Erscheinungsbild von Recycling-Sammelplätzen macht Behördenvertretern Sorgen

Abfallentsorgung neben dem Container

+
So vorbildlich wie gestern präsentiert sich der Papiercontainer-Stellplatz an der Friedhofstraße in Ottersberg zum Leidwesen von Ordnungsamt und Abfallbehörde nicht immer.

Ottersberg - Sorgen macht dem Ordnungsamt des Fleckens Ottersberg das Erscheinungsbild von Recycling-Sammelplätzen im Gemeindegebiet. Immer da, wo Menschen ihre gesammelten Wertstoffe oder auch Abfall neben den Containern entsorgen, sind „Schandflecke“ vorprogrammiert. „Das größte Problem macht der Containerplatz vor dem Abfallhof des Landkreises neben dem Ottersberger Friedhof“, schildert Ordnungsamtsmitarbeiter Eckhard Bruns, „dorthin fahren besonders viele Leute und sind dort leider zu bestimmten Zeiten relativ unbeobachtet.“

Im Flecken Ottersberg werde seitens der Vereine die Bordsteinsammlung des Altpapiers quasi „ab Hof“ gepflegt – „das ist ein toller Service!“, lobt Bruns. Daneben würden den Bürgerinnen und Bürgern durch die Abfallbehörde des Landkreises verschiedene Sammelcontainer – unter anderem auch für Altpapier – zur Nutzung angeboten. „Diese Container werden turnusgemäß von der Weser-Wertstoff GmbH geleert. Die Verwaltung bittet die Bürger dringend davon abzusehen, im Falle eines gerade vollen Containers das mitgebrachte Papier einfach neben den Containern abzuladen“, appelliert Bruns. Sollte der Container voll sein, „muss in diesem Fall das Papier entweder einem anderen freien Papiercontainer zugeführt oder aber für einige Tage wieder mit nach Hause genommen werden“, betont der Ordnungsamtsmitarbeiter. Denn: „Die nächste Leerung kommt bestimmt bald.“ Es sei wichtig, so Bruns, die landschaftlichen Vorzüge des schönen Fleckens nicht durch wilde Müllablagerungen achtlos aufs Spiel zu setzen.

Auch die Abfallbehörde des Landkreises hat nach Worten von Peter Hennig festgestellt, dass am Standort an der Friedhofstraße in Ottersberg „etliche Anlieferer ihre Papierabfälle einfach neben den Container stellen, wenn dieser voll ist“. Einsichts- und rücksichtsvolles Verhalten gebe es zumeist nicht: „Spricht man die Leute darauf an, wird man noch beschimpft und angemeckert“, so Hennig. Teilweise lägen zwischen einem und zwei Kubikmetern Papier und Müll neben dem Container. „Unser Abfallhofmitarbeiter reinigt an jedem Öffnungstag des Abfallhofes den Stellplatz. Des Weiteren fährt unser Stellplatzreiniger den Stellplatz mindestens einmal in der Woche an und reinigt vor Ort. Er hält auch Kontakt zur Firma Weser-Wertstoff zwecks Tausch des vollen Containers. Momentan wird der Container einmal in der Woche donnerstags oder freitags ausgetauscht“, erläutert Hennig.

Mehr zum Thema:

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Frühjahrskonzert in Diepholz

Frühjahrskonzert in Diepholz

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall in Bassen: Frau stirbt

Schwerer Unfall in Bassen: Frau stirbt

Kreatives mit Kehrseite inklusive

Kreatives mit Kehrseite inklusive

Rekordteilnahme an der Jubiläums-Frühjahrsjagd

Rekordteilnahme an der Jubiläums-Frühjahrsjagd

Spotlight im Rampenlicht

Spotlight im Rampenlicht

Kommentare