Dorfladen präsentiert sich bei der Grünen Woche / Auch Lintler Laden dabei

Otersen „verführt“ in Berlin

Kirchlinteln - „Vielfalt verführt“ ist ein Slogan der Grünen Woche, zu der vom 17. bis 26. Januar über 400 000 Besucher in Berlin erwartet werden. Die Vielfalt der von Bürgern oder Gemeinden geführten Dorfläden als multifunktionale Nahversorger und Dienstleister wird unter der Federführung des Dorfladens Otersen in der Halle 4.2. „Lust aufs Land“ präsentiert.

Die Aktiven aus Otersen sind fünf Tage lang in Berlin. Der Lintler Laden aus Bendingbostel ist am 20. Januar dabei. Am ersten Messe-Wochenende (17. bis. 19. Januar) und an den Abschlusstagen (25. und 26. Januar) werden insgesamt 20 Einwohner aus Otersen und Wittlohe aktiv. Vorstandsmitglieder, Mitarbeiterinnen, Aufsichtsratsmitglieder und Damen aus dem Aller-Café präsentieren den Dorfladen.

Zusätzlich werben mehrere Fährschiffer im blau-weißen Fischerkittel für die Naherholung im Aller-Leine-Tal und das Radwandern zwischen Heide, Aller und Weser rund um die Solar-Allerfähre Otersen-Westen. „Das passt inhaltlich ganz gut, weil Dorfladen, AllerCafé und Allerfähre bei Nahversorgung und Naherholung erfolgreich kooperieren“, betont Vereinsvorsitzender Günter Lühning, der den Messeauftritt in Berlin im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und den ländlichen Raum organisiert.

Nach dem Besuch von Ministerialrat Dr. Ulrich Neubauer im April im Dorfladen Otersen hatte das Bundesministerium die Einladung nach Berlin ausgesprochen. Der Bund, das Ministerium für den ländlichen Raum in Hannover und fünf Lebensmittel-Großhändler als Partner des Dorfladen-Netzwerkes übernehmen die Kosten. „Eigentlich sollten wir zehn Tage komplett unser Konzept und unsere Erfahrungen in Berlin vorstellen. Das wäre für uns ehrenamtlich aber kaum leistbar gewesen. Wir haben einen Markt-Treff aus Schleswig-Holstein, fünf Dorfläden aus Bayern, den Lintler Laden aus Bendingbostel, drei Gründungs-Initiativen aus Adelheidsdorf, Bolzum und Rhade in Niedersachsen, den Dorfladen-Unternehmensberater Wolfgang Gröll aus Starnberg und Vertreter der Leibniz-Universität Hannover mit ins Boot geholt und präsentieren jetzt die bundesweite Vielfalt moderner Dorfläden und die Leistungen von Tante Emmas Töchtern“, erzählt Günter Lühning.

Die Gemeinschaftsschau „Lust aufs Land – gemeinsam für die ländlichen Räume“ in Halle 4.2. präsentiert die Vielfalt ländlicher Regionen, die Leistungen, die sie für die Gesellschaft erbringen und die Herausforderungen, denen sich die Menschen im ländlichen Raum gegenübersehen. Vielfalt vermitteln auf dem gut 20 Quadratmeter großen Messestand 103 auch die Dorfläden. Da ist neben dem Dorfladen Otersen mit 180 Quadratmetern Ladenfläche und mit Aller-Café im 500-Einwohner-Dorf auch der nur halb so große Dorfladen im 1200 Einwohner zählenden Ettenbeuren aus Bayern dabei. Weitere Informationen gibt es im Internet auf der Seite http://www.dorfladen-netz- werk.de/gruene-woche-berlin-2014.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Meistgelesene Artikel

Neues belebt die City

Neues belebt die City

Neues belebt die City
Großbaustelle Langwedel: Kaufleute fahren Plakataktion

Großbaustelle Langwedel: Kaufleute fahren Plakataktion

Großbaustelle Langwedel: Kaufleute fahren Plakataktion
Ein Stein des Anstoßes

Ein Stein des Anstoßes

Ein Stein des Anstoßes
Wohnraum für 100 Geflüchtete fehlt

Wohnraum für 100 Geflüchtete fehlt

Wohnraum für 100 Geflüchtete fehlt

Kommentare