Mehrere tausend Euro Sachschaden

Auto auf die Seite katapultiert

+
Mit leichten Verletzungen konnte die Fahrerin des Nissan nach dem Unfall aus ihrem Wagen klettern.

Langwedel - Glimpflich abgegangen ist Dienstagmittag kurz vor 13 Uhr ein Unfall auf der Großen Straße in Langwedel. Zwar gab es einen geschätzten Schaden von mehreren tausend Euro an zwei Autos, schwerer verletzt wurde aber glücklicherweise niemand.

Ein 48-Jähriger stand mit seinem Mercedes-Benz auf einem Parkstreifen an der Großen Straße in Richtung Verden und wollte von hier aus auf die Straße, kurz wenden, um dann in Richtung Achim zu fahren. Dabei übersah der Mann allerdings den Nissan Qashkai, mit dem eine 35 Jahre alte Frau in Richtung Verden unterwegs war.

Der Mercedes erwischte den Nissan, bei dem Aufprall entstand so eine Wucht, dass der Wagen der 35-Jährigen durch die Luft gewirbelt wurde, über die Gegenfahrbahn rutschte und dann vor einem Versicherungsbüro auf der Seite liegend zum Stehen kam. Glücklicherweise gab es auf dieser Fahrspur zum Zeitpunkt des Unfalls keinen Verkehr. Die Frau konnte mit Hilfe von Passanten aus dem Auto klettern und trug bei dem Unfall laut Polizei leichte Verletzungen davon. Der 48 Jahre alte Mercedes-Fahrer und seine siebenjährige Tochter, die mit im Auto saß, blieben unverletzt.

jw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Neues Spezialfahrzeug für Leester Feuerwehr

Neues Spezialfahrzeug für Leester Feuerwehr

Machtkampf: Zahl der Todesopfer in Venezuela steigt auf 100

Machtkampf: Zahl der Todesopfer in Venezuela steigt auf 100

Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 

Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 

Blutige Unruhen in Jerusalem: Bilder der Wut und Gewalt

Blutige Unruhen in Jerusalem: Bilder der Wut und Gewalt

Meistgelesene Artikel

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

Der brennende Mönch zündet in Verden

Der brennende Mönch zündet in Verden

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Kommentare