Stiftung Waldheim ehrt 20 neue Heilerziehungspfleger und Assistenten

Kreativ und anspruchsvoll

+
Herzlichen Glückwunsch! Den frisch gebackenen Heilerziehungspflegern und Pflegeassistenten gratulierte unter anderem Waldheimvorstand Carl-Georg Issing (re.).

Cluvenhagen - Der Stolz über das Geleistete und Erlernte stand in ihren Gesichtern: 20 Absolventen haben ihre Ausbildung zum Heilerziehungspfleger und Pflegeassistent in der Stiftung Waldheim erfolgreich und mit staatlicher Anerkennung abgeschlossen, 15 von ihnen bleiben dort auch beschäftigt.

Heilerziehungspflegerinnen und -pfleger sowie Pflegeassistentinnen und -assistenten sind Fachkräfte in der Behindertenhilfe, die über profunde pädagogische, pflegerische und gemeinwesenorientierte Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen und diese miteinander vernetzen. Die Vielseitigkeit der Kompetenzen, wie Erziehung und Bildung, Pflege und Assistenz, Beratung und Unterstützung umfasst sämtliche Komplexe der Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigungen sowie mit alten Menschen.

„Dieser Beruf ist kreativ, praktisch, anspruchsvoll, abwechslungsreich, erzieherisch und  pflegerisch, gestalterisch und musisch, ganzheitlich und menschlich“, sagte Inge Behrmann, Fachbereichsleiterin Wohnen in der Stiftung Waldheim.

Die Stiftung Waldheim mit Sitz in Cluvenhagen gehört als eine von vier sozialen Einrichtungen für Menschen mit Behinderung zur Waldheim Gruppe, die darüber hinaus ambulante Betreuungsangebote in den Landkreisen Verden und Diepholz bietet.

Während ihrer zwei- bzw. dreijährigen Lehrzeit durchliefen die Auszubildenden verschiedene Bereiche in der Stiftung Waldheim, in den Waldheim Werkstätten sowie in der Helene-Grulke-Schule, eine Förderschule mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung.

Einen Teil ihrer Woche absolvierten sie zur theoretischen Ausbildung in einer Fachschule.

Wer Interesse an dieser Ausbildung hat, die auch langfristig betrachtet gute und vielseitige Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt bietet, der kann sich im Internet informieren (www.waldheim-gruppe.de) oder Inge Behrmann direkt anrufen (Telefon 042 35/ 89-132).

Für alle, die sich erst einmal beruflich orientieren möchten, ist das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) oder der Bundesfreiwilligendienst (BFD) eine interessante Alternative; beides bietet die Waldheim Gruppe qualifiziert an.

Im Rahmen einer anerkennenden Examensfeier am Dienstag gratulierten Vorstand sowie Kolleginnen und Kollegen allen Auszubildenden zur bestandenen Abschlussprüfung: Lena Allermann, Vera Christiane Block, Torben Claus, Niklas Haase, Jennifer Meyer, Malin Minke, Katharina Rother, Tim Saborowski, Jasmin Saul, Fabian Tannen, Carla Urbatsch, Ruben Strathmann, Delia Weber, Annica Zappel, Kerstin von Mach, Markus Helmle, Michaela Scholz, Melanie Witschel, Sarah-Jacqueline Haendel, Maria Kwaschnin.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gute Stimmung aufdem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung aufdem Campingplatz beim Deichbrand

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Lautes Gebrüll im Gericht: „Mann, die da waren das!“

Lautes Gebrüll im Gericht: „Mann, die da waren das!“

Bauamtsleiter Frank Bethge hat gekündigt

Bauamtsleiter Frank Bethge hat gekündigt

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Kommentare