Bitte keine Einfang- oder Anlockversuche

Suche nach verängstigtem Finderhund „Carlos“

„Carlos“ hat schon viel Schlimmes erlebt und ist äußerst scheu. Wer ihn sieht: Bitte nicht versuchen, anzulocken oder einzufangen. Einfach nur unter 0176 / 39238469 melden.

Daverden - Von Wiebke Bruns. Vor einem Monat ist in Daverden der Rüde „Carlos“ entlaufen. Diverse Male wurde der Hund schon gesichtet - Von Wiebke Bruns. in Achim, Verden, der Gemeinde Kirchlinteln und im Landkreis Rotenburg.

Doch er ist extrem ängstlich und lässt sich deshalb nicht einfangen oder anlocken. Entwischt ist er dem Verein „Rumänische Findelhunde“ und dort bittet man darum, Sichtungen sofort zu melden und keinesfalls eigene Einfangversuche zu starten.

In Rumänien saß der Hund in einer Tötungsstation. „Wir wussten, dass er sehr scheu und ängstlich ist. Er hat viel Schlimmes erlebt“, sagt der Vereinsvorsitzende Rolf Kleemann. Der cremefarbene Rüde sollte aber die Chance auf ein glückliches Hundeleben bekommen und nach seiner Ankunft in Daverden zunächst bei Kleemann und dessen Lebensgefährtin Gaby Dziuballe bleiben.

Das Paar hat den Verein gegründet und schon diversen Hunden das Leben durch die Vermittlung an deutsche Tierfreunde gerettet. Ihr Grundstück ist eigentlich ausbruchssicher gestaltet. „Es ist der erste Hund, der uns abgehauen ist.“ So wie alle Hunde die aus Rumänien kommen, ist Carlos nicht nur geimpft und kastriert, sondern auch gechipt und bei Tasso, Europas größtem Haustierregister gemeldet.

Diverse Meldungen über Sichtungen

Dort können Tierhalter ihre Hunde und Katzen als vermisst melden, aber auch in den sozialen Netzwerken werden Vermisstenmeldungen immer wieder geteilt. In diversen Gruppen gibt es Hinweise und Berichte über Sichtungen. Am 3. August stand der blonde Ausreißer schon in Daverden bei Rolf Kleemann vor dem Haus auf der Straße, verschwand aber wieder. Zwei Tage später wurde Carlos im Gewerbegebiet Finkenberg in Verden gesichtet und am 17. August zunächst in der Nähe vom Bullensee und dann im Bereich Schafwinkel. Dann wieder im Bereich Achim.

Es bestätigt, was Regina Buchhop, langjährige Vorsitzende des Rotenburger Tierschutzvereins schon kurz nach Carlos Verschwinden in einem Facebook-Kommentar geschrieben hatte: „Der Hund zieht nach dem Entlaufen nur kleinere Kreise und jede Verfolgung lässt ihn seine Fluchtkreise weiter ziehen. Lasst ihn zur Ruhe kommen, richtet Futterstellen ein, dass er sich an einen festen Platz bindet.“ Dann könne man ihn mit einer Lebendfalle für Hunde einfangen.

Rolf Kleemann appelliert an alle Tierfreunde: „Bitte keine Einfangversuche unternehmen und nicht versuchen, den Hund anzulocken, sondern aus möglichst großem Abstand den Hund im Auge behalten und uns sofort anrufen unter 0176/39238469.“ Also die Nummer am besten gleich im Handy abspeichern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Meistgelesene Artikel

Rüstzeug für den Arbeitsplatz in Deutschland

Rüstzeug für den Arbeitsplatz in Deutschland

Grundsteinlegung für die Janusz-Korczak-Schule

Grundsteinlegung für die Janusz-Korczak-Schule

Der rote Rucksack ist im Landtag angekommen

Der rote Rucksack ist im Landtag angekommen

Viele Zaungäste an der Edeka-Baustelle

Viele Zaungäste an der Edeka-Baustelle

Kommentare