Ehemalige Schüler des sogenannten Aufbauzuges treffen sich 50 Jahre nach dem Abschluss

„Goldene Mittlere Reife“ gefeiert

+
„Goldene Mittlere Reife“ feierten diese Damen und Herren 50 Jahre nach ihrem Schulabschluss.

Ottersberg - „In diesem Jahr feiern wir die ‚goldene Mittlere Reife'. Denn es ist fünfzig Jahre her, dass wir die Mittlere Reife am Aufbauzug in Ottersberg erworben haben.“ Mit diesen Worten begrüßte Helmut Prossner seine ehemaligen Mitschülerinnen und Mitschüler, die er zum Klassentreffen ins Gasthaus Berkelmann nach Fischerhude eingeladen hatte.

Der Aufbauzug (Mittelschule in Kurzform) wurde 1961 an der Ottersberger Volksschule eingerichtet. Er führte ab der siebten Klasse in vier Jahren zur Mittleren Reife. Mit dieser Schulform sollten Kindern, die sonst kaum die Möglichkeit dazu gehabt hätten, bessere Bildungschancen eröffnet werden. Einzugsbereich des Ottersberger Aufbauzuges waren die Dörfer der heutigen Einheitsgemeinden Ottersberg und Oyten. Ein Schüler des ersten Jahrgangs kam sogar aus Holtebüttel.

In seinem kurzen Rückblick rief Helmut Prossner die Anfänge der Mittelschule in Kurzform in Erinnerung, die ihren Betrieb zunächst unter beengten Verhältnissen an der alten Ottersberger Schule aufgenommen hatte. Mit der Erweiterung um den zweiten und dritten Jahrgang habe der Aufbauzug vorübergehend in das Kirchengemeindehaus ausweichen müssen, fuhr Prossner fort, bis er nach Fertigstellung des neuen Klassentraktes 1963 in das Schulgebäude zurückgekehrt sei. Dort habe dann eineinhalb Jahre später vor „großer Kommission“ mit einem Vertreter der Schulaufsichtsbehörde aus Stade die Prüfung für die Mittlere Reife stattgefunden.

50 Jahre nach diesem Ereignis fanden sich jetzt 20 von 24 damaligen Zehntklässlern zum Klassentreffen in Fischerhude ein. Ein ehemaliger Mitschüler reiste aus Kiel an, die anderen hatten es von ihren Wohnorten nicht weit. Ein Mitschüler, der in Frankreich lebt, und eine Mitschülerin, die in Australien verheiratet ist, konnten wegen der großen Entfernungen nicht zum Wiedersehen kommen. In den Gesprächen stellte sich heraus, dass alle Ehemaligen beruflich ihren Weg gemacht hatten und heute ihren Ruhestand genießen. Im Laufe des Abends wurden Begebenheiten und Erlebnisse aus der Schulzeit am Ottersberger Aufbauzug wieder lebendig. Zu den Höhepunkten gehörten die mehrwöchigen Klassenfahrten nach England und Frankreich.

Mehr zum Thema:

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Warschau will neuen Glanz für Praga

Warschau will neuen Glanz für Praga

Meistgelesene Artikel

Hier kommen Lämmer im Minutentakt zur Welt

Hier kommen Lämmer im Minutentakt zur Welt

Team: „Du warst ein toller Chef“

Team: „Du warst ein toller Chef“

Schwerer Unfall in Bassen: Frau stirbt

Schwerer Unfall in Bassen: Frau stirbt

Wartehäuschenbau unter keinem guten Stern

Wartehäuschenbau unter keinem guten Stern

Kommentare