Vereinigung der Schiedsleute tagt in Langwedel und wählt mit Maren von Frieling neue Vorsitzende

„Sich vertragen ist besser als klagen“

+
Maren von Frieling (5.li.) ist die neue Vorsitzende der Bezirksvereinigung der Schiedsleute, Ehrenfried Gebeler (re.) trat nach 36 Jahren im Amt nicht wieder an.

Langwedel - Die Bezirksvereinigung Verden des Bundes Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen (BDS) traf sich jetzt in Klenkes Gasthaus zur Mitgliederversammlung. Zur Bezirksvereinigung gehören die Schiedsleute aus den Landkreisen Diepholz, Nienburg, Osterholz, Rotenburg, Verden sowie dem Altkreis Fallingbostel (Heidekreis).

Ehrenfried Gebeler aus Bomlitz, der die Bezirksvereinigung seit 1980 führt, begrüßte die Schiedsmänner und Schiedsfrauen genauso wie Langwedels Bürgermeister Andreas Brandt, der das Engagement der beiden Langwedeler Schiedsfrauen Christel Kohle und Theda Henken lobte, die im Rathaus nach dem Motto „Sich vertragen ist besser als klagen“ wirken.

Der Direktor des Amtsgerichts Verden Dr. Jobst Kohmüller nutzte die Gelegenheit, sich für 16 Jahre gute Zusammenarbeit mit dem scheidenden Vorsitzenden Ehrenfried Gebeler zu bedanken. Er würdigte die geleistete Arbeit und wünschte Gebeler für die Zukunft alles Gute.

Besonders erfreut war der Vorstand, dass sowohl der Landesvorsitzende Heinz Memmen als auch die Bundesvorsitzende Monika Ganteför nach Langwedel gekommen waren. Dem Vorsitzenden dankten sie für den unermüdlichen Einsatz und für die geleistete Arbeit im BDS.

Monika Ganteföhr ist seit 30 Jahren Schiedsfrau in Herne. In dieser Zeit hat sich viel verändert. Lag der Schwerpunkt der Arbeit der Schiedsleute früher im Strafrecht, ist es heute das Nachbarrecht, wie übrigens in fast allen Bezirken des Landes.

Bei den anstehenden Vorstandswahlen trat Ehrenfried Gebeler nicht wieder an und wurde mit Beifall verabschiedet. Maren von Frieling aus Hassel, bisher Beisitzerin, wurde zur neuen Vorsitzenden gewählt. Wilfriede Wienbergen aus Bruchhausen-Vilsen wurde erneut zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Sein Amt als Geschäftsführer wollte Werner Orthmann aus Syke abgeben, jedoch fand er keinen Nachfolger. So wird er auch in Zukunft diese wichtige Funktion kommissarisch übernehmen. Als Schatzmeister wurde Waldemar Sichon aus Bad Fallingbostel bestätigt.

Erneut wurde Theda Henken aus Langwedel als Beisitzerin und IT-Beauftragte gewählt. Zu weiteren Beisitzern wurden Renate Kroll aus Neddenaverbergen und Andreas Wolters aus Barnstorf gewählt. Ehrenfried Gebeler wurde unter Beifall zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Die Mitgliederversammlung diente gleichzeitig als Schulungsveranstaltung, der ehemalige Amtsgerichtsdirektor Burkhard Treese aus Kamen vom Bundesschiedsamtseminar referierte über die Fälle aus der Praxis des Schiedsamtes. Das Nachbarrecht wurde behandelt, ebenso das Mietrecht und auch das Betreuungsrecht, die Vorsorgevollmacht und die Patientenverfügung. Burkhard Treese betonte, dass der Gang zum Schiedsamt der schnellste Weg ist, um einen Streit unbürokratisch und kostensparend beizulegen. Zum Schluss wies Treese darauf hin, dass bei Antragsaufnahme besondere Sorgfalt erforderlich ist. „Schlichten, nicht richten“ ist die Devise der Schiedsleute und in den überwiegenden Fällen gelinge dieses auch. 

hu

Mehr zum Thema:

Nach Anschlag in London: Festgenommene wieder frei

Nach Anschlag in London: Festgenommene wieder frei

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Meistgelesene Artikel

Betrunkener Schwertransport-Begleiter verursacht Unfall auf A27

Betrunkener Schwertransport-Begleiter verursacht Unfall auf A27

Reh ausgewichen: Audi Cabrio überschlägt sich drei Mal 

Reh ausgewichen: Audi Cabrio überschlägt sich drei Mal 

Mehrere Verletzte bei Unfall auf der A27

Mehrere Verletzte bei Unfall auf der A27

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Kommentare