Schützenverein Daverden ohne Minus bei Festen / Planungen fürs nächste Jahr

Schon wieder auf der Suche

+
Andreas Randzio, Ralf Vogts und Jürgen Henke (v.li.) wurden jetzt beim Schützenverein Daverden nachträglich für ihre lange Vereinstreue geehrt.

Daverden - Kassenwartin Petra Jäschke war zufrieden – und die Mitglieder des Schützenvereins Daverden auch. Die Bilanzen für das Daverdener Frühlings- und das Schützenfest Anfang August liegen vor: Beide Feste konnten ohne Minus abgerechnet werden. Jäschke dankte auf der Abrechnungsversammlung ausdrücklich allen Spendern, ohne die derartige Feste kaum noch durchzuführen sind, schließlich sind die Ausgaben für Musik und die vielseitigen Angebote für die Kinder erheblich.

Auch der Vereinsvorsitzende Friedhelm Willenbrock zog eine positive Bilanz. Das Frühlingsfest lief dank des guten Wetters besser als im vergangenen Jahr.

Das Schützenfest hingegen musste wegen kühler Witterung mit dem Bürgerabend im Zelt beginnen. Die Musikfreunde der Gemeinschaft Stuhr sorgten aber für gute Stimmung. Das Wochenende war dann von bestem Sommerwetter begünstigt. Sehr zur Freude von Willenbrock feierten die Nachbarvereine Cluvenhagen und Langwedel kräftig mit. Ein voller Erfolg war die Verlegung der Disco-Veranstaltung vom Freitag auf den Sonnabend. Hier gab es in diesem Jahr einen wahren Massenansturm. Der Sonntagmorgen im Biergarten war wie in jedem Jahr für die Schützen der Höhepunkt des Festes. Willenbrock freute sich, dass sich die ältesten Mitglieder fast vollständig eingefunden hatten. Er bedauerte aber, dass der Musikzug Hoya kurzfristig abgesagt hatte, doch wurde in den „Möhlenmusikanten“ schnell ein guter Ersatz gefunden. Das Daverdener Schützenfest findet inzwischen wieder immer mehr Beachtung im Kreisgebiet. Bewährt habe sich dabei die bisher sechsjährige Zusammenarbeit mit der Firma „Nachtaktiv“ von Hendrik Söhn als Festwirt. Hierin sieht man in Daverden die Grundlage für das erfolgreiche Fest.

Doch Stillstand ist Rückschritt und so sind Friedhelm Willenbrock und sein Stellvertreter Ulf Cyriacks schon jetzt auf der Suche nach attraktiven Musikzügen und einem Musikverein, der den Freitagabend als Eröffnungsveranstaltung des Schützenfestes im kommenden Jahr noch stimmungsvoller macht. Auch soll der Familiennachmittag am Sonntag weiter ausgebaut werden, damit noch mehr Kinder ins Daverdener Holz kommen.

Der Frühschoppen am Sonntagmorgen mit dem Blasorchester des TSV Daverden ist eine bewährte Tradition, zu dem auch viele Besucher aus den Umlandgemeinden kommen. Auch der Sonntagnachmittag mit dem Musiker Willy Nagel im Biergarten war stimmungsvoll und lockte Besucher an.

Dass es in diesem Jahr ein hervorragendes Schützenfest war, wurde auch in den Diskussionen der Versammlungsteilnehmer deutlich. Die Stimmung sei noch besser gewesen als in den Vorjahren, so der Tenor. Und in den nächsten Jahren soll das Daverdener Schützenfest noch attraktiver werden, so die Zielsetzung von Friedhelm Willenbrock.

Da sie auf dem Frühlingsfest verhindert waren, wurden drei Mitglieder während der Versammlung ausgezeichnet. Friedhelm Willenbrock dankte Jürgen Henke und Ralf Vogts für eine 40-jährige Mitgliedschaft und überreichte ihnen das goldene Ehrenabzeichen. Auf 25 Jahre kommt Andreas Randzio, der dafür die silberne Ehrennadel erhielt.

hu

Mehr zum Thema:

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Stadt, Land, Fluss rund um Hameln

Stadt, Land, Fluss rund um Hameln

Mit Streetart-Touren die etwas andere Kunst entdecken

Mit Streetart-Touren die etwas andere Kunst entdecken

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Meistgelesene Artikel

Glockenspiel: Zwei Jahre Pause beendet

Glockenspiel: Zwei Jahre Pause beendet

Bis Ende Mai ist noch Geduld gefragt

Bis Ende Mai ist noch Geduld gefragt

Beatclub rockt die Verdener Stadthalle

Beatclub rockt die Verdener Stadthalle

„Manchmal denke ich, Gott ist auch schon von hier geflüchtet“

„Manchmal denke ich, Gott ist auch schon von hier geflüchtet“

Kommentare