Neue Tagesmütter bekommen in Daverden nach anspruchsvoller Ausbildung ihre Zertifikate

Große Offenheit für die Wahrnehmung von Kindern

+
Zufriedene Gesichter bei der Übergabe der Zertifikate: Margret Podehl und Reiner Suchland von der LEB, Petra Wieckhorst vom Verein Kindertagespflege, die Tagesmütter Janine Glöß, Helga Konieczny, Ute Manze und Corinna Lotze-Meyer, Dozentin Cornelia Wolf-Becker und Kursleiterin Birgit Rindfleisch (v. li.).

Daverden - Kinderstimmen sind einfach bereichernd – das meinen Janine Glöß (Thedinghausen), Helga Konieczny (Achim), Ute Manze (Achim), Jacqueline Behrens (Achim), Corinna Lotze-Meyer (Lilienthal) und Jennifer Müller. Sie und ihre Kolleginnen – insgesamt neun Tagesmütter – erhielten jetzt in feierlicher Atmosphäre ihr Zertifikat.

Bei einem gemeinsamen Essen im Daverdener Waldschlösschen überreichten Reiner Suchland, Regionalleiter Nord der Ländlichen Erwachsenenbildung (LEB), und Margret Podehl, kommissarische Vorsitzende der LEB, Kreisarbeitsgemeinschaft Verden, Kursleiterin Birgit Rindfleisch, Petra Wieckhorst vom Vorstand des Verein Kindertagespflege im Landkreis Verden und Dozentin Cornelia Wolf-Becker die Zertifikate des Bundesverbands für Kindertagespflege an die Kursteilnehmerinnen.

Die neuen Tagesmütter setzten sich im 160 Stunden umfassenden Qualifizierungskurs zur „Kindertagespflegeperson“, wie es offiziell heißt, mit vielen Aspekten ihrer zukünftigen Tätigkeit auseinander und sind gut gerüstet. Die von den Fachdozentinnen vermittelten Themen umfassten die Bereiche kindliche Entwicklung, Pädagogik, Ernährung, Hygiene und rechtliche Grundlagen.

Kursleiterin Birgit Rindfleisch und das Dozentinnenteam waren sehr erfreut über die sensible und reflektierte Auseinandersetzung, insbesondere mit den Themen Erziehungsgrundsätze, Bildungsauftrag, Erziehungspartnerschaft mit den Eltern.

„Die Teilnehmerinnen zeigten große Offenheit für die Wahrnehmung von Kindern und stellten die Aufmerksamkeit gegenüber kindlichen Bedürfnissen in den Mittelpunkt ihrer Arbeit“, lobte Rindfleisch.

„Mit dem Zertifikat des Bundesverbands ist ein wesentlicher Schritt in Richtung beruflicher Tätigkeit als Tagesmutter getan“, sagte die Kursleiterin. Tagesmütter betreuen Kinder in kleinen Gruppen von maximal fünf Kindern. Sie bereiten die Kleinen auf Kindergarten und Schule vor. „Tagesmütter haben immer altersgerechtes Spielzeug, Mal- und Bastelmaterial, gehen an die frische Luft, singen und bewegen sich mit den Kindern, sorgen für gesunde Ernährung, haben ein spannendes Kinderbuch parat und lassen den Fernseher aus. Das schafft eine Beziehung zum Kind und sorgt für einen guten Start ins Leben“, ist Rindfleisch überzeugt.

Die Tagesmütter sind über die Betreuungsbörse im Achimer Rathaus, Telefon 04202/ 910311, und über die Online-Börse des Landkreises Verden zu erreichen.

Seit gut 20 Jahren bietet die LEB Qualifizierungskurse in Kooperation mit dem Landkreis Verden und dem Verein für Kindertagespflege im Landkreis Verden an, nach Vorgaben des Bundesverbandes und des Curriculums des Deutschen Jugendinstitutes. Der nächste Qualifizierungskurs zur Tagesmutter oder zum -vater beginnt im April. Kostenlose Informationsveranstaltungen sind am Montag, 15. Februar, und am Mittwoch, 16. März, im Langwedeler Feuerwehrhaus. Beginn ist jeweils um 10 Uhr. Nähere Auskünfte erteilen Margret Podehl von der LEB unter Telefon 04293/ 272 und Kursleiterin Birgit Rindfleisch unter 04202/ 881376.

is

Mehr zum Thema:

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Frühjahrskonzert in Diepholz

Frühjahrskonzert in Diepholz

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Löws Ruckrede: "WM-Titel ist mein Ziel"

Löws Ruckrede: "WM-Titel ist mein Ziel"

Meistgelesene Artikel

Kreatives mit Kehrseite inklusive

Kreatives mit Kehrseite inklusive

Rekordteilnahme an der Jubiläums-Frühjahrsjagd

Rekordteilnahme an der Jubiläums-Frühjahrsjagd

Spotlight im Rampenlicht

Spotlight im Rampenlicht

„Achim ist jetzt Teil der Coca-Cola-Familie“

„Achim ist jetzt Teil der Coca-Cola-Familie“

Kommentare