Am Donnerstag gibt es eine Schulung – und dann gleich die erste Tour

Radfahrer starten verspätet in Saison

Auch wenn die Etelser nach Russland und Jerusalem fahren – ihre erste Tour ist keine Weltreise, sondern gut 60 Kilometer lang. Gäste sind willkommen. Foto: RV Etelsen

Etelsen – Bedingt durch Corona beginnt die diesjährige Fahrradsaison beim Radfahrverein (RV) Etelsen verspätet – und mit einer Schulung in den aktuellen Regeln „Fahrradfahren in den Zeiten von Corona“. Saisonstart ist also Donnerstag, 4. Juni, um 9.15 im Gasthof Wätjen. „Dort wird gemütlich gefrühstückt und die Teilnehmer werden in die aktuellen Radfahrregeln eingewiesen“, teilt der Verein mit.

Anschließend beginnt gleich die erste Tour: Über das zurzeit für Radfahrer noch offene Wehr in Intschede geht es in Richtung Morsum. Auf dem Weg dorthin erreichen die Teilnehmer das erste Ziel: „Russland“. Ein Seitenweg heißt tatsächlich so – weil sich hier während des 1. Weltkriegs ein Lager für russische Kriegsgefangene befand.

Dann fahren die Etelser weiter nach Holtum-Marsch. Dort befindet sich der Ortsteil „Jerusalem“, früher über die engen Ortsgrenzen bekannt aufgrund des Schützenfests.

Weiter geht’s über Schwarme in das Urstromtal der Weser, und über Wienbergen führt die Tour zum Dörverdener Weserwehr.

Über die neue Schleusenanlage fährt die Gruppe dann weiter, nutzt die neue Eisenbahnbrücke nach Verden und nimmt den Weg zurück nach Etelsen.

Die Länge der Tour beträgt etwa 60 Kilometer. Gäste sind willkommen. „Das Motto der Tour ist „Abstand halten und gesund bleiben“, lassen Peter Ruhnau und Reinhard Kurth vom RVE noch zu der Fahrt wissen.

Die Hallensportler des Vereins, also die Radballer und Radpolospieler, haben zurzeit noch keine Chance, ihren Sport aus zu üben. Eventuell will man übergangsweise auch an der frischen Luft trainieren. Allerdings können die Etelser hier nicht ihr gewohntes Sportgerät nutzen. Bei den Hallenrädern wäre der Verschleiß einfach zu groß, die Spielfläche darf keine Körnigkeit aufweisen, Asphalt würde die Reifen geradezu fressen.

Die RVE-Kinderradgruppe für Menschen im Alter von vier bis Jahren fängt am Freitag, 12. Juni, um 16 und 17 Uhr in zwei Zeit-Gruppen auf dem Etelser Schulhof wieder an zu fahren. Die Dienstag-Frauengruppe zögert noch, einen festen Termin anzugeben, heißt es aus den Reihen des Vereins. Auch die Mittwoch-Rennradgruppe hat sich noch auf ganz besondere Abstandsregeln einzurichten und ihre Trainingsfahrten entsprechend zu planen, sie steht aber schon in den Startlöchern.  jpw

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Blumenkohl liefert Aroma mit Köpfchen

Blumenkohl liefert Aroma mit Köpfchen

Erst das Game, dann die Hardware: Gibt es die VR-Killer-App?

Erst das Game, dann die Hardware: Gibt es die VR-Killer-App?

Das magische Farbspiel des Staudenphlox

Das magische Farbspiel des Staudenphlox

Keltische Traditionen und malerische Schönheit

Keltische Traditionen und malerische Schönheit

Meistgelesene Artikel

Augenleiden: Alf mit Sonnenbrille unterwegs

Augenleiden: Alf mit Sonnenbrille unterwegs

Deftiges Gulasch als Trost

Deftiges Gulasch als Trost

„Bufdi“ ist genau der richtige Job

„Bufdi“ ist genau der richtige Job

Endlich ein Mieter für das Ackerbürgerhaus

Endlich ein Mieter für das Ackerbürgerhaus

Kommentare