Bevölkerung schießt mit Zwille und Blasrohr

Der neue Holtebütteler Regent Sascha Schmidt kommt aus Dauelsen

Sascha Schmidt (Mitte), der neue Holtebütteler König, wird die nächsten zwölf Monate von einem stattlichen Hofstaat unterstützt. - Foto: hu

Holtebüttel - Das erste Schützenfest im Flecken Langwedel ist gelaufen. Holtebüttel hat einen neuen König. Unter großem Jubel der angetretenen Schützen wurde Sascha Schmidt zum Schützenkönig ausgerufen.

,,Der wohnt aber in Dauelsen“ so Schützenchef Adalbert Meyer bei der Proklamation. „Doch keine Angst, denn es ist das erste Haus in Dauelsen, noch vor der Eisenbahnbrücke in Nindorf.“ Also machte sich das Schützenvolk auf den eineinhalb Kilometer langen Weg, um die Schützenscheibe an das Domiziel des Regenten anzuschlagen. Sascha Schmidt blieb nicht ohne Gefolge. So wurde Jörg Heemsoth zum 1. und Jonas Lindhorst zum 2. Ritter ernannt. Doch bevor es mit der Proklamation losging, hatte Adalbert Meyer die Schützen antreten lassen – ein Appell zur Kontrolle der Anzugsordnung. Schuhe und Strümpfe müssen passen (schwarz), auch Sonnenbrillen gehören eigentlich nicht zur Schützentracht. Die „Übeltäter“ mussten einen kleinen Obolus entrichten.

Das Holtebütteleler Schützenfest hatte am Himmelfahrtstag mit Kaffee und einem Kuchenbuffet begonnen. Es folgten die Schießwettbewerbe. Jeder Holtebütteler konnte mit einer Riesenzwille und einem Blasrohr seine Treffsicherheit überprüfen. Abends wurden dann die Würdenträger der Schützendamen ausgerufen. Königin wurde Tanja Buttelmann, die stellvertretende Jugendleiterin, ihre beiden Hofdamen sind Kerstin Ehrenberg und Monika Kuhnke.

Jugendkönig wurde Heiner Heemsoth, als Ritter fungierren Marten Siemer und Henning Heemsoth. Zum Schülerkönig wurde Arne Hasselhoff ausgerufen, seine beiden Ritter sind Katja Klenner und Lili Kuhlmann. Arne Hasselhoff konnte auch den Schüler-Wanderpokal erringen.

Ein Discjockey sorgte Himmelfahrt für ausgelassene Stimmung.

Der Freitag begann mit einem Katerfrühstück vor dem Königsschießen. Die ,,Moordieker Jungs und Deerns“ untermalten nicht nur diese Stärkung, sondern begleiteten auch den Schützenzug zur Residenz des neuen Königs.

Wieder zurück auf dem Festplatz gab es Kaffee & Kuchen, die Kinder konnten sich wieder auf der Hüpfburg oder der Rutsche austoben oder sich bei zahlreichen Spielen vergnügen. Zudem wurden zwei Wanderpokale vergeben. Den ,,Wilfried-Gohde-Gedächtnispokal“ sicherte sich Lars Rode, der ,,Herta-Gohde-Gedächtnispokal“ ging an die Schießsportleiterin Heike Dreyer. Abends sorgte ein Discjockey wieder für gute Stimmung. Der neue König Sascha Schmidt ist auch Mitglied im Schützenverein Langwedelermoor, so dass auch viele „Möörchen“ zum Königsball nach Holtebüttel kamen. Es feierte aber das ganze Dorf, denn Adalbert Meyer appellierte an die Dorfbevölkerung, die Feste zu feiern, wie es die früheren Generationen vorgelebet haben – also seit 1901. Dieser Aufruf wurde befolgt. Schließlich wurde noch ein Schütze geehrt. ,,König der Könige“ wurde der Vorjahrskönig Jürgen Lindhorst. hu

Mehr zum Thema:

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Tim Köhler siegt in der 10,5-Tonnen-Klasse beim Trecker-Treck Nindorf

Tim Köhler siegt in der 10,5-Tonnen-Klasse beim Trecker-Treck Nindorf

Feuerwehr rückt zu Einsatz in Bäckerei aus

Feuerwehr rückt zu Einsatz in Bäckerei aus

Stadtfeuerwehrtag bietet allerlei Spektakel

Stadtfeuerwehrtag bietet allerlei Spektakel

Günstige Wohnungen und Seniorenheim statt Wäldchen

Günstige Wohnungen und Seniorenheim statt Wäldchen

Kommentare