Einachser- und Schmalspurschlepper zum zehnten Mal zu sehen

Das Steinberger Oldtimer Traktoren-Treffen nullt

Das Einachser- und Schmalspurschlepper-Treffen in Steinberg ist schon etwas besonderes: Vielleicht das größte seiner Art in Deutschland und von einer ganz besonderen Atmosphäre und besonderen Maschinen geprägt.

Steinberg - In diesem Jahr ist es endlich so weit: Am ersten September-Wochenende feiert das Steinberger Oldtimer Traktoren-Treffen sein erstes Jubiläum. Zum inzwischen zehnten Mal findet das wohl größte Einachser- und Schmalspurschlepper-Treffen Deutschlands in Steinberg, einem kleinen Ort im Flecken Langwedel, statt. Auch dieses Mal wird das Treffen von der E.I.N.S. Gemeinschaft organisiert.

Im Mittelpunkt dieses Treffens steht jedoch etwas ganz Besonderes: Einachsschlepper. Das sind kleine Traktoren, die im vergangenen Jahrhundert unter anderem im Ackerbau oder in Obstplantagen Verwendung fanden.

Aus ganz Deutschland reisen Freunde dieser Maschinen an, um die unterschiedlichsten Marken und Fahrzeugtypen zu präsentieren. Neben den bekanntesten Marken, wie zum Beispiel Holder oder Agria, werden auch die weniger bekannten für die Besucher zu sehen sein. Doch bei diesem Treffen geht es nicht nur darum, die mitgebrachten Einachsschlepper auszustellen.

Auf einem der benachbarten Äcker, bereitgestellt von Dieter Meyer und Günther Bruns, wird von den Ausstellern vorgeführt, wozu die Maschinen ursprünglich genutzt wurden. Mit Pflug und Fräse wird dem Acker zu Leibe gerückt, manch zuschauender Aussteller befindet sich (fast) den ganzen Tag auf dem Feld. Schließlich ist dies auch eines der Höhepunkte bei dem Steinberger Treffen, bei dem sowohl Aussteller als auch Besucher ihren Spaß haben.

Eine reine Treckerschau? Nicht in Steinberg. Hier wollen und sollen die Fans die Maschinen im Einsatz sehen.

Für Stärkung ist natürlich auch gesorgt. Aussteller und Besucher können eine Pause bei Kaffee und Kuchen einlegen. Die Steinberger Frauen sorgen auch dieses Mal für eine breite Auswahl selbst gebackener Kuchen. Wem nicht nach etwas Süßem ist, kann sich mit Bratwurst und Pommes stärken. Für kalte Getränke ist ebenfalls gesorgt. Natürlich ist auch beim Jubiläum alles zu moderaten Preisen erhältlich.

Wer Lust bekommen hat vorbei zuschauen, kann dies am Sonnabend, 2. September von 10 bis 18 und am 3. September von 10 bis 12 Uhr tun. Ab Sonntagmittag leeren sich die Reihen der Aussteller erfahrungsgemäß meist schon, da mit dem Verladen der Maschinen begonnen wird. Viele Aussteller haben nämlich einen weiten Rückweg vor sich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Zum Ritter in vier Tagen

Zum Ritter in vier Tagen

Bufdi Vincent Weber unterstützt Achimer Tafel-Team

Bufdi Vincent Weber unterstützt Achimer Tafel-Team

Neuer Forschungstrakt nahezu in trockenen Tüchern

Neuer Forschungstrakt nahezu in trockenen Tüchern

CDU-Schulexperte legt sich beim Wahlkampf-Finale ins Zeug

CDU-Schulexperte legt sich beim Wahlkampf-Finale ins Zeug

Kommentare