Wegebau läuft / Teil einer Gesamtkonzeption / Grundschul-Kletterturm gesperrt

Neues Kletter-Spielgerät im Baumpark freigegeben

+
Auf diesem neuen Kletter-Spielgerät im Baumpark dürfen die Kinder ab heute herumtoben.

Thedinghausen - Das hölzerne große Klettergerät auf dem Pausenhof der Thedinghauser Nils-Holgersson-Grundschule ist das beliebteste und am stärksten frequentierte Spielgerät dieser Art in der Samtgemeinde. Doch jetzt hat der TÜV die Anlage stillgelegt.

Die Holzbalken sind teilweise marode, die Sicherheit der spielenden Kinder ist nicht mehr gewährleistet. Ein Baustellenband und ein Verbotsschild sichern derzeit das Objekt, heute wird es mit einem Bauzaun umgeben. Natürlich wird das Spielgerät saniert und wieder aufgebaut, aber das dauert natürlich ein Weilchen.

Da passt es gut, dass mit dem heutigen Tag das riesige Massivholz-Spielgerät im Baumpark zur Benutzung durch die kleinen Leute freigegeben ist. Der TÜV hat es inspiziert und sein O.k. gegeben. Das Spielgerät bietet vielfältige Möglichkeiten zum Klettern und Toben, am Boden sorgt spezieller Fallsand dafür, dass man bei einem Sturz auch sanft landet.

Dieses neue Spielgerät ist Teil der Gesamtkonzeption Schloss Erbhof/Baumpark. Bürgermeister Gerd Schröder: „Das gesamte Areal soll für Touristen aber auch für einheimische Naherholungssuchende attraktiver gestaltet werden.“ In das Gesamtpaket fällt übrigens auch die Anlage eines rund 700 Meter langen Rundweges durch den Baumpark. Der Bau dieses barrierefreien Weges läuft derzeit auf Hochtouren. Auch eine Boulebahn soll in Kürze noch gebaut werden. Die Fertigstellung des Gesamtprojektes ist für Anfang November vorgesehen. Dann sollen Spielplatz, neue Wege und die anderen Verschönerungsmaßnahmen im Rahmen einer kleinen Feierstunde auch offiziell eingeweiht werden. Insgesamt kostet die Maßnahme rund 70 000 Euro, wobei sich das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGLN) mit Fördermitteln an den Kosten beteiligt.

Als Initiatorin und Antragstellerin in dieser Sache fungierte Imke Meyer, im Rathaus für Tourismusangelegenheiten zuständig. Ihre Kollegin, Landschaftsarchitektin Christiane Reinke, war und ist bei der Umsetzung des Projektes federführend.· sp

Das könnte Sie auch interessieren

Jugend-Challenge in Verden

Jugend-Challenge in Verden

Fast 80 Tote nach Buschfeuern in Kalifornien

Fast 80 Tote nach Buschfeuern in Kalifornien

May warnt vor Putsch im Brexit-Streit

May warnt vor Putsch im Brexit-Streit

SCT-Ball in Twistringen

SCT-Ball in Twistringen

Meistgelesene Artikel

Shaan Mehrath aus Blender kämpft für Bus nach Bremen

Shaan Mehrath aus Blender kämpft für Bus nach Bremen

Unbekannte brechen in Jugendtreff Dörverden ein

Unbekannte brechen in Jugendtreff Dörverden ein

Prozess um Messerstecherei am Bahnhof: Ermittlung stößt an ihre Grenzen

Prozess um Messerstecherei am Bahnhof: Ermittlung stößt an ihre Grenzen

Vereine bangen um Zukunft des Achimer Schwimmsports

Vereine bangen um Zukunft des Achimer Schwimmsports

Kommentare