Stiftung der Kreissparkasse Verden unterstützt Kreisjägerschaft

Nisthilfe fördert Artenvielfalt

+
Jürgen Luttman freut sich über die Unterstützung durch Dr. Beate Patolla, Vorsitzende der KSK-Stiftung.

Verden - Die Stiftung der Kreissparkasse Verden unterstützt die Aktivitäten der Kreisjägerschaft Verden und hat jetzt einen namhaften Betrag für das Projekt Nisthilfen im Verdener Hegefond-Projekt bewilligt.

Bei der Spendenübergabe durch die Stiftungsvorsitzende Dr. Beate Patolla berichtete Kreisjägermeister Jürgen Luttmann, das Nisthilfen in heimischen Wäldern eine Möglichkeit seien, den Lebensraum vieler dort heimischen Vogel- und Fledermausarten zu verbessern und damit in der Forstwirtschaft gegen den Schwammspinner, Eichenwickler und andere Schädlinge vorzugehen. Die Kreisjägerschaft habe deshalb den Beschluss gefasst, die Förderung von Nisthilfen für Vögel und Fledermäuse als ein neues Programm in den Hegefonds aufzunehmen.

Finanziell ermöglicht habe diese Entscheidung zunächst die Zusage der Bingostiftung über eine Startförderung von 25 000 Euro für die ersten drei Jahre. Gut angelegtes Geld: „Wir setzen hochwertige Schwegler-Holzbeton-Nisthilfen ein“, so Luttmann. Die seien widerstandsfähig gegen Witterung und andere Beeinträchtigungen, wie etwa Spechtattacken oder Angriffe von Beutegreifern. Das dafür verwendete spezielle Holzbeton-Material sei ein Naturprodukt aus Holz und klimaausgleichenden Zuschlägen wie Ton oder Lehm, das hervorragend gegen Temperaturschwankungen isoliere und außerdem äußerst atmungsaktiv sei.

Die Angebot sieht vielfältig aus: Nisthöhlen für Kleinvogelarten mit integriertem Katzen- und Marderschutz in der Vorderwand und mit zwei unterschiedlich großen Fluglöchern gehören dazu. Als Beitrag zur Artenvielfalt und zur Unterstützung der Mäusebejagung werden ferner Eulenhöhlen aufgehängt. Sie wären ein Ersatz für großräumige Spechthöhlen, wie sie in alten Bäumen vorkämen. Auch Eichhörnchen fühlten sich dort zu hause. Ebenso suchten Fledermäuse im Wald Schutz. Luttmann: „Für sie ist ein häufiger Quartierwechsel typisch, dabei immer auf der Suche nach geeigneten Baumhöhlen und Spaltenquartieren. Die von uns zur Installation vorgesehene Universalhöhle bietet allen im Wald lebenden Fledermäusen ein ideales Versteck.“ · nie

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Trump gegen Greta in Davos: Das Rededuell um den Klimaschutz

Trump gegen Greta in Davos: Das Rededuell um den Klimaschutz

Linsen vor dem Kochen keimen lassen

Linsen vor dem Kochen keimen lassen

Affen und Dschungelwelten sind bei Tapeten im Trend

Affen und Dschungelwelten sind bei Tapeten im Trend

Wie viel Hightech in neuen Lenkrädern steckt

Wie viel Hightech in neuen Lenkrädern steckt

Meistgelesene Artikel

Ärger nach Trecker-Demo: Landwirte beseitigen Spuren des Protests

Ärger nach Trecker-Demo: Landwirte beseitigen Spuren des Protests

„Event 24“ übernimmt die Feste im Daverdener Holz

„Event 24“ übernimmt die Feste im Daverdener Holz

„Wer besorgt ist, sollte zu uns kommen“: Der Ton im Netz und die Folgen

„Wer besorgt ist, sollte zu uns kommen“: Der Ton im Netz und die Folgen

Kreissparkasse baut nicht am Gieschen-Kreisel in Achim

Kreissparkasse baut nicht am Gieschen-Kreisel in Achim

Kommentare