Langwedeler Markt entwickelt sich immer mehr zum Anziehungspunkt / Buntes Treiben

Vieles ist bekannt, vieles reizt dennoch

Vorführungen zählen mit zum Programm des Fests.

Langwedel - Von Christel Niemann. Markttreiben mit Bühnenprogramm, Benefizlauf, Flohmarkt, Vorführungen und verkaufsoffener Sonntag in Langwedel: Mit einem beeindruckenden unterhaltsamen Aufgebot zog am vergangenen Wochenende die 42. Auflage des Langwedeler Markts die Besucher gleich scharenweise auf die kunterbunte Marktmeile. Die Große Straße war eine sehr gefragte Adresse.

Das Procedere, veranstaltet von der Vereinigung der Selbstständigen im Flecken Langwedel, erinnerte dabei fast ein wenig an „Dinner for one“ zu Silvester im Fernsehen: Nahezu jede Szene ist einem bekannt, und doch schaut man auch bei der x-ten Wiederholung gerne noch einmal hin. Denn ähnlich haben sich auch beim Langwedeler Markt den vielen Neuerungen zum Trotz etliche Rituale ergeben. Dazu gehört der große Flohmarkt am Sonnabend ebenso wie die Präsentation von Vereinen, Organisationen oder Firmen, die Autoausstellung von Seat Korte & Meyer, die Vorführungen der Ortsfeuerwehr oder die zahlreichen Spiel- und Beschäftigungsangebote für Kinder.

Jung und Alt genossen den Markt, der am Sonntag sogar noch stärker besucht war. Vermutlich ein Indiz dafür, dass viele die Gelegenheit für einen Ausflug mit der ganzen Familie genutzt haben. Überhaupt hat sich der Markt in über vier Jahrzehnten zu einer Veranstaltung entwickelt, deren Beliebtheit weit über den Flecken hinausreicht und die jährlich immer noch steigt.

Kein Wunder also, dass nach der Eröffnungsouvertüre am Freitag, bereits an beiden späten Vormittagen die Menschen an Ständen und Buden vorbei flanierten, außerdem durch die Geschäfte bummelten, die mit Sortimenten von modischer Bekleidung über Blumen bis hin zu Brillen lockten. Für die Kinder waren Karussells und Mitmach-Aktionen aufgebaut, die Jugendlichen tummelten sich auf und am Autoscooter, während die Jüngsten auf dem Kinderkarussell ihre Runden drehten, um kurz darauf an Mamas und Papas Hand das komplette Angebot auf der Marktmeile zu inspizieren.

Auch das kulinarische Angebot war breit aufgestellt und kam an. Wer nach dem Marktbummel etwas Leckeres für den Magen brauchte, hatte folglich die Qual der Wahl, denn von Pizza bis zum Schmalzgebäck wurde (fast) jeder Geschmack bedient. Zwar breiteten sich würzige Dürfte nahezu flächendeckend aus, doch das Kulturelle kam erfreulicherweise auch nicht zu kurz.

Mehrere Livebands, das Wilde Orchester mit Bürgermeister Andreas Brandt am Keyboard, DJ‘s, Schulband oder das Bühnenprogramm mit Vorführungen von Ballett über Hip-Hop bis Bauchtanz sorgten für reichlich Dynamik in der Marktszenerie, während es bei Spielmannszug oder Blaskapelle etwas traditioneller zuging, wobei sie aber ebenfalls ihr Publikum uneingeschränkt begeisterten. Nun heißt es wieder warten bis zum nächsten Langwedeler Markt im kommenden Jahr.

Fotostrecke

www.kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Hohe Wahlbeteiligung in Israel beim Kopf-an-Kopf-Rennen

Hohe Wahlbeteiligung in Israel beim Kopf-an-Kopf-Rennen

Erneut erreichen Hunderte Migranten Griechenland

Erneut erreichen Hunderte Migranten Griechenland

Fotostrecke: Kapino muss Training vorzeitig abbrechen

Fotostrecke: Kapino muss Training vorzeitig abbrechen

Fahrer oft betrunken: Viele Unfälle mit E-Scootern in Berlin

Fahrer oft betrunken: Viele Unfälle mit E-Scootern in Berlin

Meistgelesene Artikel

Alles, was die Kartoffel hergibt

Alles, was die Kartoffel hergibt

Schwer verletzt: Traktor überrollt 17-Jährige bei Ernteumzug

Schwer verletzt: Traktor überrollt 17-Jährige bei Ernteumzug

Auto stürzt in Verden in die Aller - Frau geht einfach nach Hause

Auto stürzt in Verden in die Aller - Frau geht einfach nach Hause

Vorschlag beim Thänhuser Abend: Sex statt Bio

Vorschlag beim Thänhuser Abend: Sex statt Bio

Kommentare