„De Welt to Gast inne Hu'e“

Fischerhuder Maifeier-Macher geben Motto 2019 bekannt 

+
Maifeier-Macher: (v.li.) Petra Horeis, Michael Kallhardt (Heimatbund) und Janina Illing (Reiterverein). 

Fischerhude – So, die Festwagenbauer und Fußgruppen-Choreografen können sich ans Werk machen – das Geheimnis um das Motto der Fischerhuder Maifeier 2019 ist gelüftet: „De Welt to Gast inne Hu'e“ – also die Welt zu Gast in Fischerhude, nach dieser Devise feiert das Wümmedorf dieses Jahr seine legendäre Drei-Tage-Party in der Zeit zwischen dem 28.   April und 4. Mai. Das Motto bezieht sich sowohl auf das Programm des kultigen Heimatabends, den diesmal – getreu dem Rotationsprinzip der Vereine – der Heimatbund Fischerhude/Quelkhorn und der Reiterverein Fischerhude mit selbstgemachter Bühnenunterhaltung füllen, aber auch auf die Themen der Wagen und Gruppen im großen Festumzug.

„De Welt to Gast inne Hu'e“ – diese Themenvorgabe lässt allen Beteiligten viel Spielraum für Fantasie und Kreativität. Ihre eigenen Ideen dazu behalten Heimatbund-Vorsitzender Michael Kallhardt und seine Vorstandskollegin Petra Horeis sowie Janina Illing, zweite Vorsitzende des Reitervereins, noch für sich. Nur so viel: „Wir denken da ganz global“, sagt Petra Horeis schalkhaft. Auf jeden Fall solle das Motto Jung und Alt ansprechen und Freundeskreise, Nachbarschaften und Clubs zum Mitmachen beim Festumzug motivieren. „Wir wollten ein offenes, ein positives Motto – nichts aus Politik oder Wirtschaft, was im Ort schon negativ besetzt ist“, ergänzt Janina Illing.

Dieses Jahr wartet die Maifeier mit neuen Ideen auf. „Eine alte Tradition neu aufleben lassen“ wollen die Veranstalter nach Worten von Michael Kallhardt mit dem Aufstellen eines Maibaums auf der Fischerhuder Dorfwiese als dem zentralen Festplatz. Um die neue alte Tradition fest zu verankern, wird für den Maibaum dauerhaft eine Hülse in die Erde eingelassen. Der Baum selbst soll im jährlichen Wechsel reihum von den Vereinen geschmückt werden. Aufgestellt wird der Maibaum am 28. April nach dem Gottesdienst. Das eigentliche Programm startet am 30. April im Festzelt mit dem Tanz in den Mai, zu dem voriges Jahr mehr als 2000 Feierlustige in den Dorfkern strömten. Am 1. Mai schlängelt sich der karnevalsähnliche Festumzug durch Quelkhorn und Fischerhude, abends geht der Heimatabend über die Bühne. Statt einer Zeltdisco zum Auftakt der ganzen großen Sause bieten die Veranstalter diesmal einen Tanzabend zum Abschluss: Am 4. Mai lässt die österreichische Partyband „Alpenstarkstrom“ für die etwas älteren Semester das Festzelt beben.

Die Maifeiertage als Aktion „vom Dorf fürs Dorf“ organisieren Heimatbund, Reiterverein, Sportverein, Fischereiverein, die beiden Schützenclubs und die Ortsfeuerwehr. Nur gemeinsam ist die Großveranstaltung zu stemmen, die nicht nur viel Arbeit für die Aktiven bedeutet, sondern auch viel Verantwortung – von Sicherheitsfragen bis zum finanziellen Risiko. Dafür haben die beteiligten Vereine inzwischen eigens eine GbR gegründet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Empörte Angehörige im Loveparade-Prozess

Empörte Angehörige im Loveparade-Prozess

Reise-Anbieter mühen sich um Barrierefreiheit

Reise-Anbieter mühen sich um Barrierefreiheit

Mitbewohner von Attentäter Amri: Habe früh vor ihm gewarnt

Mitbewohner von Attentäter Amri: Habe früh vor ihm gewarnt

May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen

May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen

Meistgelesene Artikel

Stadt will und muss Engpässe bei Kitas und Schulen beheben

Stadt will und muss Engpässe bei Kitas und Schulen beheben

41 Wohnungen entstehen an Feldstraße 5

41 Wohnungen entstehen an Feldstraße 5

„Nussknacker“ in Verden: In eine Traumwelt entführt

„Nussknacker“ in Verden: In eine Traumwelt entführt

Arbeitsgericht weist Klage von Schiedsrichter der Dritten Liga ab

Arbeitsgericht weist Klage von Schiedsrichter der Dritten Liga ab

Kommentare