Emtinghauser Bürgermeistersprechstunde eingestellt / Gemeindebüro als Archiv

Nachfrage nur noch minimal

+
Die letzte Amtshandlung von Hanfried Lübkemann im Emtinghauser Gemeindebüro. Die Bürgermeistersprechstunde wird eingestellt.

Emtinghausen - Jahrzehntelang war die Bürgermeister-Sprechstunde in Emtinghausen gute Tradition. Mit Jahresbeginn ist dieser Bürgerservice eingestellt worden.

„Der Grund dafür ist ganz einfach“, erläutert Amtsinhaber Hanfried Lübkemann. „Die Nachfrage war nur noch minimal. Oftmals habe ich donnerstags alleine im Gemeindebüro gesessen, mitunter konnte auch die Zeit genutzt werden, um mit den Gemeindearbeitern anfallende Arbeiten zu besprechen.“ Vorausgegangen war Ende Juli bereits das altersbedingte Ausscheiden der langjährigen Mitarbeiterin im Gemeindebüro Emtinghausen, Elisabeth Behrens und die Schließung dieser Verwaltungs-Außenstelle. Dem folgt nun auch das Aus für die Bürgermeistersprechstunde.

Hanfried Lübkemann weist darauf hin, dass er natürlich trotzdem weiterhin allen Einwohnerinnen und Einwohnern jederzeit für Gespräche und Anliegen (auch vertraulich) zur Verfügung steht. Der Bürgermeister ist unter Telefon 04295/69944 zu erreichen. Verwaltungsangelegenheiten können in Emtinghausen aber nicht mehr erledigt oder weitergeleitet werden.

Hierfür stehen auch weiterhin die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rathaus Thedinghausen zur Verfügung. Hanfried Lübkemann: „In Zeiten gestiegener Mobilität und des Internets dürfte eine Orientierung nach Thedinghausen kein Problem sein. Schließlich nimmt ein Normalbürger die Verwaltung eher selten in Anspruch. Und für spezielle Angelegenheiten, beispielsweise auf dem Bausektor oder dem Sozialbereich, müssen sowieso die Fachleute im Rathaus kontaktiert werden.“

Seine Blütezeit erlebte das Emtinghauser Gemeindebüro übrigens unter dem langjährigen Bürgermeister Karsten Wilkens. Viele Mitbürger hatten seinerzeit noch kein Auto, außerdem war Wilkens nebenbei auch Experte in Rentenangelegenheiten.

Die Räumlichkeiten des Gemeindebüros sollen künftig als Dorfarchiv für Emtinghausen und Bahlum dienen. Allen Vereinen und Institutionen steht somit eine Möglichkeit offen, ihre Historie sicher verwahrt und der Öffentlichkeit zugänglich (in gewissem Rahmen) zu lagern.· sp

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Italien wegen Coronavirus im Krisenmodus

Italien wegen Coronavirus im Krisenmodus

Morsumer Kinderkarneval beim TSV Morsum

Morsumer Kinderkarneval beim TSV Morsum

Kinderfasching bei Puvogel

Kinderfasching bei Puvogel

Bielefeld feiert nach drohender Spielabsage

Bielefeld feiert nach drohender Spielabsage

Meistgelesene Artikel

„Keiner muss Kuchen backen“

„Keiner muss Kuchen backen“

Die Favoritin erzielt den Spitzenpreis

Die Favoritin erzielt den Spitzenpreis

Zeugnis mit Aussicht

Zeugnis mit Aussicht

WSV mit 20 000 Kilometern auf dem Wasser Bester im Bezirk

WSV mit 20 000 Kilometern auf dem Wasser Bester im Bezirk

Kommentare