Ottersberger Kunstpreis 2017  

Bremer Fotokünstler Björn Behrens ausgezeichnet

+
Kunstpreisträger Björn Behrens (li.) nahm die Auszeichnung von Bürgermeister Horst Hofmann entgegen.

Fischerhude - Der Bremer Fotokünstler Björn Behrens hat den Ottersberger Förderpreis für Bildende Kunst 2017 gewonnen. Die fachlich hochkarätig besetzte sechsköpfige Jury hatte von 69 eingereichten Bewerbungen aus der Metropolregion 15 in die engere Wahl gezogen und am Ende eines intensiven Entscheidungsprozesses den vom Flecken Ottersberg zum sechsten Mal vergebenen und mit 4000 Euro dotierten Kunstpreis Björn Behrens zuerkannt.

Außerdem erhält der 41-jährige Fotograf nächstes Jahr eine Einzelausstellung im Fischerhuder Buthmanns Hof. Der war am Freitagabend auch Schauplatz der feierlichen Preisverleihung, die Ottersbergs Bürgermeister Horst Hofmann oblag.

Gleichzeitig wurde die Kunstpreisausstellung eröffnet: Unter dem Titel „16 Positionen aktueller Kunst“ präsentieren sich die Wettbewerbsbeiträge des Kunstpreisträgers Björn Behrens, der diesjährigen Nachwuchsförderpreisträgerin Anne Nitzpan und der 14 anderen in die Endauswahl gekommenen Kunstschaffenden Daniel Behrendt, Imke Bullerkist, Kathrin Delhougne, Christiane Fichtner, Alice Gericke, Tanja Hehn, Tobias Heine, Anneke Kleimann, Joachim Manz, Cordula Prieser, Pio Rahner, Denis Vidinski, Christopher Wempen und Linhan Yu. Die Ausstellung in Buthmanns Hof ist bis 3. Dezember zu sehen (freitags und samstags 14 bis 17 Uhr, sonntags 11 bis 17 Uhr).

Künstler und Jury-Mitglied Prof. Hermanus Westendorp stellte dem zur Preisverleihung erschienenen Publikum die jungen Künstlerinnen und Künstler vor, die für die Ausstellung der Nominierten ausgewählt worden waren. Er ging auf jede und jeden ein, widmete sich den Werken aus ganz verschiedenen Kunstsparten mit kritisch-wohlwollendem Blick und fand treffende Worte, um jedes Exponat zu beschreiben und dem Publikum dadurch Zugang zu verschaffen. 

Ziemlich verblüffter Gewinner

Akribisch arbeitete sich Westendorp durch seine Aufgabenstellung und ließ darin nicht annähernd erkennen, wer letztlich als Gewinner aus dem Wettbewerb hervorgegangen sein könnte. Fast beiläufig nannte er dann den Namen Björn Behrens, was diesen als Preisträger ziemlich verblüffte und das Publikum zu Beifall animierte. Glückwünsche, Blumen und Urkundenübergabe folgten.

Wie Westendorp umschrieb, bewegt sich der preisgekrönte Bremer Künstler mit seinen Werken zwischen Fotografie und Objektkunst. Die Ottersberger Kunstpreis-Jury überzeugte er mit einer Arbeit aus seiner Serie „Based on Promise 3, City Lights“.

Licht, Perspektive und Abstraktion sind herausstechende technische Merkmale in Behrens' Werk; inhaltlich steht unter anderem im Vordergrund, welche Aspekte der Fotografie bei der Produktion von Wirklichkeit eine Rolle spielen. Seine Fotos montiert Behrens auf Bildträger, die mit der Fragilität ihres Materials eine scheinbar unumstößliche Beweiskraft relativieren – wie die Skyline New Yorks auf gebrochenen Glasplatten.

Die Fotos von Björn Behrens setzen, so Laudator Westendorp, Wirklichkeit und Wahrheit in einen hinterfragenswerten Kontext.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weihnachtsmarkt in Eitzendorf

Weihnachtsmarkt in Eitzendorf

Nikolausmarkt in Bücken

Nikolausmarkt in Bücken

Weihnachtsmarkt am Sudweyher Bahnhof

Weihnachtsmarkt am Sudweyher Bahnhof

Weihnachten auf Rittergut Falkenhardt

Weihnachten auf Rittergut Falkenhardt

Meistgelesene Artikel

Maritime Musik zum Advent mit dem Shanty-Chor Verden in der St. Johanniskirche

Maritime Musik zum Advent mit dem Shanty-Chor Verden in der St. Johanniskirche

Verdener Klärwerk: „Nervensystem getroffen“

Verdener Klärwerk: „Nervensystem getroffen“

Neues Supermarktgebäude in Kirchlinteln gleicht einer „Tropfsteinhöhle“

Neues Supermarktgebäude in Kirchlinteln gleicht einer „Tropfsteinhöhle“

Weihnachtsmarkt: Achimer Grillbetreiber darf keinen Stand aufbauen

Weihnachtsmarkt: Achimer Grillbetreiber darf keinen Stand aufbauen

Kommentare