Junge Landwirte feiern bestandene Ausbildung in Langwedel

30 Prozent kommen nicht vom Bauernhof

Viele warme und lobende Worte bekamen in Langwedel die frisch gebackenen jungen Landwirte zu hören – die sie dann aber auch an ihre Ausbilder zurückgaben. Foto: Hustedt
+
Viele warme und lobende Worte bekamen in Langwedel die frisch gebackenen jungen Landwirte zu hören – die sie dann aber auch an ihre Ausbilder zurückgaben.

Langwedel – Wahrscheinlich sind die Ansichten über die Landwirtschaft genauso vielfältig wie der Beruf selbst. Das wurde jetzt deutlich, als es in Klenkes Gasthaus und Restaurant in Langwedel junge Leute zu feiern galt, die ihre Ausbildung zum Landwirt bestanden haben.

Ausbildungsberater Bernd Helms begrüßte neben den jungen Landwirtinnen und Landwirten deren Ausbilder und die Ehrengäste, darunter den stellvertretenden Landrat Reiner Sterna. Der erzählte, dass er vor etwa 40 Jahren auf einer kleinen Hofstelle, die seine Eltern betrieben, groß wurde. Da habe er in den Beruf hineingeschnuppert und erfahren, was für ein wunderbarer und verantwortungsvoller Beruf der des Landwirts sei.

„Ihr weiterer Werdegang wird von Fortbildung geprägt sein“, so Sterna in seinen Grußworten. Für den Verein „Freunde der Landwirtschaft Verden“ gratulierte Anja Mattfeldt, die den neuen Landwirtinnen und Landwirten gemeinsam mit Christian Marquardt jeweils ein Geschenk überreichte.

Der Leiter der Bezirksstelle Bremervörde der Landwirtschaftskammer Niedersachsen Karsten Lodders war ebenso nach Langwedel gekommen, wie der Leiter der Außenstelle Verden Dr. Gerd Kracke und der Sprecher der Prüfungskommission Hermann Norden.

Vertreten waren ebenfalls mehrere Lehrer der Berufsbildenden Schulen Dauelsen, darunter Klassenlehrer Heinfried Krüger. Er dankte seinen ehemaligen Schülerinnen und Schüler für die gute Mitarbeit und für deren Engagement. „Ihr habt euch toll entwickelt“.

Besonders stolz war er auf die Prüfungsergebnisse, schlossen doch 37,5 Prozent der Prüflinge mit Zensuren bis 2,5 ab. Für drei Prüflinge hatte er besondere Geschenke dabei. Gitta Bunde aus Walsrode schloss mit der tollen Note von 1,3 ab, Depke Fehsenfeld aus Wulmstorf und Till Gieschen aus Thedinghausen mit jeweils 1,5.

Über die guten Noten freute sich auch der Ausbildungsberater der Bezirksstelle Bremervörde der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Bernd Helms. Er lobte die engagierte Arbeit der Absolventen und dankte den Betrieben für ihre Bereitschaft zur Ausbildung sowie den Lehrkräften.

Kreislandwirt Jörn Ehlers bekundete: „Ihr könnt stolz auf eure Leistungen sein. Es ist ein wichtiger Tag zum Feiern für euch, aber es ist auch ein wichtiger Tag für eure Eltern, Ausbilder, und es ist ein wichtiger Tag für uns als Berufsstand.“ Dessen Zukunft liege im Nachwuchs.

Im vergangenen Jahr wurden in Niedersachsen 1 872 junge Menschen in der Landwirtschaft in Niedersachsen ausgebildet. „Es freut mich sehr, dass sich so viele für eine Ausbildung in der Landwirtschaft interessieren und die Ausbildung erfolgreich abschließen.“

Erstaunlich hoch sei die Zahl derer, die nicht von einem Hof kommen, nämlich 30 Prozent. „Ich halte es für immens wichtig, sich nicht zu früh zu spezialisieren und alle nötigen Zusammenhänge eines Berufsfeldes erst einmal zu verstehen. Doch ich sehe auch Herausforderungen. Ich sehe, dass eine gute Ausbildung auf einigen landwirtschaftlichen Betrieben schwieriger wird. Viele Betriebe haben glücklicherweise in unserer Region ein ordentliches Wachstum hingelegt und stehen mit gesunden Strukturen da. Fremdarbeitskräfte sind neben den Auszubildenden keine Seltenheit mehr. Manchmal werden auch Arbeiten an externe Dienstleister ausgelagert und man konzentriert sich im Betrieb auf das Kerngeschäft.“

Nach so vielen lobenden Worten wurden die Urkunden überreicht an: Johannes Bahr aus Bassen, Gitta Bunke aus Walsrode, Moritz Cordes aus Neddenaverbergen, Paulo Ricardo Kuentzer Cresporn (Brasilianer) aus Vorwerk, Depke Fehsenfeld aus Neddenaverbergen, Matthias Gerken aus Thedinghausen, Alexander Gellert aus Luttum, Till Gieschen aus Thedinghausen, Tim Gottschalk aus Hülsen, Patrick Grunwald aus Kirchboitzen, Fabian Meyer aus Bassen, Claas Müller aus Mulsum, Vivian Mühlmann aus Soltau, Tom Mantke aus Oyten, Matis Voß aus Visselhövede und Marius Wiechers aus Klein-Eilstorf.

Bevor es zum Essen ging, bedankten sich Gitta Bunke und Depke Fehsenfeld für die Auszubildenden bei Ausbildern und Lehrkräften. „Wir haben viel gearbeitet und gelernt sowie berufliche und persönliche Erfahrungen gemacht. Manchmal musstet ihr uns aber auch die Grenzen aufzeigen.“ Mit kleinen Geschenken überraschten sie den Klassenlehrer Heinfried Krüger und Caren Ahrend, die sich entschuldigte, dass sie als Referendarin selbst während des Unterrichts oft geprüft wurde. „Ihr wart aber nett zu den externen Prüfern.“  hu

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

In Verden Bändchen <br/>statt Impfpass

In Verden Bändchen
statt Impfpass

In Verden Bändchen
statt Impfpass
Kundgebung am Bahnhof in Verden: Rechte Querdenker tauchen nicht auf

Kundgebung am Bahnhof in Verden: Rechte Querdenker tauchen nicht auf

Kundgebung am Bahnhof in Verden: Rechte Querdenker tauchen nicht auf
Situation am Achimer Bahnhof etwas entspannt

Situation am Achimer Bahnhof etwas entspannt

Situation am Achimer Bahnhof etwas entspannt
Gewerbegebiet Verden:<br/>67. 000 Quadratmeter<br/> für Bremer Konzern

Gewerbegebiet Verden:
67. 000 Quadratmeter
für Bremer Konzern

Gewerbegebiet Verden:
67. 000 Quadratmeter
für Bremer Konzern

Kommentare