Gemeinde verkauft Immobilien für gewerbliche Erweiterungen

Aleco und Froben bauen am Kreisel

Die Bio-Supermarktkette Aleco will am Stammsitz Ottersberg ein Bürogebäude bauen und hat dafür von der Gemeinde das Grundstück Grüne Straße 23 mit dem abrissreifen alten Peymann-Haus (rechts im Hintergrund) gekauft. Foto: Holthusen

Ottersberg – Über bauliche Veränderungen rund um den Kreisel Am Damm / Grüne Straße / Lange Straße will Bürgermeister Horst Hofmann den Ottersberger Gemeinderat in seiner Sitzung am Donnerstag, 16. Januar, ab 19.30 Uhr im Rathaussaal informieren. Auf den Nachbargrundstücken wird sich nach Hofmanns Worten in nächster Zeit einiges tun: „Es sind dort gewerblich genutzte Neubauten geplant.“

Dafür hat die Gemeinde ihre Immobilien Grüne Straße   23 (Peymann-Haus), Am Damm 1 (ganz früher Schlecker) und Lange Straße 2 (ehemalige Arztpraxis) an die angrenzenden Unternehmen Aleco und auf der anderen Straßenseite Froben verkauft.

Bei allen drei Gebäuden handelt es sich um alte Häuser, deren Abriss immer mal wieder im Gespräch war, die die Gemeinde bis dato jedoch unter anderem für die Unterbringung von Obdachlosen und Flüchtlingen nutzte.

An der Ecke Am Damm/ Lange Straße haben die Druckerei und die Buchhandlung Froben seit vielen Jahren ihren Standort. „Das Unternehmen beschäftigt in der Druckerei etwa 40 Mitarbeiter und ist weiterhin auf Erfolgskurs. Daher steht nach den Um- und Anbauten der letzten Jahre nun eine weitere bauliche Erweiterung an“, schreibt Bürgermeister Hofmann in der Sitzungsvorlage für den Gemeinderat. Diese Erweiterung werde auf den Grundstücken der ehemaligen Geschäftshäuser und jetzt als Wohngebäude genutzten Immobilien Am Damm   1 und Lange Straße 2 erfolgen: „Dazu müssen die beiden Gebäude geräumt und abgerissen werden.“

Für die Erweiterung der Druckerei sind nach Hofmanns Worten bereits alle planerischen Voraussetzungen durch den vorliegenden Bebauungsplan gegeben, sodass der Baustart noch in diesem Jahr zu erwarten sei.

Das Haus Grüne Straße 23 „ist bereits geräumt und an den neuen Eigentümer übergeben“, berichtet Hofmann. Auf dem Grundstück soll ein Bürogebäude entstehen: „Für diese Entwicklung wird aber noch eine vorhabenbezogene Planung durch den Flecken aufzustellen sein.“ Nähere Einzelheiten dazu will Hofmann in der Sitzung des Rates am Donnerstag vortragen.

Die Pläne der Bio-Supermarktkette Aleco, sich am Stammsitz Ottersberg direkt neben dem örtlichen Markt um ein Verwaltungsgebäude mit 500 Quadratmetern Bürofläche zu erweitern, hatte der Ortsrat bereits vor anderthalb Jahren ausdrücklich begrüßt und dem Verkauf des dafür benötigten alten Peymann-Hauses zugestimmt.

Aus den Verkäufen aller drei Immobilien erzielt die Gemeinde Einnahmen. Die allerdings werden Hofmann zufolge zur Deckung der Ausgaben benötigt, die für die erforderlichen neuen Unterkünfte für Obdachlose und Geflüchtete entstehen.  pee

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bundesweite Bauernproteste: Tausende Traktoren unterwegs

Bundesweite Bauernproteste: Tausende Traktoren unterwegs

EU startet vor Libyen-Gipfel Diskussion über Militäreinsatz

EU startet vor Libyen-Gipfel Diskussion über Militäreinsatz

Bundestag debattiert über Sicherheit für Radler

Bundestag debattiert über Sicherheit für Radler

Neue Maßnahmen gegen "Sauf-Tourismus" auf Mallorca und Ibiza

Neue Maßnahmen gegen "Sauf-Tourismus" auf Mallorca und Ibiza

Meistgelesene Artikel

Trecker-Demo am Freitag: Staus und Blockaden zum Feierabend

Trecker-Demo am Freitag: Staus und Blockaden zum Feierabend

Verdener Ostertorstraße: Unternehmer Carsten Flügge stellt Antrag auf Insolvenzverfahren

Verdener Ostertorstraße: Unternehmer Carsten Flügge stellt Antrag auf Insolvenzverfahren

Neuheit in Oyten verursacht Chaos: Pestalozzistraße für Elterntaxis gesperrt

Neuheit in Oyten verursacht Chaos: Pestalozzistraße für Elterntaxis gesperrt

Das Vorhaben auf den Kopf gestellt

Das Vorhaben auf den Kopf gestellt

Kommentare