Ministerin für Wissenschaft und Kultur gratuliert

Hochschule feiert 50. Geburtstag: „Eine reife Leistung“

+
Zahlreiche Gäste begrüßte die Ottersberger Hochschule zu ihrer 50-Jahr-Feier.

Ottersberg - „Herzlichen Glückwunsch. Ich bin beeindruckt von dem, was ich hier vorfinde.“ Dr. Gabriele Heinen-Kljajic, Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, hatte es sich am Freitag nicht nehmen lassen, zum Jubiläum der Hochschule für Künste im Sozialen (HKS) nach Ottersberg zu reisen.

Zum 50-jährigen Bestehen veranstaltete die HKS einen Festakt samt Zukunftsforum auf dem Campus Große Straße. Nach begrüßenden Worten von Prof. Dr. Ralf Rummel-Suhrcke von der akademischen Hochschulleitung ging die grüne Regierungsvertreterin als Festrednerin zunächst kurz auf den Werdegang der HKS und ihrer Vorgängerinstitutionen ein. 

Aus der privaten Initiative der Freien Kunststudienstätte mit einer Handvoll Studierenden zu einer international anerkannten Hochschule heranzuwachsen, sei so sehr beachtenswert, dass die Landesregierung und die VW-Stiftung die finanzielle Förderung für lohnenswert hielten, erinnerte Heinen-Kljajic. 

Dr. Gabriele Heinen-Kljajic gratulierte persönlich in Ottersberg.

Die Ministerin hob die Strahlkraft der Hochschule hervor und bezeichnete die vier angebotenen Studiengänge als richtungsweisend. Sich über 50 Jahre immer weiter zu entwickeln, sich neuen Aufgaben zu stellen und immer wieder innovative Ideen zu realisieren, sei „eine reife Leistung“. Dass derzeit gerade ein weiterer Studiengang in Vorbereitung sei, passe da ins Konzept. 

Auch, dass die Gebäude dieser zukunftsorientierten Entwicklung angepasst und erweitert würden, könne sie nur unterstützen, meinte die Ministerin und richtete sich dabei nicht nur an die Geschäftsführer, Lehrenden und Studierenden der HKS, sondern auch an die Gäste. Darunter befanden sich zahlreiche Vertreter aus Landes-, Kreis- und Ortspolitik, aber auch Interessierte aus Ottersberg und umzu sowie Vertreter von Kooperationspartnern.

Theaterdozent Hans-Joachim Reich bereicherte mit Studierenden den Festakt mit einer Tanz-Performance.

An den offiziellen Teil schloss sich ein ganztägiges Zukunftsforum zum Thema „Künstlerische und Soziale Innovationen“ an. Experten aus den wissenschaftlichen und künstlerischen Netzwerken der HKS Ottersberg beteiligten sich an dem Programm mit Impulsvorträgen und Podiumsdiskussionen. Ausstellungen künstlerischer Arbeiten von Studierenden, kreative Performances und mediale Präsentationen wechselten sich ab mit dem Austausch von Experten aus Kunst und Wissenschaft.

kr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit

Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit

Tim Borowski: Seine Karriere in Bildern

Tim Borowski: Seine Karriere in Bildern

Erdbeben auf Ischia: Aus Trümmern befreite Kinder gesund - Elfjähriger rettete Bruder

Erdbeben auf Ischia: Aus Trümmern befreite Kinder gesund - Elfjähriger rettete Bruder

Auto in Aschenstedt von Zug erfasst

Auto in Aschenstedt von Zug erfasst

Meistgelesene Artikel

Nasse Schwämme, volle Hosen, allerbeste Stimmung

Nasse Schwämme, volle Hosen, allerbeste Stimmung

Oldie-Treffen in Vethem: Ein Mekka der Trecker-Fans 

Oldie-Treffen in Vethem: Ein Mekka der Trecker-Fans 

Gospelchor Verden tritt zum Auftakt des Hafenkonzertes beim WSA auf

Gospelchor Verden tritt zum Auftakt des Hafenkonzertes beim WSA auf

Spiele für die Kleinen, Unterhaltung für die Großen

Spiele für die Kleinen, Unterhaltung für die Großen

Kommentare