Waldheim Gruppe freut sich über neue Mitarbeiter

„Noch nie haben wir so viele Ausbildungsplätze besetzt“

Das scheint die Kampagne „Sozial ist cool“ zumindest zum Teil sehr gut funktioniert zu haben. Die Waldheim-Gruppe begrüßt in diesen Tagen an die 60 neue Auszubildende und Mitarbeiter, so viele wie noch nie. Allerdings hat der größte Arbeitgeber im Flecken Langwedel die Hälfte der Stellen auch durch „Mund-zu-Mund-Empfehlungen“ besetzt, betont Vorstandsmitglied Dieter Haase. - Foto: Waldheim Gruppe

Cluvenhagen - Ein Riesenandrang herrschte jetzt im großen Konferenzraum der Stiftung Waldheim in Cluvenhagen. Rund 60 junge Menschen kamen zur Begrüßung durch Vorstand, Betriebsrats-vorsitzenden und Bereichsleitern. Sie beginnen dieser Tage ihre Ausbildung oder Arbeit in einer der vier sozialen Einrichtungen der Waldheim Gruppe, die sich um die Belange von über 800 Menschen mit Behinderung engagiert.

Die meisten Neuen absolvieren eine Ausbildung zum Heilerziehungspfleger oder Pflegeassistenten in der Stiftung Waldheim, die den Kern der Waldheim-Gruppe bildet. Mit etwa 550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die Stiftung Waldheim der größte Arbeitgeber im Flecken Langwedel. Die Waldheim Gruppe selbst ist jedoch auch überregional in den Landkreisen Verden, Diepholz, Oldenburg und der Stadt Delmenhorst tätig und bietet mit ihren stationären und ambulanten Diensten ein sehr breites Angebot für beeinträchtigte Menschen.

„Noch nie haben wir so viele Ausbildungsplätze besetzt wie in diesem Jahr“, freut sich Dieter Haase, Vorstandsmitglied der Waldheim Gruppe. „Die jungen Erwachsenen erwartet bei uns ein abwechslungsreiches und vielfältiges Tätigkeits- und Ausbildungsfeld. Sie werden Menschen mit Behinderung ab sechs Jahren bis weit über das Rentenalter hinaus in deren täglichen Leben kennenlernen und sie mit individueller Assistenz in allen Lebensbereichen wie Wohnen, Bildung, Arbeit und Freizeit unter-stützen. Wer mit Menschen mit Behinderung arbeitet, nimmt etwas fürs Leben mit.“

Ein weiterer Teil der neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter untersützt die Waldheim-Gruppe im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres oder eines Bundesfreiwilligendienstes.

„Im Herbst kommen noch drei junge Erwachsene aus Madagaskar, Georgien und Tadschikistan in Zentralasien dazu“, sagte Dieter Haase. „Wir tun eine Menge für diese gute Resonanz und haben in der Vergangenheit etliche Aktionen unter dem Motto ‚Sozial ist cool’ gefahren. Wobei die beste Werbung eine persönliche Empfehlung ist. Rund die Hälfte aller Stellen konnten wir aufgrund von positiven ‚Mund-zu-Mund-Empfehlungen’ besetzen. Es ist uns sehr wichtig, nicht nur für die Menschen mit Beeinträchtigung ein sehr gutes und positives Umfeld zu schaffen, sondern auch für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Leitbild der Waldheim Gruppe lautet: Dem Menschen Mensch sein. Und das gilt für alle, die mit uns zu tun haben.“

Mehr Infos zu den Ausbildungsmöglichkeiten finden Interessenten im Internet unter www.waldheim-gruppe.de oder unter Telefon 042 35 890.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Meistgelesene Artikel

Blender Höfe bringen Schülern die Landwirtschaft näher

Blender Höfe bringen Schülern die Landwirtschaft näher

Landtagswahl: Im Landkreis Verden ein wenig komplizierter

Landtagswahl: Im Landkreis Verden ein wenig komplizierter

Von mehr Polizei bis zum Ueser Kreuzungsausbau

Von mehr Polizei bis zum Ueser Kreuzungsausbau

Margret Willbrandt erinnert sich in Buch an ihre Kindheit in Luttum

Margret Willbrandt erinnert sich in Buch an ihre Kindheit in Luttum

Kommentare