Projektwoche an der Grundschule Völkersen / „Komm, wir gehen zum Postboten“

Nichts wie ran an die Bücher

Für diese Zweitklässler geht es gleich nach draußen. Aber dann sind sie Postboten. Schnelle Postboten.

Völkersen - „An die Bücher – fertig – los“ heißt es in diesen Tagen an der Grundschule in Völkersen. Was soll man sich jetzt darunter vorstellen? Auf dem Sportplatz hinter der Schule werden Bücher aufgestapelt und die Kinder flitzen auf Kommando los, schnappen sich ein Buch und machen Wettlesen? Natürlich nicht. Die Projektwoche der Schule heißt so, wie eingangs erwähnt. Da wollen wir doch mal gucken, was dahinter steckt.

„Und, was fällt Ihnen auf?“ Da steht der neugierige Geschichtenerzähler von der Zeitung in der zweiten Klasse und soll sich auf Wunsch von Schulleiterin Angelika Bernstein-Janßen erst einmal schön selbst ein Bild machen.

Äääh. Die Kinder sitzen alle eher ruhig am Platz, zeichnen, schreiben... Kann ich nicht mal einen Tipp bekommen? Jawoll: An der Tafel hängt schon ein fertiger Klassenbriefkasten, rund herum selbst gemachte Postkarten.

„Mit welchen Buch beschäftigen wir uns wohl?“ Hm, unauffällig abgucken hat schon früher in der Schule geholfen. Manchmal. Was liegt den da auf dem Tisch? „Post für den Tiger“.

Genau, so heißt das Buch, um das man in Völkersen für die 2. Klasse ein üppiges Projektwochenprogramm gestrickt hat. Mit viel vorlesen und still lesen. Mit basteln, mit der Bearbeitung von Arbeitsblättern, zwischendurch können die Kinder am PC mit dem „Antolin“-Programm Punkte und Erfolgserlebnisse sammeln, in dem sie nachweisen,was sie schon alles gelesen haben. Ob und wann sie zum Ausdauerlauf auf den Sportplatz gehen, konnten sie schon mal selbst entscheiden, wie die Erledigung so mancher anderer Aufgabe auch. Stichwort „selbstbestimmtes Lernen“.

Moment, Ausdauerlauf, was hat das mit der Projektwoche zu tun? Nun, Bewegung hat noch nie geschadet. Außerdem haben die Zweitklässler ja auch noch Briefkästen gebaut, die auf dem Sportplatz aufgestellt und dann angelaufen werden. Nach Plan. Aber nicht jetzt gleich. Jetzt ist Pause und außerdem kommt just der echte Postbote mit seinem gelben Auto auf den Hof. „Komm, wir gehen zum Postboten“, beschließt ein Teil der 2. Klasse. Der Mann soll schließlich auch wissen, was man da gerade Tolles macht.

Die Klasse 3 lernt in diesem Projektagen übrigens nicht nur das Erdmonster „Zottelkralle“ von Cornelia Funke kennen und erledigt dazu Aufgaben in einer Literaturwerkstatt. Die Jungs und Mädchen schreiben selbst Geschichten und malen Bilder zum Buchstaben D wie „Dachboden“. Die Völkerser haben sich nämlich beim Verein „Mein erstes Buch“ beworben und sind genommen worden. Also werden die Völkerser sich und ihre Werke in einem richtig schön gestalteten Buch wieder finden, dass 3. Klassen aus den Landkreis Verden, Osterholz und Rotenburg bestücken – und das zum Beginn des neuen Schuljahres an die Erstklässler in diesen Landkreisen verteilt wird.

Die Klasse 1 in Völkersen macht jetzt schon in der Projektwoche ihr eigenes Buch. Das vom traurigen kleinen Quadrat. Die Kinder aus der Klasse 4 haben sich mit „Lilli, Flosse und die Seeteufel“ beschäftigt – unter anderem. Und alle waren und sind noch bis Dienstag mit einer bemerkenswerten Leidenschaft und Begeisterung dabei. J jw

Mehr zum Thema:

Richard Lugner mit Goldie Hawn beim Opernball im Glück

Richard Lugner mit Goldie Hawn beim Opernball im Glück

Sturmtief "Thomas" fegt über Karnevalshochburgen

Sturmtief "Thomas" fegt über Karnevalshochburgen

Zusatzfahrzeuge sollen Autofahrern helfen

Zusatzfahrzeuge sollen Autofahrern helfen

American Saddlebreds: Feine Pferde für Kenner

American Saddlebreds: Feine Pferde für Kenner

Meistgelesene Artikel

Anstecknadeln und Rosen überreicht

Anstecknadeln und Rosen überreicht

Siegerfaust für Madame

Siegerfaust für Madame

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

Radfahrer schwer verletzt

Radfahrer schwer verletzt

Kommentare