Der kleine Merkur passiert die große Sonne – beobachtet in Sternwarte Langwedel

„Was Kinder doch für scharfe Augen haben“

+
Der kleine Punkt vor der großen weißen Scheibe – das war der Merkur. Peter Kreuzberg (re.) von der Volkssternwarte Langwedel erläuterte den Besuchern gern und ausführlich das Himmelsereignis.

Langwedel - „Und das andere da? Sind das Sonnenflecken?“ Der junge Mann oben auf dem Dach der Oberschule Langwedel hat noch nicht lange durch das Teleskop geguckt, aber gleich was entdeckt. Mehr als geplant war. Da staunt selbst Peter Kreuzberg. „Was Kinder doch für scharfe Augen haben.“ Da hat der Mann von der Volkssternwarte Langwedel aber so etwas von eindeutig Recht.

Am Montagnachmittag hatte die Sternwarte die Öffentlichkeit eingeladen, bei ihr zu beobachten, wie der Merkur die Sonne passiert. Das passiert nämlich nicht allzu häufig und ist längst nicht immer so gut zu beobachten wie jetzt. Mit präparierten Sonnebrillen oder ähnlichen Gerätschaften war das Ereignis auch nicht zu sehen. Da brauchte es schon mindestens ein Fernglas, selbstverständlich mit dazu gehörigem Sonnenfilter, oder besser noch ein Teleskop.

Davon hatte man in der Volkssternwarte gleich drei Stück aufgebaut. Am einfachsten ließ sich die Wanderung des kleinsten Planeten unseres Sonnensystems, Merkur nämlich, auf einem Computermonitor verfolgen, der quasi via Teleskop und Planetenkamera gefüttert wurde.

Variante 2 mit Weißlicht zeigte die Sonne als ganze Scheibe mit dem Pünktchen Merkur davor.

Kleiner, aber spektakulär: Die Sonne „im Licht der Wasserstoffatome“, so Peter Kreuzberg. Mit H-Alpha-Filter gab es die Sonne als feuerroten Ball zu sehen.

Gucken und sich von Peter Kreuzberg und Andreas Kaczmarek erklären lassen, was sich da vor der Sonne abspielte, wollten doch einige Leute. Nicht, dass man Schlange stehen musste. Aber alle zehn Minuten kamen da Menschen, meistens paarweise in die Sternwarte.

Den nächsten Merkurdurchgang gibt es erst wieder im November 2019. Dann aber nur für ein bis zwei Stunden. Und ob dann das Wetter so gut ist, wie dieser Tage...? Der nächste richtig lange Durchgang, von morgens bis abends lässt jetzt sogar wieder 13 Jahre auf sich warten. 

jw

Mehr zum Thema:

Schulkonzert in Bruchhausen-Vilsen

Schulkonzert in Bruchhausen-Vilsen

Spektakulär: Sieben erdähnliche Planeten entdeckt

Spektakulär: Sieben erdähnliche Planeten entdeckt

Schau der Besten in Verden: Züchterabend und Auktion

Schau der Besten in Verden: Züchterabend und Auktion

US-Außenminister Tillerson besucht Mexiko

US-Außenminister Tillerson besucht Mexiko

Meistgelesene Artikel

Nach 60 Jahren in neuen Räumen – ohne Zelle

Nach 60 Jahren in neuen Räumen – ohne Zelle

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

Bagger beschädigt Starkstromleitung an der A1

Bagger beschädigt Starkstromleitung an der A1

Anstecknadeln und Rosen überreicht

Anstecknadeln und Rosen überreicht

Kommentare