Club mit jeweils bis zu 1 000 Euro. „Es gibt sicherlich etliche Gruppen, die man so gar nicht kennt. Wir hoffen, durch den Wettbewerb von außen neue Ideen zu bekommen“, erklärt Club-Präsident Geert Mehlhop. Voraussetzung für die Förderung ist die Gemeinnützigkeit, die der Antragsteller auch nachweisen muss; politische und religiöse Vereinigungen sind von dem Spendenwettbewerb ausgeschlossen. Der Antrag sollte eine kurze Beschreibung des Projekts und Kontaktdaten enthalten. Die Frist für die Antragstellung endet am 30. November 2019.

Eine Jury aus Vertretern des Lions-Clubs, des Lions-Hilfswerks und der örtlichen Politik (Ottersbergs Bürgermeister Horst Hofmann und Sottrums Bürgermeister Peter Freytag) entscheidet im Anschluss darüber, auf welche Projekte die insgesamt ausgelobten maximal 5 000 Euro verteilt werden. Die Gewinner werden spätestens im März 2020 bekannt gegeben.

Die Ottersberger Lions treffen sich mindestens zweimal im Monat zu Gesprächen, Aktionen, gemeinsamen Essen und Vorträgen. Sie organisieren darüber hinaus – über den eingetragenen Verein „Lions-Hilfswerk Ottersberg/Wümme“ – Aktionen zum Spendensammeln, beispielsweise die Tombola auf dem Ottersberger Markt, den Lions Adventskalender oder den großen Büchermarkt in Fischerhude. Den Erlös setzen sie in vielfältiger Weise für die Unterstützung bedürftiger Menschen vor Ort, aber auch weltweit, ein. „Durch die Vernetzung der Mitglieder in ihren Heimatorten wissen Lions, wo die Not akut und groß ist und wo unbürokratisch geholfen werden muss“, sagt Geert Mehlhop. Mit dem Spendenwettbewerb will der Club seinen Schwerpunkt auf Einrichtungen und Vereine in Oyten, Ottersberg und Sottrum legen. Sollte ein Antrag aus Rotenburg eingehen, werde dieser aber nicht abgewiesen. „Wir wollen das Geld in der Region lassen“, erklärt Hans-Dieter Windler.

Antragsunterlagen für den Spendenwettbewerb des Lions-Hilfswerks können ab sofort auf der Internet-Seite des Clubs heruntergeladen werden:

www.lions.de/web/lc-ottersberg-wuemme

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: „Ischa Werder“ auf dem Freimarkt

Fotostrecke: „Ischa Werder“ auf dem Freimarkt

Trump: Türkei verkündet dauerhafte Waffenruhe in Nordsyrien

Trump: Türkei verkündet dauerhafte Waffenruhe in Nordsyrien

Schnuffi - verzweifelt gesucht

Schnuffi - verzweifelt gesucht

Tui setzt auf eigene Hotels und Ausflüge

Tui setzt auf eigene Hotels und Ausflüge

Meistgelesene Artikel

Amok: Übung für den Ernstfall

Amok: Übung für den Ernstfall

Vergleich für Dr. Werner Schade keine Option

Vergleich für Dr. Werner Schade keine Option

Abschiedsflüge nach 32 Jahren: Luftfahrt-Verein beendet eine Ära

Abschiedsflüge nach 32 Jahren: Luftfahrt-Verein beendet eine Ära

Fahrlässige Tötung - Gericht verurteilt 88-Jährigen

Fahrlässige Tötung - Gericht verurteilt 88-Jährigen

Kommentare