1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Verden

Zu viel vorgenommen: Überladener Mitsubishi auf A27 aus dem Verkehr gezogen

Erstellt:

Von: Marcel Prigge

Kommentare

Ein blauer Mitsubishi, auf dessen Dach mehrere Dämmplatten liegen.
Da hat sich der Fahrer etwas übernommen: Die Dämmplatten brauchen fast 100 Kilogramm zu viel auf die Waage. Der Mitsubishi ist hoffnungslos überladen. © Polizeiinspektion Verden / Osterholz

Hoffnungslos überladen: Beamte der Autobahnpolizei Langwedel haben am Dienstag einen Fahrer eines Mitsubishi aus dem Verkehr gezogen, der sich wohl etwas übernommen hat.

Langwedel – Ein kurioses Bild hat sich Beamten der Autobahnpolizei Langwedel im Landkreis Verden am Dienstag, 28. Juni 2022, auf der A27 geboten. Ein hoffnungslos überladener Mitsubishi war auf der Autobahn in Richtung Hannover unterwegs. Die Polizisten zogen den Wagen aus dem Verkehr.

100 Kilogramm zu viel geladen: Überladener Mitsubishi auf A27 aus dem Verkehr gezogen

Wie die Polizei jetzt mitteilt, kontrollierten die Beamten den 47-jährigen Fahrer des Wagens auf dem Rastplatz Goldbach-Süd. Der Mitsubishi sei mit Dämmungsplatten beladen gewesen, wobei der Großteil auf dem Dachgepäckträger befestigt war. Auf dem Rastplatz stellten die Beamten fest, dass der Dachgepäckträger des Mitsubishi fast mit über 100 Kilogramm überladen war. Außerdem seien die Dämmplatten nicht ausreichend gesichert gewesen. Die Polizisten untersagten dem 47-Jährigen die Weiterfahrt und leiteten ein Ordnungswidrigkeitsverfahren ein.

Weitere Blaulichtmeldungen: Mehrere Brände durch Blitzschläge / Lkw-Fahrer kracht ungebremst auf Stauende / Unfall in Langwedel

In der Nacht auf Freitag, 1. Juli 2022, waren große Teile Niedersachsens von starken Gewittern betroffen. Bei einem Brand in einem Stall in Drebber im Landkreis Diepholz wurden etwa 260 Schweine getötet. Inmitten des schweren Unwetters war das Gebäude von einem Blitz getroffen worden. Auch in Hatten im Landkreis Oldenburg kam es zu einem Feuer. Eine Scheune stand nach einem Blitzschlag in Vollbrand.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, 01. Juli 2022, kam auf der A1 zwischen dem Maschener Kreuz und Hamburg zu einem schweren Unfall. Ein Lastwagenfahrer krachte scheinbar ungebremst in ein Stauende. Obwohl die Fahrerkabine fast vollständig zerstört wurde, wurde der Mann nur leicht verletzt.

Ebenfalls in Langwedel ereignete sich am Donnerstagnachmittag gegen 15.15 Uhr auf der Großen Straße (L 158) ein schwerer Unfall. Alle drei Insassen in dem Seat und der Fahrer des Ford kamen bei dem Zusammenstoß zu Schaden. Mindestens zwei Menschen waren nach dem Unfall schwerer verletzt.

Auch interessant

Kommentare