Fernsehbeitrag im MDR

Cluvenhagener päppeln Vogeljunges auf – und das bleibt bei seinen Menschen

Für Jake ganz großes Kino: ein Bad in der Tupperdose.

Ein Vogel auf der Kaffeemaschine, im Haar von Susanne Gabelmann oder in der Armbeuge von Claus Grommisch. Derlei ist für die Genannten keine Seltenheit, seitdem ein kleiner Spatz mit Namen Jake den Alltag des Hausherrn und seiner Mieterin bestimmt.

Cluvenhagen - Von Christel Niemann. Im Mai vergangenen Jahres lag das winzige Flaumknäuel auf der Treppe vor Grommischs Haus in Cluvenhagen. „Es war vermutlich unsanft aus dem Nest gefallen, ich habe ihn in einen Karton gebettet, dann zunächst gewartet, aber von den Eltern gab es keine Spur“, erzählt Gabelmann, die den Spatzenmann gefunden hat.

Dann trat Grommisch auf den Plan und nahm den Spatzennachwuchs mit ins Haus. „Hier gibt es schließlich Katzen. Er hätte sicher nicht lange überlebt“, sagt er.

Folglich ganz großes Glück für das klitzekleine Kerlchen, das Dank guter und regelmäßiger Pflege und Fütterung (anfangs geschah das alle zwei Stunden) nicht nur rasch an Gewicht und Größe zunahm, sondern sich binnen weniger Wochen insbesondere in der Wohnung seiner Retterin zahlreiche Lieblingsplätze eroberte.

Spatz ist nun schon ein Jahr alt

„Auf der Kaffeemaschine sitzt er besonders gerne. Wenn ich frühstücke, sitzt er zu meinen Füßen am Küchentisch und wenn ich mich hinlege, wühlt er in meinem Haar“, erzählt sie schmunzelnd.

Inzwischen ist Jake ein Jahr alt und folgt seinen Rettern immer noch flügelschlagend oder auf ihnen sitzend auf Schritt und Tritt.

Und wenn er nicht den Schnabel offen hat, um laut zu piepsen oder zu fressen, geht er weiteren Lieblingsbeschäftigungen nach: Dann genießt er ein Bad in seiner Tupperdose, schaut auf dem Balkon nach dem Rechten oder nimmt in Begleitung seiner Adoptiveltern auch schon mal die nähere Umgebung in Augenschein.

Susann Gabelmann und Claus Grommisch haben Spatz Jake gerettet und aufgezogen. Mittlerweile ist der putzmuntere und dickköpfige Vogel ein Jahr alt. Fotos: Niemann

„Er hat aber einen ziemlichen Dickkopf und macht nur das, was er auch will“, berichten die Vogeleltern. Außerdem sei er eine „Kämpfernatur“, wirft Grommisch ein und erzählt von Krämpfen, unter denen das Vogelkind nach Wochen litt, nachdem es bei ihnen eingezogen war.

„Meine Frau Mona und Susanne haben den Spatz in eine Tierklinik gebracht, wo man einen Nährstoffmangel als ursächlich für die Krämpfe vermutete. Als er tags darauf nochmals heftig krampfte, dachte ich schon, dass er stirbt, aber er hat es geschafft, und es ist auch nicht wieder vorgekommen.“

Vogel verlangt reichlich Toleranz ab

Seitdem sei er nur noch lebhaft, piepse fröhlich vor sich hin und halte alle Hausbewohner ganz schön auf Trab, zumal er nicht alleine sein wolle. Klar, dass Jake seinen Leuten auch aus der Hand frisst. „Apfel mag er besonders gerne“, sagt Gabelmann. „Den bekommt er zu seiner speziellen Futtermischung auch jeden Tag und hin und wieder erlaube ich ihm ein winziges Stückchen Käse.“

Wer Gabelmann und Grommisch im Umgang mit dem Spatzenmann beobachtet, merkt schnell, wie sehr beide an dem gefiederten Gesellen hängen, der im Umkehrschluss auch unentwegt die Nähe zu ihnen sucht.

Hat er gebadet, trocknet er sein Federkleid in der Armbeuge von einem seiner Leute. Ist ihm nach Kräftemessen, werden sie – und es ist tatsächlich schmerzhaft – in Oberlippe oder Nase gezwickt.

Neben der Freude, die der kleine Hausgenosse seinen Menschen bereitet, verlangt er ihnen auch reichlich Toleranz ab, was insbesondere dem stark ausgeprägten Ausscheidungsdrang des Spatzen geschuldet ist.

„Jake hat einen sehr guten Schlaf“

„Es ist reichlich zu tun, aber es macht auch sehr viel Spaß“, sagen die beiden Cluvenhagener, die froh sind, dass der Vogel wenigstens nachts Ruhe gibt. Gabelmann: „Jake hat einen sehr guten Schlaf. Nachts ist er vollkommen still. Aber sobald er mich morgens hört, macht er Krach.“

Die Geschichte von Jake hat unlängst auch ein Fernsehteam vom Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) auf den Plan gerufen. Der Beitrag wird am Donnerstag um 19.50 Uhr in der Serie Außenseiter-Spitzenreiter ausgestrahlt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

EU-Parlament verschiebt von der Leyens Kommissions-Start

EU-Parlament verschiebt von der Leyens Kommissions-Start

Brexit-Unterhändler arbeiten an den letzten Hindernissen

Brexit-Unterhändler arbeiten an den letzten Hindernissen

Neue E-Book-Reader: Dem kleinen Tolino geht ein Licht auf

Neue E-Book-Reader: Dem kleinen Tolino geht ein Licht auf

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

„Wohnklötze verschandeln Ortsbild“

„Wohnklötze verschandeln Ortsbild“

Blitze und Schwelbrände

Blitze und Schwelbrände

Verband feiert sich in Gala selbst

Verband feiert sich in Gala selbst

Ihr Wunsch: Ein Waldkindergarten

Ihr Wunsch: Ein Waldkindergarten

Kommentare