Adventskranz „Balanced Whites“ gewinnt floristischen Trend-Wettbewerb im Großmarkt

Garniert mit Birke, angehaucht mit Kunstschnee

+
Stolz präsentieren die Fischerhuder Floristinnen Ulrike Dellert, Janina Bachmann und Marlis Seeger (von links) ihren preisgekrönten Adventskranz im Natur-Look.

Fischerhude - Gebunden aus Wacholder, Waldmoos und ein bisschen Eukalyptus, akzentual garniert mit Birkenrinde und Lonicera-Ranken, angehaucht mit Kunstschnee – der Kranz im Natur-Look, den das Fischerhuder Floristik-Fachgeschäft Planten & Blomen dieses Jahr beim Wettbewerb „Advent im Trend“ des Bremer Blumengroßmarkts ins Rennen schickte, räumte gleich zwei Preise ab. Als i-Tüpfelchen schweben die vier großen weißen Kerzen ein Stückchen über dem Gebinde – auf Zimmermannsnägeln. „Die Köpfe haben wir eigenhändig abgeflext“, schmunzelt Floristin und Geschäftsinhaberin Marlis Seeger in Erinnerung an die Entstehung des preisgekrönten Adventskranzes.

Seit Jahren ist es für Marlis Seeger und ihre Mitarbeiterinnen Ulrike Dellert, Janina Bachmann und Inge Knoop Tradition, sich im Oktober zusammen einen netten Abend zu machen und bei einem Brainstorming im Geiste den Wettbewerbskranz dieses Jahres zu entwerfen: Eine kocht, alle breiten ihre Ideen aus. Diesmal standen den Floristik-Fachgeschäften aus Bremen und umzu, die sich in dem handwerklichen Kreativwettbewerb messen, drei Trends zur Auswahl: Neben Edel-Gold und Klassisch-Rot die moderne Variante „Balanced Whites“ für Minimalismus-Freunde. Da brauchten die Kolleginnen nicht lange überlegen: Verhaltene Farben und Natur-Accessoires sind genau ihr Ding: „Wir stiefeln ganze Sonntage durch den Wald und sammeln Rinden, Ranken und alles mögliche an heimischem Naturmaterial“, erzählt Marlis Seeger. Von „aufgeklebten Engeln aus China“ und ähnlichem hält sie nichts. Nachdem die Floristinnen ihren Trendsetter für diesen Advent im Kopf kreiert hatten, machte sich Floristikmeisterin Ulrike Dellert im Geschäft an die Umsetzung. „Zwei bis drei Stunden Arbeit“ benötigte sie zum Binden und Gestalten des Prototyps, der inzwischen auf Kundenwunsch schon mehrfach nachgebaut wurde: „Jetzt geht’s natürlich schneller.“

Begeistert waren die Juroren bei der floristischen Trend-im-Advent-Nacht im Bremer Großmarkt. Die Fachjury des Fachverbandes Deutscher Floristen, Landesverband Niedersachsen, dieses Jahr gestellt von der Meisterschule Hannover, belohnte die Arbeit aus Fischerhude mit dem 1. Platz samt Preisgeld. Die parallel wertende Publikumsjury aus Kollegen anderer Fachgeschäfte erkannte der Fischerhuder Kranz-Kreation den 2. Preis zu.

pee

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Meistgelesene Artikel

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch zündet in Verden

Der brennende Mönch zündet in Verden

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Kommentare