Grundschulkinder erwerben „Ernährungsführerschein“

Drittklässler tischen auf im Restaurant „Herbstlaub“

+
Für das Projekt „Ernährungsführerschein“ hatten die Drittklässler der Grundschule Fischerhude eigens witzige Kochmützen gebastelt.

Fischerhude - Sich an einen hübsch gedeckten Tisch setzen, die handgeschriebene Speisekarte studieren und sich auf ein Mittagsmenü der Extraklasse freuen – das dürfen jedes Jahr die Eltern der Drittklässler in der Fischerhuder Grundschule. Nämlich immer dann, wenn die Kinder unter Regie von Ernährungsberaterin Ira Wilkens ihren „Ernährungsführerschein“ machen und zum Abschluss Gästen in der Schule ein vegetarisches Mehr-Gänge-Menü servieren.

Dafür wurde am Dienstag nach umfangeichen theoretischen Vorbereitungen in sieben Unterrichtseinheiten die Schulküche in ein Kochstudio umfunktioniert, in dem eifrig geschält und geschnippelt wurde. Zubereitung und Wertschätzung gesunder Lebensmittel in Form des Projekts „Ernährungsführerschein“ mit Ira Wilkens stehen in der Grundschule Fischerhude seit Jahren fest auf dem Sachunterricht-Stundenplan aller Drittklässler.

Als Vorspeise standen im Restaurant „Herbstlaub“ Brotschnitten mit niedlichen Gemüsegesichtern auf der Karte. Für das Hauptgericht wurden Kartoffeln geschält, zerkleinert, auf Backbleche verteilt und knusprig gebacken. Dazu gab’s selbstgerührten und verfeinerten Kräuterquark. Sahniger Quark mit frischen Früchten bildete die Nachspeise. „Die Kinder sind mit sehr viel Engagement bei der Sache und wir konnten auch einige Eltern als tätige Mitmacher gewinnen“, freute sich Ira Wilkens.

 „Die Schüler und Schülerinnen sind mit großem Eifer dabei. Gesunde Ernährung ist ihnen nach diesem Schulprojekt wichtig und sie tragen es in die Familien hinein“, bestätigte Mutter Julie Pawel, „allerdings muss ich sagen, dass der Alltag das Thema des gemeinsamen Kochens nicht aufgreift. Wenn die Küche daheim in ein Chaos verwandelt wird, macht es sehr viel Arbeit...“

Vater Christoph Kröger, mit einer Kochschürze ausgerüstet, beaufsichtigte die Zubereitung von Quark. Er hatte sich eigens den Vormittag freigenommen, konnte jedoch zum Essen nicht bleiben. „Aber meine Frau kommt und isst mit“, versicherte er.

Jedes kochende Kind durfte zum Abschluss eine Person aus der Familie als Gast einladen. Zum Essen im Klassenzimmer-Restaurant „Herbstlaub“ hatten sich neben Eltern und Großeltern aber auch geladene Sponsoren des Schulprojekts eingefunden: Auch Vertreter von örtlichen Firmen, von Lions und Rotariern sowie vom Schulförderverein „Fisch-Otter“ genossen es, sich an die liebevoll gedeckten Tische zu setzen.

Ira Wilkens und Schulleiterin Maya Böhling zeigten sich beeindruckt von dem Eifer der kochenden Schüler und Schülerinnen: Man könne wirklich beobachten, wie das Schulprojekt dazu beitrage, die Kinder an den verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln heranzuführen. 

Auch Hygieneregeln wie Händewaschen sowie Vorsicht im Umgang mit Schneidwerkzeugen und Sparsamkeit beim Schälen von Gemüse sind Bestandteil des „Ernährungsführerscheins“. Und neben dem Grundwissen über Lebensmittel und Geräte zur Verarbeitung wurde auch die Vermeidbarkeit von Küchenchaos thematisiert.

kr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Japaner wählen neues Parlament

Japaner wählen neues Parlament

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

Bezirksschützenball in Varrel 

Bezirksschützenball in Varrel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Meistgelesene Artikel

Flüchtling mischt bei der Achimer Feuerwehr mit - doch Abschiebung droht

Flüchtling mischt bei der Achimer Feuerwehr mit - doch Abschiebung droht

Individuell gefertigte Medaille als Lohn für die Anstrengung

Individuell gefertigte Medaille als Lohn für die Anstrengung

Erstes Oldtimer-Pflügen in Hülsen mit 14 alten Schätzchen

Erstes Oldtimer-Pflügen in Hülsen mit 14 alten Schätzchen

Fahrerin verliert Kontrolle: Überholvorgang endet am Baum

Fahrerin verliert Kontrolle: Überholvorgang endet am Baum

Kommentare