PV-Jungschützen: Steinberger räumen ab / „Ist das Angebot noch in Ordnung?“

Steigende Mitgliederzahlen – und sinkendes Interesse an Pokalschießen

Christoph Mahlstädt, Sabrina Schmechel, Friederike Wendt, Bjarne Fahrenholz, Silas Plate (von den siegreichen Steinbergern) und Jörn Gofredo bei der Jahreshauptversammlung der PV-Jungschützen. J Foto: Hustedt

LANGWEDEL - Seit zwei Jahren ist Bjarne Fahrenholz Vorsitzender der Jungschützen in der Pokalvereinigung „Alte Aller“. Während der Jahreshauptversammlung wurde der in Langwedel wohnende Bjarne Fahrenholz in dieser Position bestätigt.

Seine Stellvertreterin Nina Brandt hingegen verzichtete auf eine Wiederwahl, doch schnell fand sie in Christoph Mahlstädt aus Cluvenhagen einen Nachfolger. Sabrina Schmechel, im vergangenen Jahr zur Schriftführerin gewählt, vervollständigt den Vorstand.

In seinem Jahresrückblick freute sich Bjarne Fahrenholz, dass es bei den Jungschützen wieder aufwärts geht. Er hofft, dass sich dieser Trend fortsetzt.

Jugendobmann Jörn Gofredo gab einen kurzen Rückblick auf die Pokalschießen des vergangenen Jahres und da haben die Steinberger so richtig abgesahnt.

Sie gewannen den Schüler-Wanderpokal, den von der Kreissparkasse gestifteten Schüler-Wanderpokal, den Rother/Dunker-Pokal der Jungschützen, den KK-Wanderpokal und das Plakettenschießen der Schüler und durften daher mehrere Wandteller mit nach Steinberg nehmen.

Die Cluvenhagener Jungschützen gewannen den KK-Wanderpokal „sportlich“ und das Lichtpunktschießen der Schüler, während der KK-Hauptpokal nach Langwedelermoor und der Volksbank-Wanderpokal nach Völkersen gingen.

Dann wurde es spannend im Langwedeler Schützenhaus als Jörn Gofredo die Ergebnisse des Rundenwettkampfs bekannt gab.

Hier siegten... natürlich wieder die Steinberg Jungschützen (4 356 Ringe) vor denen Jungschützen aus Völkersen (4 334), Cluvenhagen (3 218) und aus Etelsen (3 187).

Beste Einzelschützin war Friederike Wendt aus Völkersen mit 1 482 Ringen, gefolgt von Sabrina Schmechel aus Cluvenhagen (1 472) und Lukas Koch aus Steinberg (1 467).

Zur Jahreshauptversammlung war auch der PV-Vorsitzende Bernd Sackretz gekommen.

Er appellierte an die Jungschützen, die Chance wahrzunehmen, etwas zu bewegen in der Pokalvereinigung, denn schließlich haben sie dort mitzubestimmen.

Sorge bereitet ihm die Beteiligung der Jungschützen an den Pokalschießen und Sackretz fragte sich, „ob wir mit den Jungschützen alles richtig gemacht haben. Ist das Angebot noch in Ordnung?“

Sackretz freute sich aber, dass es mit den Mitgliederzahlen wieder aufwärtsgeht und riet den Jungschützen, sich an den Jugendobmann Jörn Gofredo zu wenden, er sei das Bindeglied zum Vorstand der Pokalvereinigung. In der anschließenden Diskussion kam auch die Frage auf, ob der Sonntag für die Pokalschießen der Schüler und Jungschützen der richtige Wochentag ist. J hu

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kreisfeuerwehrtag in Morsum

Kreisfeuerwehrtag in Morsum

Tag der offenen Tür am Wildeshauser Wasserwerk

Tag der offenen Tür am Wildeshauser Wasserwerk

Außenminister Maas besucht KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Außenminister Maas besucht KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Bei der Bewerbung typische Fehler vermeiden

Bei der Bewerbung typische Fehler vermeiden

Meistgelesene Artikel

„Neues Konzept geht auf“

„Neues Konzept geht auf“

24. Oldtimer- und Classic-Rallye des Automobilclubs Verden am Sonnabend führt durch zwei Landkreise

24. Oldtimer- und Classic-Rallye des Automobilclubs Verden am Sonnabend führt durch zwei Landkreise

18. Fest und viele Fährgäste

18. Fest und viele Fährgäste

Riede knapp vor Oyten und Achim auf dem Kreisfeuerwehrtag

Riede knapp vor Oyten und Achim auf dem Kreisfeuerwehrtag

Kommentare