Hauptversammlung des Schlossparkvereins

Lars-Henrik Haase rückt in den Vorstand auf

Der Etelser Schlossparkverein, hier der aktuelle Vorstand, will auch in diesem Jahr wieder einiges auf die Beine stellen. - Foto: hu

Etelsen - Auf der letztjährigen Jahreshauptversammlung des Schlossparkvereins Etelsen hatte der stellvertretende Vorsitzende Kurt Will das Handtuch geworfen. Er trat zum 31. Mai 2017 von diesem Amt zurück.

Also ging Bürgermeister Andreas Brandt als Vorsitzender auf die Suche, und fand einen jungen Etelser, der auch dem Gemeinderat angehört: Lars-Henrik Haase. Der 30-Jährige stellte sich auf der Jahreshauptversammlung in der vergangenen Woche kurz vor und wurde dann einstimmig gewählt. Schon als TSV-Mitglied hatte er im Schlosspark Lauftraining gemacht, jetzt geht er mit Ehefrau und dem einen Monat alten Sohn dort spazieren. „Ich bin stolz, diesen schönen Schlosspark präsentieren zu können“, so Haase.

Andreas Brandt lobte aber auch die Vorstandsarbeit von Kurt Will, der in den zwei Jahren seiner Amtszeit Spuren hinterlassen hat. Die Wegeflächen wurden erneuert. 3000 Quadratmeter Fläche wurden abgezogen und mit einer neuen Hansegrandschicht für etwa 30 000 Euro überdeckt. Brandt dankte Harm Beckröge, der Sparkassenstiftung und der Gesellschaft historischer Gärten für großzügige Spenden, er dankte aber auch den Projektverantwortlichen Rainer Kossack und Kurt Will für die Vorbereitung und Durchführung dieser Baumaßnahme.

Am 28. August 2017 gab es eine Feierstunde zur Fertigstellung der Schlossparkwege mit allen Sponsoren und der ausführenden Firma. Dabei wurde Kurt Will im angemessenen Rahmen verabschiedet. Brandt dankte auch der Bürgerstiftung für die Spende, damit das gestohlene Wipptier, der „Wilde Horst“ wieder ersetzt werden konnte.

Nach so viel positiven Berichten wurden die bisherigen Amtsinhaber in den Ämtern bestätigt – die Beisitzer für das Aufgabengebiet „Gestaltung des Parks“, Christian Brandt und Rainer Kossack sowie die Beisitzer für den Bereich „Kulturangelegenheiten“, Isolde Rischkopf und Petra Söhl.

Schon im vergangenen Jahr wurde Manfred Köster als Beisitzer für „Werbung und Öffentlichkeitsarbeit“ in seiner Funktion bestätigt. Besonders der Spendenaufruf für die Neujahrsspende 2017/18 lag ihm am Herzen, immerhin die 16. Spende dieser Art und diese brachte ein hervorragendes Ergebnis. Von Mitgliedern und Freunden des Parks wurden 10 319 Euro überwiesen.

Über die Parkgestaltung berichtete Beisitzer Helmrich Folkers. „Die jungen Buchen wachsen hervorragend.“ Auch mehrere Eichen, darunter Stileichen, wurden gepflanzt. „Die Jungbäume müssen aber gewässert werden“, mahnte er.

Über die Kultur im Schloss berichtete Beisitzer Thiilo Styhler. In diesem Jahr gab es schon zwei Kunstausstellungen im Mausoleum, am 12. Und 19. August folgt eine weitere. Ich Schloss gab es ein Konzert junger Talente der Hochschule Bremen und eine Hommage auf Udo Jürgens. Am 27. Oktober folgt eine Lesung. Auch die Planungen für 2019 laufen schon an.

„Das Pflanzbeet haben wir jetzt schon im dritten Jahr“, so Andreas Brandt, doch sind auch Vandalismus und Frostschäden zu beklagen. Nach der Reparatur funktioniert die Bewässerungsanlage wieder. Für die Schlossparkunterhaltung flossen im vergangenen Jahr 18 000 Euro vom Flecken Langwedel und 14 000 Euro vom Landkreis. Außerdem spendete der Betreiber des „Seminarhotels Schloss Etelsen“ 5 000 Euro. Auch das Schlossgartenfest ist hervorragend gelaufen, jedoch soll es nächstes Jahr wieder nur zwei Tage geben, so Harm Beckröge: am 29./30. Juni 2019.

Einstimmig beschlossen wurde der Kassenbericht 2017 und der Haushaltsplan 2018, der auch die Toranlage an der Bremer Straße und Baumspenden beinhaltet.

Nach Ortsbürgermeisterin Irmtraud Kutscher meldete sich Heinrich Struckmann zu Wort, Mitbegründer des Vereins von 1978. „Was wollt Ihr mit dem alten Kasten“ wurde er damals oft angesprochen, als es um die Sanierung des Schlosses ging. Er wollte aber ein Zentrum für Kultur. Und genau das ist eingetreten, Heinrich Struckmann freute sich über 35 Jahre Sommerkonzerte, die anfangs noch auf der Schlossterrasse stattfanden. Er rief die Vereinsmitglieder auf, sich mehr mit diesen Konzerten zu identifizieren. Er bat den Vorstand zudem, sich an den Versammlungen der Niedersächsischen Gesellschaft für historische Gärten zu beteiligen und empfahl für die Pflege des Schlossparks eine ständige Pflegeperson. „Unser Park soll blühen“ war sein Ausspruch. Er zeigte sich überwältigt darüber, „was hier alles passiert, aber für das Schloss ist der Verein nicht zuständig. Diese Aufgabe hat der Landkreis.“ Dem pflichtete auch Bürgermeister Brandt zu und freute sich, dass auch Landrat Peter Bohlmann als „Schlossherr“ dem Schlossparkverein beigetreten ist. - hu

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Arm in Arm beim Bambi: Sophia Loren und Thomas Gottschalk

Arm in Arm beim Bambi: Sophia Loren und Thomas Gottschalk

Merkel ruft zu Abgrenzung gegen Rechtsradikale bei Demos auf

Merkel ruft zu Abgrenzung gegen Rechtsradikale bei Demos auf

Bilder vom Bambi 2018: Diese Stars waren in Berlin dabei

Bilder vom Bambi 2018: Diese Stars waren in Berlin dabei

Mitmachtag in der Kita Dörverden

Mitmachtag in der Kita Dörverden

Meistgelesene Artikel

The Beatbox lassen die Pilzköpfe wieder auferstehen

The Beatbox lassen die Pilzköpfe wieder auferstehen

Shaan Mehrath aus Blender kämpft für Bus nach Bremen

Shaan Mehrath aus Blender kämpft für Bus nach Bremen

Vereine bangen um Zukunft des Achimer Schwimmsports

Vereine bangen um Zukunft des Achimer Schwimmsports

Lärmschutz in Dauelsen: Bahn und Stadt informieren

Lärmschutz in Dauelsen: Bahn und Stadt informieren

Kommentare