Schützenchef Adalbert Meyer proklamiert neues Königshaus

Wilhelm Kuhnke regiert in Holtebüttel

+
Ein wahrer Hingucker waren die Mitglieder der Spaß-Blaskapelle „Stegi’s Happy Polka“ in ihren Kostümen.

Waren es in den vergangenen beiden Jahren mit Nils Kamermann und Jonas Lindhorst zwei sehr junge Schützenkönige in Holtebüttel, so wurde am Freitag einer der älteren Garde zum König ausgerufen: Wilhelm Kuhnke, der bereits sein Rentnerleben genießt. Eine „Hoffnungsscheibe“ hängt schon lange an seinem Haus am Buchenweg in Dahlbrügge, denn irgendwann wollte er ja auch einmal Schützenkönig werden.

Holtebüttel - Doch am Freitag zögerte er, sodass ihn erst Waldemar Rohrberg, der als Langwedeler Reservist beim Frühschoppen dabei war, überzeugen musste, auf die Königsscheibe zu zielen.

Kuhnkes beiden Ritter sind Merten Siemer und Wolfgang Ehrenberg, den Wilfried-Gohde-Pokal sicherte sich ebenfalls Merten Siemer. Bei den Damen wurde Brinja Wachtmann zur strahlenden Königin ausgerufen. Ihre beiden Hofdamen sind die Vorjahrskönigin Heike Dreyer und Ingelore Rohde, die auch schon mehrmals Hofdame war. Den Wilfried-Gohde-Pokal sicherte sich Heike Dreyer.

Auch der Schützennachwuchs schoss die Majestäten aus. Bei der Jugend wurde Marek Bohlmann zum König ausgerufen, 1. Ritter wurden Kenny-Joe Dreyer und 2. Ritter Julia Wachtmann. Schülerkönigin ist Jana Wachtmann, sie wollte es ihrer Mutter Brinja nachmachen. Die beiden Hofdamen sind Jacqueline Kuhnke und Katja Klenner. Der Schülerpokal ging an Sontje Bohlmann.

Begonnen hatte das Schützenfest am Himmelfahrtstag mit dem Abholen des Vorjahreskönigs Jonas Lindhorst, begleitet von den Moordieker Jungs und Deerns. Wieder auf dem Schützenplatz angekommen, hatten die Schützendamen schon die Kaffeetafel eingedeckt, wo selbst gebackene Torten auf hungrige Gäste warteten. Nach und nach steuerte so mancher Vatertagstourer den Schützenplatz an. Die Schützenmitglieder hingegen trafen sich zum Clubschießen, denn dabei winkte eine Kiste Bier. Und die gewann schließlich der Vorjahrskönig Jonas Lindhorst mit seiner Mannschaft.

Die neuen Holtebütteler Majestäten mit König Wilhelm Kuhnke (hinten 6.v.r.) und Königin Brinja Wachtmann (hinten, 3.v.l.) nach der Proklamation gestern Mittag. 

Die Kinder waren während der beiden Festtage auf der Hüpfburg bestens aufgehoben. Es gab auch eine Rutsche und mehrere Spiele waren im Angebot.

Am Freitag ging es dann weiter mit dem Katerfrühstück, zu dem auch die befreundeten Reservisten aus Langwedel und Schützen aus Walle dabei waren. Die Blaskapelle des TSV Daverden sorgte für ordentlich Stimmung. Und so fieberten alle Mitglieder auf die Proklamation hin.

Wie immer begann diese mit einem „Kleidungsappell“. Schützenchef Adalbert Meyer ließ sein Volk antreten, sein Vize Wolfgang Ehrenberg prüfte, ob auch alle richtig gekleidet waren und kassierte einen Obolus, wenn dies nicht zutraf. Auch drei Jungschützen ließ Wolfgang Ehrenberg vortreten, denn sie hatten sich von der Truppe entfernt. Und das kostete gleich fünf Euro. Dann endlich schritt Adalbert Meyer zur Proklamation.

Natürlich wurden die neuen Majestäten nach Hause geleitet. Die Spaß-Blaskapelle, die sich Stegi’s Happy Polka nennt und aus Moordorf kommt, war eine Augenweide, denn in den bajuwarischen Kostümen fielen die Musiker natürlich auf.

Wieder zurück auf dem Schützenplatz, gab es Kaffee und Kuchen. Mit dem Königsball, auf dem ein DJ für Stimmung sorgte, klang das Schützenfest aus.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Biathlon: Die Bilder vom Weltcup in Hochfilzen

Biathlon: Die Bilder vom Weltcup in Hochfilzen

Weihnachtsmarkt in Asendorf

Weihnachtsmarkt in Asendorf

„All I want for Christmas is not a Trainer-Diskussion“ - die Netzreaktionen zu #FCBSVW

„All I want for Christmas is not a Trainer-Diskussion“ - die Netzreaktionen zu #FCBSVW

Wieder kein HSV-Sieg - Nürnberg verspielt Sieg

Wieder kein HSV-Sieg - Nürnberg verspielt Sieg

Meistgelesene Artikel

Auszug droht: Demente 96-Jährige kann Heimkosten nicht mehr bezahlen

Auszug droht: Demente 96-Jährige kann Heimkosten nicht mehr bezahlen

Männer steigen in Verdener Rathaus ein - doch dann ergreifen sie die Flucht

Männer steigen in Verdener Rathaus ein - doch dann ergreifen sie die Flucht

Für VAZ-Redaktionsleiter Volkmar Koy beginnt der Ruhestand

Für VAZ-Redaktionsleiter Volkmar Koy beginnt der Ruhestand

Schwerer Unfall auf der Bremer Straße: 44-Jähriger missachtet Vorfahrt

Schwerer Unfall auf der Bremer Straße: 44-Jähriger missachtet Vorfahrt

Kommentare