Unfall in Völkersen

Auto kracht gegen Gartenmauer und überschlägt sich – Seniorin schwer verletzt

Ein Auto liegt nach einem Unfall im Vorgarten.
+
Der Wagen kam in einem Vorgarten zum Liegen.

Eine 81-jährige Frau ist bei einem Unfall in Völkersen (Langwedel) schwer verletzt worden. Ihr Wagen krachte gegen eine Gartenmauer und überschlug sich.

Völkersen - Zu dem Unfall kam es am Montag kurz nach 11 Uhr auf der Ottersberger Straße (L155) in Völkersen. Die 81-Jährige war mit ihrem Auto aus Posthausen kommend in Richtung Völkersen unterwegs, als sie aus ungeklärter Ursache nahe dem Ortseingang Völkersen nach rechts von der Straße abkam. Andere Menschen waren nicht an dem Unfall beteiligt.

Der Wagen prallte gegen eine gemauerte Gartenbegrenzung und überschlug sich. Das Auto kam auf der Beifahrerseite im Vorgarten zum Liegen, teilt die Polizei mit. Die Feuerwehr befreite die Frau aus ihrem Auto, anschließend kam sie mit schweren Verletzungen in eine Klinik. Der Gesamtschaden beträgt rund 7000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

An diesen vier Zipfeln endet Deutschland

An diesen vier Zipfeln endet Deutschland

Die heilende Kraft der Aloe vera

Die heilende Kraft der Aloe vera

Stadt der Gegensätze - In Mumbai ist das kein Klischee

Stadt der Gegensätze - In Mumbai ist das kein Klischee

Mit «Weltklasse-Torhüter»: Bayern macht Achtelfinale klar

Mit «Weltklasse-Torhüter»: Bayern macht Achtelfinale klar

Meistgelesene Artikel

Amazon in Achim: Pakete sollen ab Sommer das Logistikzentrum verlassen

Amazon in Achim: Pakete sollen ab Sommer das Logistikzentrum verlassen

Amazon in Achim: Pakete sollen ab Sommer das Logistikzentrum verlassen
Viele Unfälle: Ab Verden Tempo 70 bis Langwedel

Viele Unfälle: Ab Verden Tempo 70 bis Langwedel

Viele Unfälle: Ab Verden Tempo 70 bis Langwedel
Stoßseufzer über Corona-Belastungen

Stoßseufzer über Corona-Belastungen

Stoßseufzer über Corona-Belastungen
„Schwerlaster-Anteil nirgendwo höher“

„Schwerlaster-Anteil nirgendwo höher“

„Schwerlaster-Anteil nirgendwo höher“

Kommentare