Frau nach Unfall auf der L155 in Lebensgefahr

Ottersberg/Posthausen - Zwei Personen aus Bremen wurden am Donnerstagmittag auf der L155 bei einem schweren Verkehrsunfall schwer verletzt.

Ein 27-jähriger Fahrer eines Ford Fiesta war laut Polizei auf der L 155 von Ottersberg kommend in Richtung Posthausen unterwegs. Aus ungeklärter Ursache kam er auf gerader Strecke kurz vor Posthausen in einem Bereich, in dem Tempo 70 erlaubt ist, nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen massiven Straßenbaum. Während der Mann mit schweren Verletzungen aus dem Auto geholt werden konnte, erlitt die ebenfalls 27-jährige Beifahrerin lebensgefährliche Verletzungen.

Sie wurde im Wrack eingeklemmt und musste von den Rettungskräften befreit werden. Am Pkw entstand Totalschaden. Am Unfallort befanden sich neben der Feuerwehr und der Polizei zudem der Rettungsdienst und ein Rettungshubschrauber. Für die Dauer der Bergung des Fahrzeugs und der Unfallaufnahme wurde die L155 bis 14:40 Uhr voll gesperrt. Warum der junge Mann von der Strecke abkam, ist unklar. Die Ermittlungen der Polizeistation Ottersberg dauern diesbezüglich an.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Eskalation: Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel

Eskalation: Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Meistgelesene Artikel

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Lautes Gebrüll im Gericht: „Mann, die da waren das!“

Lautes Gebrüll im Gericht: „Mann, die da waren das!“

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Kommentare