Kino im Krug mit „Emil und die Detektive“ und „Die Akte Kleist“

Letztes Popcorn vor der Sommerpause

Emil und die Detektive.
+
Emil und die Detektive.

Kirchlinteln - „Emil und die Detektive“ und „Die Akte Kleist“ heißen die beiden Filme, die am Dienstag, 4. März, in der Kulturdiele des Lintler Krugs gezeigt werden. Zum 35. und erst einmal letzten „Kino im Krug“-Filmabend laden die Organisatoren wieder herzlich ein.

Sigrid Lindhorst, Elke Beckmann, Renate Meyer und Uwe Lindhorst verabschieden sich dann in die Frühlings- und Sommerpause und werden zu Beginn der dunklen Jahreszeit im Oktober wieder mit neuen Filmen die beliebten Dorfkino-Veranstaltungen in der siebten Saison fortführen. Der Eintritt ist wie immer frei, und es wird kostenlos Popcorn angeboten.

Der Nachmittagsfilm beginnt um 16.30 Uhr und heißt „Emil und die Detektive“ (ohne Altersbeschränkung). Dieser deutsche Spielfilm wurde 2001 gedreht nach dem gleichnamigen Kinderroman von Erich Kästner aus dem Jahre 1929: Da sein alleinerziehender Vater nach einem Autounfall im Krankenhaus liegt, wird der zwölfjährige Emil Tischbein aus der ostdeutschen Provinz nach Berlin geschickt. Dort soll er mit Pastorin Hummel und deren Sohn zwei Wochen seiner Ferien verbringen. Im Zug stiehlt ihm der zwielichtige Gauner Max Grundeis all seine Ersparnisse. Emil nimmt die Verfolgung auf und lernt dabei Pony Hütchen, die Chefin einer Berliner Kinderbande, kennen. Die beschließt kurzerhand, dem Jungen zu helfen.

In der anschließenden Abendvorstellung um 19.30 Uhr wird „Die Akte Kleist“ gezeigt. Die deutsche Dokumentation aus dem Jahre 2010 geht dem rätselhaften Tod des 34-jährigen Dichters und seiner Bekannten Henriette Vogel vor über 200 Jahren nach. Heinrich von Kleist wird erschossen aufgefunden – Was ist am Nachmittag des 21. November 1811 am Kleinen Wannsee in Berlin geschehen? Von wem wurde Kleist erschossen? Was weiß man über diese Frau, die gemeinsam mit ihm starb? Kann es sein, dass ihr die Schüsse galten? Oder dass er sie erschossen hat? Oder sie ihn? Wenn ja, warum? Der Tod am Wannsee – ein Fall, der die Nachwelt bis heute verstört und gleichermaßen fasziniert.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Autotest: Taugt der Ford Kuga als modernes Familienauto?

Autotest: Taugt der Ford Kuga als modernes Familienauto?

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Auto fahren in Corona-Zeiten

Auto fahren in Corona-Zeiten

Meistgelesene Artikel

Einkaufen zu Corona-Zeiten: Mitarbeiter in Lebensmittelmärkten weiterhin stark gefordert

Einkaufen zu Corona-Zeiten: Mitarbeiter in Lebensmittelmärkten weiterhin stark gefordert

Die Spur führt nach Schollene

Die Spur führt nach Schollene

Erster Todesfall im Kreis Verden - Kreissparkasse verzeichnet  weniger Bargeldverkehr

Erster Todesfall im Kreis Verden - Kreissparkasse verzeichnet  weniger Bargeldverkehr

Grande Preis geht an Foundation

Grande Preis geht an Foundation

Kommentare