Mischung wirkt: Tausende kamen

Einen besonderen Blickfang bot Almuth May, die Weben nach alter Sitte demonstrierte.

Oyten (woe) · Bei kaltem, aber trockenem Wetter entfaltete der Novembermarkt der Ottersberger Rudolf-Steiner Schule am Sonnabend erneut seine Wirkung als Publikumsmagnet.

Die ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk, viel Musik und interessanten Mitmachaktionen für die Jüngsten zog wieder unzählige Besucher zum Amtshofgelände. Den gesamten Tag lang herrschte dichtes Gedränge an den Ständen in der Mehrzweckhalle, an denen Keramiken, Holz- und Textilprodukte, Bücher, Schmuck sowie selbstgemachtes Konfekt veräußert wurden.

Novembermarkt in Ottersberg

Der  Novembermarkt der Rudolf-Steiner Schule in Ottersberg hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt. Denn die ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk, Musik und interessanten Mitmachaktionen für die Jüngsten zog am Sonnabend bei kaltem, aber trockenem Wetter die Menschenmassen auf den Amtshof. Den gesamten Tag lang herrschte ein dichtes Gedränge an den Ständen in der Mehrzweckhalle, an denen rund 50 Kunsthandwerker Keramiken, Holz- und Textilprodukte, Bücher, Schmuck sowie selbstgemachtes Konfekt veräußerten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tobias Woelki
Der  Novembermarkt der Rudolf-Steiner Schule in Ottersberg hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt. Denn die ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk, Musik und interessanten Mitmachaktionen für die Jüngsten zog am Sonnabend bei kaltem, aber trockenem Wetter die Menschenmassen auf den Amtshof. Den gesamten Tag lang herrschte ein dichtes Gedränge an den Ständen in der Mehrzweckhalle, an denen rund 50 Kunsthandwerker Keramiken, Holz- und Textilprodukte, Bücher, Schmuck sowie selbstgemachtes Konfekt veräußerten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tobias Woelki
Der  Novembermarkt der Rudolf-Steiner Schule in Ottersberg hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt. Denn die ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk, Musik und interessanten Mitmachaktionen für die Jüngsten zog am Sonnabend bei kaltem, aber trockenem Wetter die Menschenmassen auf den Amtshof. Den gesamten Tag lang herrschte ein dichtes Gedränge an den Ständen in der Mehrzweckhalle, an denen rund 50 Kunsthandwerker Keramiken, Holz- und Textilprodukte, Bücher, Schmuck sowie selbstgemachtes Konfekt veräußerten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tobias Woelki
Der  Novembermarkt der Rudolf-Steiner Schule in Ottersberg hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt. Denn die ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk, Musik und interessanten Mitmachaktionen für die Jüngsten zog am Sonnabend bei kaltem, aber trockenem Wetter die Menschenmassen auf den Amtshof. Den gesamten Tag lang herrschte ein dichtes Gedränge an den Ständen in der Mehrzweckhalle, an denen rund 50 Kunsthandwerker Keramiken, Holz- und Textilprodukte, Bücher, Schmuck sowie selbstgemachtes Konfekt veräußerten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tobias Woelki
Der  Novembermarkt der Rudolf-Steiner Schule in Ottersberg hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt. Denn die ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk, Musik und interessanten Mitmachaktionen für die Jüngsten zog am Sonnabend bei kaltem, aber trockenem Wetter die Menschenmassen auf den Amtshof. Den gesamten Tag lang herrschte ein dichtes Gedränge an den Ständen in der Mehrzweckhalle, an denen rund 50 Kunsthandwerker Keramiken, Holz- und Textilprodukte, Bücher, Schmuck sowie selbstgemachtes Konfekt veräußerten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tobias Woelki
Der  Novembermarkt der Rudolf-Steiner Schule in Ottersberg hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt. Denn die ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk, Musik und interessanten Mitmachaktionen für die Jüngsten zog am Sonnabend bei kaltem, aber trockenem Wetter die Menschenmassen auf den Amtshof. Den gesamten Tag lang herrschte ein dichtes Gedränge an den Ständen in der Mehrzweckhalle, an denen rund 50 Kunsthandwerker Keramiken, Holz- und Textilprodukte, Bücher, Schmuck sowie selbstgemachtes Konfekt veräußerten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tobias Woelki
Der  Novembermarkt der Rudolf-Steiner Schule in Ottersberg hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt. Denn die ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk, Musik und interessanten Mitmachaktionen für die Jüngsten zog am Sonnabend bei kaltem, aber trockenem Wetter die Menschenmassen auf den Amtshof. Den gesamten Tag lang herrschte ein dichtes Gedränge an den Ständen in der Mehrzweckhalle, an denen rund 50 Kunsthandwerker Keramiken, Holz- und Textilprodukte, Bücher, Schmuck sowie selbstgemachtes Konfekt veräußerten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tobias Woelki
Der  Novembermarkt der Rudolf-Steiner Schule in Ottersberg hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt. Denn die ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk, Musik und interessanten Mitmachaktionen für die Jüngsten zog am Sonnabend bei kaltem, aber trockenem Wetter die Menschenmassen auf den Amtshof. Den gesamten Tag lang herrschte ein dichtes Gedränge an den Ständen in der Mehrzweckhalle, an denen rund 50 Kunsthandwerker Keramiken, Holz- und Textilprodukte, Bücher, Schmuck sowie selbstgemachtes Konfekt veräußerten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tobias Woelki
Der  Novembermarkt der Rudolf-Steiner Schule in Ottersberg hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt. Denn die ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk, Musik und interessanten Mitmachaktionen für die Jüngsten zog am Sonnabend bei kaltem, aber trockenem Wetter die Menschenmassen auf den Amtshof. Den gesamten Tag lang herrschte ein dichtes Gedränge an den Ständen in der Mehrzweckhalle, an denen rund 50 Kunsthandwerker Keramiken, Holz- und Textilprodukte, Bücher, Schmuck sowie selbstgemachtes Konfekt veräußerten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tobias Woelki
Der  Novembermarkt der Rudolf-Steiner Schule in Ottersberg hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt. Denn die ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk, Musik und interessanten Mitmachaktionen für die Jüngsten zog am Sonnabend bei kaltem, aber trockenem Wetter die Menschenmassen auf den Amtshof. Den gesamten Tag lang herrschte ein dichtes Gedränge an den Ständen in der Mehrzweckhalle, an denen rund 50 Kunsthandwerker Keramiken, Holz- und Textilprodukte, Bücher, Schmuck sowie selbstgemachtes Konfekt veräußerten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tobias Woelki
Der  Novembermarkt der Rudolf-Steiner Schule in Ottersberg hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt. Denn die ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk, Musik und interessanten Mitmachaktionen für die Jüngsten zog am Sonnabend bei kaltem, aber trockenem Wetter die Menschenmassen auf den Amtshof. Den gesamten Tag lang herrschte ein dichtes Gedränge an den Ständen in der Mehrzweckhalle, an denen rund 50 Kunsthandwerker Keramiken, Holz- und Textilprodukte, Bücher, Schmuck sowie selbstgemachtes Konfekt veräußerten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tobias Woelki
Der  Novembermarkt der Rudolf-Steiner Schule in Ottersberg hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt. Denn die ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk, Musik und interessanten Mitmachaktionen für die Jüngsten zog am Sonnabend bei kaltem, aber trockenem Wetter die Menschenmassen auf den Amtshof. Den gesamten Tag lang herrschte ein dichtes Gedränge an den Ständen in der Mehrzweckhalle, an denen rund 50 Kunsthandwerker Keramiken, Holz- und Textilprodukte, Bücher, Schmuck sowie selbstgemachtes Konfekt veräußerten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tobias Woelki
Der  Novembermarkt der Rudolf-Steiner Schule in Ottersberg hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt. Denn die ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk, Musik und interessanten Mitmachaktionen für die Jüngsten zog am Sonnabend bei kaltem, aber trockenem Wetter die Menschenmassen auf den Amtshof. Den gesamten Tag lang herrschte ein dichtes Gedränge an den Ständen in der Mehrzweckhalle, an denen rund 50 Kunsthandwerker Keramiken, Holz- und Textilprodukte, Bücher, Schmuck sowie selbstgemachtes Konfekt veräußerten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tobias Woelki
Der  Novembermarkt der Rudolf-Steiner Schule in Ottersberg hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt. Denn die ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk, Musik und interessanten Mitmachaktionen für die Jüngsten zog am Sonnabend bei kaltem, aber trockenem Wetter die Menschenmassen auf den Amtshof. Den gesamten Tag lang herrschte ein dichtes Gedränge an den Ständen in der Mehrzweckhalle, an denen rund 50 Kunsthandwerker Keramiken, Holz- und Textilprodukte, Bücher, Schmuck sowie selbstgemachtes Konfekt veräußerten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tobias Woelki
Der  Novembermarkt der Rudolf-Steiner Schule in Ottersberg hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt. Denn die ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk, Musik und interessanten Mitmachaktionen für die Jüngsten zog am Sonnabend bei kaltem, aber trockenem Wetter die Menschenmassen auf den Amtshof. Den gesamten Tag lang herrschte ein dichtes Gedränge an den Ständen in der Mehrzweckhalle, an denen rund 50 Kunsthandwerker Keramiken, Holz- und Textilprodukte, Bücher, Schmuck sowie selbstgemachtes Konfekt veräußerten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tobias Woelki
Der  Novembermarkt der Rudolf-Steiner Schule in Ottersberg hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt. Denn die ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk, Musik und interessanten Mitmachaktionen für die Jüngsten zog am Sonnabend bei kaltem, aber trockenem Wetter die Menschenmassen auf den Amtshof. Den gesamten Tag lang herrschte ein dichtes Gedränge an den Ständen in der Mehrzweckhalle, an denen rund 50 Kunsthandwerker Keramiken, Holz- und Textilprodukte, Bücher, Schmuck sowie selbstgemachtes Konfekt veräußerten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tobias Woelki
Der  Novembermarkt der Rudolf-Steiner Schule in Ottersberg hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt. Denn die ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk, Musik und interessanten Mitmachaktionen für die Jüngsten zog am Sonnabend bei kaltem, aber trockenem Wetter die Menschenmassen auf den Amtshof. Den gesamten Tag lang herrschte ein dichtes Gedränge an den Ständen in der Mehrzweckhalle, an denen rund 50 Kunsthandwerker Keramiken, Holz- und Textilprodukte, Bücher, Schmuck sowie selbstgemachtes Konfekt veräußerten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tobias Woelki
Der  Novembermarkt der Rudolf-Steiner Schule in Ottersberg hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt. Denn die ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk, Musik und interessanten Mitmachaktionen für die Jüngsten zog am Sonnabend bei kaltem, aber trockenem Wetter die Menschenmassen auf den Amtshof. Den gesamten Tag lang herrschte ein dichtes Gedränge an den Ständen in der Mehrzweckhalle, an denen rund 50 Kunsthandwerker Keramiken, Holz- und Textilprodukte, Bücher, Schmuck sowie selbstgemachtes Konfekt veräußerten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tobias Woelki
Der  Novembermarkt der Rudolf-Steiner Schule in Ottersberg hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt. Denn die ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk, Musik und interessanten Mitmachaktionen für die Jüngsten zog am Sonnabend bei kaltem, aber trockenem Wetter die Menschenmassen auf den Amtshof. Den gesamten Tag lang herrschte ein dichtes Gedränge an den Ständen in der Mehrzweckhalle, an denen rund 50 Kunsthandwerker Keramiken, Holz- und Textilprodukte, Bücher, Schmuck sowie selbstgemachtes Konfekt veräußerten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tobias Woelki
Der  Novembermarkt der Rudolf-Steiner Schule in Ottersberg hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt. Denn die ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk, Musik und interessanten Mitmachaktionen für die Jüngsten zog am Sonnabend bei kaltem, aber trockenem Wetter die Menschenmassen auf den Amtshof. Den gesamten Tag lang herrschte ein dichtes Gedränge an den Ständen in der Mehrzweckhalle, an denen rund 50 Kunsthandwerker Keramiken, Holz- und Textilprodukte, Bücher, Schmuck sowie selbstgemachtes Konfekt veräußerten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tobias Woelki
Der  Novembermarkt der Rudolf-Steiner Schule in Ottersberg hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt. Denn die ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk, Musik und interessanten Mitmachaktionen für die Jüngsten zog am Sonnabend bei kaltem, aber trockenem Wetter die Menschenmassen auf den Amtshof. Den gesamten Tag lang herrschte ein dichtes Gedränge an den Ständen in der Mehrzweckhalle, an denen rund 50 Kunsthandwerker Keramiken, Holz- und Textilprodukte, Bücher, Schmuck sowie selbstgemachtes Konfekt veräußerten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tobias Woelki
Der  Novembermarkt der Rudolf-Steiner Schule in Ottersberg hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt. Denn die ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk, Musik und interessanten Mitmachaktionen für die Jüngsten zog am Sonnabend bei kaltem, aber trockenem Wetter die Menschenmassen auf den Amtshof. Den gesamten Tag lang herrschte ein dichtes Gedränge an den Ständen in der Mehrzweckhalle, an denen rund 50 Kunsthandwerker Keramiken, Holz- und Textilprodukte, Bücher, Schmuck sowie selbstgemachtes Konfekt veräußerten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tobias Woelki
Der  Novembermarkt der Rudolf-Steiner Schule in Ottersberg hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt. Denn die ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk, Musik und interessanten Mitmachaktionen für die Jüngsten zog am Sonnabend bei kaltem, aber trockenem Wetter die Menschenmassen auf den Amtshof. Den gesamten Tag lang herrschte ein dichtes Gedränge an den Ständen in der Mehrzweckhalle, an denen rund 50 Kunsthandwerker Keramiken, Holz- und Textilprodukte, Bücher, Schmuck sowie selbstgemachtes Konfekt veräußerten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tobias Woelki
Der  Novembermarkt der Rudolf-Steiner Schule in Ottersberg hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt. Denn die ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk, Musik und interessanten Mitmachaktionen für die Jüngsten zog am Sonnabend bei kaltem, aber trockenem Wetter die Menschenmassen auf den Amtshof. Den gesamten Tag lang herrschte ein dichtes Gedränge an den Ständen in der Mehrzweckhalle, an denen rund 50 Kunsthandwerker Keramiken, Holz- und Textilprodukte, Bücher, Schmuck sowie selbstgemachtes Konfekt veräußerten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tobias Woelki
Der  Novembermarkt der Rudolf-Steiner Schule in Ottersberg hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt. Denn die ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk, Musik und interessanten Mitmachaktionen für die Jüngsten zog am Sonnabend bei kaltem, aber trockenem Wetter die Menschenmassen auf den Amtshof. Den gesamten Tag lang herrschte ein dichtes Gedränge an den Ständen in der Mehrzweckhalle, an denen rund 50 Kunsthandwerker Keramiken, Holz- und Textilprodukte, Bücher, Schmuck sowie selbstgemachtes Konfekt veräußerten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tobias Woelki
Der  Novembermarkt der Rudolf-Steiner Schule in Ottersberg hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt. Denn die ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk, Musik und interessanten Mitmachaktionen für die Jüngsten zog am Sonnabend bei kaltem, aber trockenem Wetter die Menschenmassen auf den Amtshof. Den gesamten Tag lang herrschte ein dichtes Gedränge an den Ständen in der Mehrzweckhalle, an denen rund 50 Kunsthandwerker Keramiken, Holz- und Textilprodukte, Bücher, Schmuck sowie selbstgemachtes Konfekt veräußerten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tobias Woelki
Der  Novembermarkt der Rudolf-Steiner Schule in Ottersberg hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt. Denn die ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk, Musik und interessanten Mitmachaktionen für die Jüngsten zog am Sonnabend bei kaltem, aber trockenem Wetter die Menschenmassen auf den Amtshof. Den gesamten Tag lang herrschte ein dichtes Gedränge an den Ständen in der Mehrzweckhalle, an denen rund 50 Kunsthandwerker Keramiken, Holz- und Textilprodukte, Bücher, Schmuck sowie selbstgemachtes Konfekt veräußerten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tobias Woelki
Der  Novembermarkt der Rudolf-Steiner Schule in Ottersberg hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt. Denn die ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk, Musik und interessanten Mitmachaktionen für die Jüngsten zog am Sonnabend bei kaltem, aber trockenem Wetter die Menschenmassen auf den Amtshof. Den gesamten Tag lang herrschte ein dichtes Gedränge an den Ständen in der Mehrzweckhalle, an denen rund 50 Kunsthandwerker Keramiken, Holz- und Textilprodukte, Bücher, Schmuck sowie selbstgemachtes Konfekt veräußerten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tobias Woelki
Der  Novembermarkt der Rudolf-Steiner Schule in Ottersberg hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt. Denn die ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk, Musik und interessanten Mitmachaktionen für die Jüngsten zog am Sonnabend bei kaltem, aber trockenem Wetter die Menschenmassen auf den Amtshof. Den gesamten Tag lang herrschte ein dichtes Gedränge an den Ständen in der Mehrzweckhalle, an denen rund 50 Kunsthandwerker Keramiken, Holz- und Textilprodukte, Bücher, Schmuck sowie selbstgemachtes Konfekt veräußerten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tobias Woelki
Der  Novembermarkt der Rudolf-Steiner Schule in Ottersberg hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt. Denn die ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk, Musik und interessanten Mitmachaktionen für die Jüngsten zog am Sonnabend bei kaltem, aber trockenem Wetter die Menschenmassen auf den Amtshof. Den gesamten Tag lang herrschte ein dichtes Gedränge an den Ständen in der Mehrzweckhalle, an denen rund 50 Kunsthandwerker Keramiken, Holz- und Textilprodukte, Bücher, Schmuck sowie selbstgemachtes Konfekt veräußerten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tobias Woelki

Rings um den Amtshof war jeder Platz zugeparkt. Damit kein großes Parkchaos ausbrach, sorgten Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Ottersberg für einen reibungslosen Ablauf. Bei den Menschenmassen, die zum Markt strömten, hatten die Ottersberger Brandschützer auch alle Hände voll zu tun, um die Übersicht zu behalten. Mehrere tausend Gäste kamen zu dem November-Ereignis, das die Elternschaft der Schule initiiert hatte und an dem sich die gesamte Schulgemeinschaft beteiligte.

An die 50 Kunsthandwerker stellten in der Mehrzweckhalle aus. Aber auch auf dem gesamten Schulgelände präsentierten Standbeschicker ihr Angebot: Kalender, Bilder, Mützen oder Glasperlenschmuck etwa. Da gab es außerdem lächelnde Holzfiguren und Lichtelemente, die kunstvoll in Stein eingelassen waren. Diverse Keramikgefäße, ob Obstschalen, Trinkgefäße oder Töpfe, wurden ebenso angeboten wie handgemachte Seife.

Vor dem Stand von Almuth May blieben immer wieder Besucher länger stehen. Sie war beim Weben nach alter Sitte zu beobachten.

Besonders fielen auch die Stände auf, an denen Schülerinnen und Schüler über Hilfsprojekte informierten.

Während die Oberstufenschüler draußen fürs kulinarische Wohl sorgten und zusammen mit Eltern drinnen auch in Cafés bedienten, kümmerten sich die anderen Klassen um die kleinen Gäste. In Klassenräumen bastelten, töpferten oder spielten die Jüngsten ausgelassen.

Das kulturelle Rahmenprogramm auf einer kleinen Bühne in der Mehrzweckhalle gestalteten verschiedene Musikgruppen aus dem Flecken und darüber hinaus. Schulchöre, Flöten-, Akkordeon- und Saxophonensembles zeigten ihr Können.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Meistgelesene Artikel

Drei Flussarme in Hiddestorf

Drei Flussarme in Hiddestorf

Fernab vom Trubel der Volksfeste

Fernab vom Trubel der Volksfeste

VW-Dieselgate: Verdener Anwalt führt Musterprozess mit 21.000 Klägern

VW-Dieselgate: Verdener Anwalt führt Musterprozess mit 21.000 Klägern

Neustart für das Verwell

Neustart für das Verwell

Kommentare