Benny Grenz Trio gastiert zum Garten-Kultur-Musikfestival in Fischerhude

Lieblingslieder im Grünen

+
Das Organisations- und Helferteam (Ute Witgen, Jürgen Buthmann-von Schwartz, Ulrike Twelmeyer, Wilko Worthmann und Petra Horeis) holt das Garten-Kultur-Musikfestival bereits zum sechsten Mal in den Flecken Ottersberg. Jazz-Musiker Benny Grenz (ganz rechts) spielt auf dem Gelände des Heimathauses Irmintraut in Fischerhude.

Fischerhude - Das Gelände des Heimathauses Irmintraut in Fischerhude scheint wie geschaffen, um dort einen lauschigen Sommerabend mit guter Live-Musik und Gaumenfreuden zu verbringen. Der älteste Hof im Wümmeort bietet bereits zum vierten Mal die Kulisse für das Garten-Kultur-Musikfestival des Kommunalverbundes Niedersachsen/Bremen, das im August in ganz Norddeutschland mit rund 35 Konzerten zelebriert wird. In Fischerhude steht am Sonnabend, 8. August um 20 Uhr mit Benny Grenz ein waschechter Ottersberger auf der Bühne.

„Als gebürtiger Fischerhuder bin ich immer noch begeistert von diesem Ort“, sagt Jürgen Buthmann-von Schwartz, allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters und Mitorganisator Garten-Kultur-Musikfestivals in Ottersberg. Zum sechsten Mal stellt das Helferteam ein Konzert im Rahmen der sommerlichen Veranstaltungsreihe auf die Beine. Und obgleich in Buthmanns Hof und in der Christophorus Kirche öfter mal erstklassige Musiker im Flecken gastieren, ist das Garten-Kultur-Musikfestival die einzige Gelegenheit, Musik vor der eigenen Haustür und im Freien zu genießen. Und das nicht nur unter freiem Himmel, sondern auch bei freiem Eintritt. Das Organisationsteam bittet Konzertbesucher jedoch um eine Spende.

Die Formation rund um den Pianisten Benny Grenz aus Fischerhude präsentiert neue Arrangements bekannter Jazz-Songs sowie eigene Kompositionen. Unter dem Titel „My Favourite Songs“ (Meine Lieblingslieder) hat das Benny Grenz Trio vor drei Wochen eine neue CD herausgebracht. „Sie enthält Standards wie ‚Whisper not‘ und ‚The Nearness of you‘ oder auch Norah Jones-Songs, die ich neu arrangiert habe“, erklärt Benny Grenz. Die Eigenkompositionen, so der Bandleader, ließen an vielen Stellen die kreative Umgebung der Fischerhuder Natur durchscheinen. In Songs wie „Lotta‘s Lullaby, Sing Little“ oder „La Mer“ mischen die Musiker ihren persönlichen Stil zu etwas neuem.

Mit dem Trio – das sind Benny Grenz, Piano, Mario Emde, Bass und Julian Nicolaus, Drums – tritt Sängerin Gabriela Koch aus Detmold auf. Seit rund fünf Jahren sind die Vier immer mal wieder in dieser Konstellation zu hören – etwa beim „Christmas Swing“ in der Stadthalle Verden. Auf dem Heimathaus-Gelände wollen sie rund zwei Stunden – mit einer Pause dazwischen – spielen. Grenz gastiert übrigens nicht zum ersten Mal beim Fischerhuder Garten-Kultur-Musikfestival. Vor vier Jahren hatte er bereits die Ottersberger Soul-Sängerin Janine Smith auf dem Klavier begleitet.

„Uns war wichtig, dass es keine eingekaufte Band von jwd ist, sondern jemand aus dem Ort. Dieses Konzept hat sich bewährt“, sagt Buthmann. In diesem Sinne standen zu diesem Open-Air-Event in der Vergangenheit bereits Cladatje oder die Swingin‘ Fireballs auf der Bühne. Wie zur Bestätigung hatte bisher auch immer das Wetter mitgespielt.

Platz für rund 500 Gäste biete das weitläufige Gelände des Heimathauses Irmintraut, sagt Jürgen Buthmann-von Schwartz und schwärmt: „Abends ist das ein umheimlich schönes Ambiente mit den Lichterketten zwischen den Bäumen.“ Für das Hörerlebnis wird hinter dem Heimathaus eine Bühne nebst Klanganlage aufgestellt. „Alles hochprofessionell“, so Buthmann. Damit das Publikum dem Konzert komfortabel lauschen kann, werden 400 Stühle aufgestellt. Es steht den Zuschauern darüber hinaus frei, sich Picknickdecken mitzubringen. Konzertbesucher können, müssen aber nicht auf kulinarische Selbstversorgung setzen: Wilko Worthmann von Brünings Scheune bietet ein Catering an, unter anderem mit Gemüse-Couscous, Bratwurst und selbst gebrannten Mandeln, dazu kühle Getränke.

ldu

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

So funktioniert Virtual Fitness

So funktioniert Virtual Fitness

Geschichte und Zukunft des Wankelmotors

Geschichte und Zukunft des Wankelmotors

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Meistgelesene Artikel

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch zündet in Verden

Der brennende Mönch zündet in Verden

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Kommentare