Spurensuche in Fischerhude

Eintauchen in Catos Kindheit und Jugend

+
Kunsthistorikerin Petra Dzudzek-Edler (re.) führte auf Einladung der Ottersberger Gleichstellungsbeauftragten Marlies Meyer (2.v.re.) interessierte Gäste an Orte in Fischerhude, an denen Cato Bontjes van Beek Spuren hinterließ und die für sie prägend waren.

Fischerhude - „Hier ging Cato zur Schule..., hier wuchs sie im Kreise der Dorfkinder auf..., hier wird ihrer immer wieder gedacht...“ – Gästeführerin und Kunsthistorikerin Petra Dzudzek-Edler aus Dörverden gestaltete kürzlich einen Rundgang durch Fischerhude auf den Spuren von Cato Bontjes van Beek (1920-1943).

Im Rahmen der landesweiten Aktion „Frauenorte“, zu denen Fischerhude mit der prägenden Persönlichkeit Cato Bontjes van Beek zählt, hatte die neue Gleichstellungsbeauftragte des Fleckens Ottersberg, Marlies Meyer, zu diesem informativen Spaziergang eingeladen. Gemeinsam besuchten die Teilnehmenden Orte in Fischerhude, an denen die hier aufgewachsene junge Frau, die als Widerstandskämpferin vom NS-Regime in Berlin-Plötzensee hingerichtet wurde, Spuren hinterlassen hat und die in ihrem kurzen Leben eine Rolle spielten.

Cato Bontjes van Beek ist in Fischerhude unvergessen. In der Liebfrauenkirche erinnert eine Seite im Totenbuch an ihr Leben. Sie ist als einzige Frau dort verewigt. Gleich neben der Kirche ist ein schmaler Fußweg nach ihr benannt und auf dem Friedhof ist ein Gedenkstein auf dem Familiengrab der Bontjes van Beek ihr gewidmet. Sie liegt dort nicht begraben, denn die Nationalsozialisten gaben den Leichnam der Ermordeten für eine Bestattung nicht heraus. Ihre sterblichen Überreste wurden nach ihrer Hinrichtung der Gerichtsmedizin zur Verwendung überstellt. All diese tragischen Ereignisse veranlassten die Familie, Freunde und alle, die mit diesen Vorkommnissen befasst waren und sind, ihr Andenken zu bewahren und ihr Schicksal bis in die heutige Zeit lebendig zu halten.

Konfirmation in der Liebfrauenkirche

Petra Dzudzek-Edler führte eine kleine Gruppe von Interessierten an die Orte, die für Cato prägend waren, und machte ihre Zuhörer mit Details aus dem kurzen Leben der Fischerhuderin bekannt. Nach dem Blick auf die ehemalige Grundschule, die heute Gemeindehaus ist, ging es zu dem kleinen Spazierweg hinter der Kirche, der heute den Namen Catos trägt und in seiner Beschilderung ihre Lebensdaten aufzeigt. Bestens vorbereitet und gespickt mit vielen Details aus dem Leben von Cato, ging es in die Bredenau zu ihrem Elternhaus, das einst ihr Großvater Heinrich Breling, der erste Maler Fischerhudes, dort gebaut hat. Petra Dzudzek-Edler erzählte von Ereignissen aus der Kindheit der Bontjes-Kinder, unter anderem davon, wie Cato dafür gesorgt hatte, dass sie und ihre Geschwister getauft wurden und zwar mit Wasser aus der Wümme. Es war ein besonderes Erlebnis für sie und aus ihrem freien Willen erwachsen. Sie erhielt zu diesem Anlass ein Reclam-Bändchen von Clara Rilke-Westhoff.

Von dort ging es in die Liebfrauenkirche, in der Cato konfirmiert wurde und in der eine Plastik des Erzengels Michael hängt, gefertigt von Catos Tante Amelie Breling. Dieser Erzengel trägt Catos Gesichtszüge. Zu allen angesteuerten Lebensorten hatte die Gästeführerin ausführliche Informationen parat. Intensiv ging sie auf die Jugend der Fischerhuderin ein, ihre Zeit in England und schließlich in Berlin, wo sie in der Keramik-Werkstatt ihres Vaters Jan Bontjes van Beek arbeitete. Im kleinen Kreis erzählte Petra Dzudzek-Edler intensiv die Lebensgeschichte von Cato und schmückte sie mit vielen Einzelheiten aus. 

kr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Meistgelesene Artikel

Bessere Konditionen für Verwaltungs-Vize Roland Link

Bessere Konditionen für Verwaltungs-Vize Roland Link

Rotary Club spendet Geburtshilfe der Aller-Weser-Klinik Hightech-Simulationspuppe

Rotary Club spendet Geburtshilfe der Aller-Weser-Klinik Hightech-Simulationspuppe

Fahrplanwechsel auch für Schulbus

Fahrplanwechsel auch für Schulbus

Stadtschülerrats-Sprecherin Saskia Zwilling strebt Führungsposition an

Stadtschülerrats-Sprecherin Saskia Zwilling strebt Führungsposition an

Kommentare