Spielenachmittag mit breitem Angebot

Freundeskreis der Grundschule Völkersen erfreut über 40 Kids

+
Das Bemalen von Bänken fand regen Zuspruch bei den jungen Künstlern. 

Völkersen - Im Jahr 1983 wurde der Freundeskreis der Grundschule Völkersen gegründet. Gerade 25 Mitglieder hat dieser Förderverein, er ist aber putzmunter und stellt vorbildliche Aktivitäten auf die Beine. So wie der mittlerweile vierte Spielenachmittag, in diesem Jahr allerdings nicht als Bastelnachmittag geplant.

Vorsitzende Jana Howe freute sich, dass wieder über 40 Kids dabei waren, während Schulleiterin Angelika Bernstein-Janßen die Kinder ermahnte, diesen Spielenachmittag nicht wie im Vorjahr als Tobenachmittag zu nutzen.

Letztlich wurde dieser Nachmittag wieder der absolute Renner. Die Kinder tummelten sich in der Grundschule und auf dem Außengelände. Jana Howe stellte die Spielmöglichkeiten vor, die Mitglieder des Freundeskreises verteilten sich in den Klassenzimmern und los ging es.

Viel Spaß hatten die kleinen Leute mit den vielen Brettspielen, ausgeliehen in der Stadtbücherei Verden. Gespielt wurden auch Klassiker wie Schach, Mühle und Halma. Beim „Twister-Spiel“ bestand Verknotungsgefahr, denn hier mussten Füße und Hände auf einer Matte auf bunte Punkte gesetzt werden, die zuvor mit einer Drehscheibe ermittelt wurden. Jana Howe stellte zudem einige Spiele vor, die heute nicht mehr gespielt werden. Als einige nannte sie „Hinke-Pinke“ oder den Gummitwist. „Das waren die Spiele aus unserer Schulzeit“ erinnerte sie sich.

Negerkuss-Wurfmaschine sehr beliebt

Anklang fand auch das Bemalen von Bänken im Außengelände. Dabei hatten die Kinder freie Wahl, ihre Ideen zu entwickeln. Die Bänke sollen dann wieder auf dem Beachvolleyballplatz aufgestellt werden. Beliebt war auch wieder die Negerkuss-Wurfmaschine. So mancher dieser Schaumküsse landeten auf der Erde und nicht direkt im Mund.

Jana Howe war nach zweieinhalb Stunden zufrieden, denn der Erlös dieses Spiele-nachmittags – es gab schließlich Getränke und einen kleinen Imbiss – fließt wieder in die Finanzierung von Nichtmateriellem wie Lesungen von Kinderbuchautoren und die Lesenacht in der Grundschule. Einen Mitmachzirkus haben die Völkerser mit Unterstützung des Freundeskreises schon engagiert, ebenso Sommer- und Drachenfeste sowie Flohmärkte. Auch die Banner zum Schulanfang mit der Bitte an die Autofahrer zur Rücksichtnahme auf die neuen Schulkinder kommen vom Freundeskreis. Dieser rührige Verein stellte Fahrradständer auf, kaufte eine Videokamera und DVD-Player sowie Bücher und Pausenspielzeug und baute eine Rundbank auf dem Schulhof. Auch ein Balancierbalken stammt vom Freundeskreis, der auch kräftig half, den Schulhof mit Hüpfspielen und Sitzgelegenheiten zu gestalten. hu

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Meistgelesene Artikel

Flüchtling mischt bei der Achimer Feuerwehr mit - doch Abschiebung droht

Flüchtling mischt bei der Achimer Feuerwehr mit - doch Abschiebung droht

134. Elite-Auktion in der Niedersachsenhalle

134. Elite-Auktion in der Niedersachsenhalle

Meisterhaftes „Moord-Kumplott“ der Achimer Speeldäl

Meisterhaftes „Moord-Kumplott“ der Achimer Speeldäl

Drei Bezirke blockieren bei Wahl in Achim

Drei Bezirke blockieren bei Wahl in Achim

Kommentare