Radler müssen auf Umwegen auf gefährlicher Kreuzung Fahrbahn wechseln

Mit neuem Radweg entstehen neue Gefahren

+
Plötzlich endet nun der Radrandstreifen auf der viel und schnell befahrenen Embser Landstraße hinter Autobahnanschlüssen. ·

Achim - Wer vom Freibad in Achim per Rad kommt und Richtung Embsen und Oyten radeln möchte, wird nun vor ganz neue Probleme gestellt, die mit dem neuen Radweg von Achim über Embsen bis Oyten zusammenhängen.

Der lange geforderte separate Radweg von Achim bis Oyten an der Landesstraße 167, insbesondere ab Embsen, stellt zweifellos eine große Verbesserung für die vielen jungen und alten Menschen dar, die mit dem Rad unterwegs sind.

Sie müssen nicht mehr wie in früheren Jahren am Rande der viel befahrenen Landesstraße, die auch zu Autobahnen und Gewerbebetrieben führt, unterwegs sein und sind nicht mehr insbesondere bei Dunkelheit höllischen Gefahren ausgesetzt. Und so feierten jüngst auch Politiker aller Couleur und Behördenvertreter diesen neuen von Achim, Oyten und dem Land finanzierten Radweg als ihren Erfolg.

Mit der neuen Radstrecke hat die Straßenbauverwaltung jedoch gleichzeitig den Randstreifen für Radler auf der anderen Seite der Landesstraße beseitigt. Man fährt mit zwei Rädern Richtung Embsen links der Landesstraße auf dem neuen separaten Weg.

Wer vom Freibad kommt, erlebt das plötzliche Ende des Rad-Randstreifens jedoch erst nach Passieren des Achimer Feuerwehrzentrums und der Autobahnbrücke. Plötzlich muss er direkt hinter den Autobahnanschlussstellen die Fahrbahn wechseln und durch unwegsames Gelände sich auf den neuen Radweg vorarbeiten; höchst gefährlich und unkomfortabel.

Achims Verkehrsplaner Stefan Schuster und das Straßenbauamt haben festgestellt, dass das Problem nur mit einem aufwändigen und teuren Umbau der Kreuzung Am Freibad/Schwalbenstraße/Embser Landstraße zu beheben wäre. Für den fehlen jedoch das Geld und die Bereitschaft. So sollte zunächst eine aufwändige Beschilderung den Radlern jetzt einen Kurs der Umwege zeigen. Vom Freibad sollen sie nach links an die Ampelanlage und den Zebrastreifen der Kreuzung abbiegen, die Embser Landstraße und die Schwalbenstraße dann überqueren, um dann entgegen der Fahrtrichtung den Radweg links der Embser Landstraße Richtung Embsen zu benutzen. Diese Wegen entsprechen von der Breite alle nicht den Vorschriften und bergen durch den Radverkehr in beiden Richtungen Gefahren.

Noch gefährlicher ist aber nach Einschätzung mehrerer Achimer Ratsmitglieder, dass die Radfahrer dann in der falschen Richtung Autobahn-abfahrten und -auffahrten passieren müssten. Ratsherr Werner Meinken zum Beispiel warnt vor schlimmen Unfällen.

So empfahl der Rat den Straßenplanern und -bauern, noch einmal über einen sanfteren und ungefährlicheren Seitenwechsel der Radfahrer nachzudenken. Da ist man bislang noch zu keiner Lösung gekommen. Der einst vereinbarte „Schilderwald“ soll allerdings an der Kreuzung zum Freibad und zur Vogelsiedlung nicht aufgestellt werden, wie wir erfuhren.

Achims Verkehrsplaner Stefan Schuster liebäugelt auf mittlere Sicht mit einem Kreisel an der Schwalbenkreuzung. Doch für den ist auch nach vergangener jahrzehntelanger Diskussion keine Finanzierung zustande gekommen, und ungefährlich für Radfahrer dürfte er auch nicht sein. · mb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Coronavirus erreicht Europa: Zwei Fälle in Frankreich

Coronavirus erreicht Europa: Zwei Fälle in Frankreich

26-Jähriger soll sechs Verwandte erschossen haben

26-Jähriger soll sechs Verwandte erschossen haben

Merkel: Deutschland will Türkei in Flüchtlingspolitik helfen

Merkel: Deutschland will Türkei in Flüchtlingspolitik helfen

Federers Zittersieg - Keine "Sunday-Night-Party" für Görges

Federers Zittersieg - Keine "Sunday-Night-Party" für Görges

Meistgelesene Artikel

Ärger nach Trecker-Demo: Bauern beseitigen Spuren des Protests

Ärger nach Trecker-Demo: Bauern beseitigen Spuren des Protests

„Event 24“ übernimmt die Feste im Daverdener Holz

„Event 24“ übernimmt die Feste im Daverdener Holz

„Wer besorgt ist, sollte zu uns kommen“: Der Ton im Netz und die Folgen

„Wer besorgt ist, sollte zu uns kommen“: Der Ton im Netz und die Folgen

Projekt an der Ostertorstraße: Unternehmer Flügge stellt Antrag auf Insolvenzverfahren

Projekt an der Ostertorstraße: Unternehmer Flügge stellt Antrag auf Insolvenzverfahren

Kommentare