Langwedeler beim Projekt „Tanz macht Schule“ / Auftritt in Stadthalle Verden

„Unglaublich gut drauf“

+
Das Tanzprojekt verlangt den Langwedeler Oberschülern einiges ab. Die gehen allerdings hochmotiviert zur Sache und sammeln auch sonst nur Lob von ihrer professionellen Choreografin ein.

Langwedel - Von Christel Niemann. Abschied, Aufbruch und Neuanfang – davon erzählt die Geschichte, die die Choreografin und Schauspielerin Julia Nehus zur Zeit gemeinsam mit Lehrerin Heike Lücken mit Schülern aus den 6. Klassen der Oberschule am Goldbach in Langwedel für „Tanz macht Schule“ einstudiert.

Die Proben für das Gemeinschaftsprojekt von Tintenklecks Verden und Tanzwerk Bremen laufen bereits seit Wochen. Am Ende steht als Ziel die dreimalige Aufführung des Tanz-Stücks in der Verdener Stadthalle. Der Titel: „Departures“ (Aufbruch).

Wer schon einmal bei einer der wöchentlichen Proben am Donnerstag zugeschaut hat, spürt schnell, welcher Herkules-Aufgabe sich neben den Pädagoginnen auch die Schüler gestellt haben.

Doch geduldig und konzentriert kämpfen sie gegen jede Schwierigkeit an, versuchen, die Vorgaben der Choreografie bis zur Perfektion umzusetzen. „Die sind unglaublich gut drauf und motiviert. Und dabei so lieb und nett, wie man sie sonst selten erlebt. Selbst während der Pausen wollen sie freiwillig weitermachen“, erzählt Lücken ganz begeistert von der großen Motivation der Teenies, die mit „Beginner“ tänzerisch eine Geschichte von Abschied, Aufbruch und Neuanfang erzählen.

Auch Nehus schließt sich der Begeisterung an. „Gleich in der ersten Stunde wurde ich von den wunderbaren Schülern mit ganz viel Energie und Lust auf das Projekt begrüßt. Außerdem habe ich eine tolle Lehrerin an meiner Seite, die nicht weniger motiviert ist und mich optimal unterstützt.“

Nehus, die bereits ähnliche Projekte, unter anderem für die Yehudi Menuhin-Stiftung, betreut hat, erzählt, dass sie zunächst nicht wussten, wohin die Tanzreise überhaupt führen würde. Sie habe den Schülern Fragen wie „Was verbindet Ihr mit Tanz?“, „Was stellt ihr euch unter ‚Tanz macht Schule‘ überhaupt vor?“ gestellt, und die Antworten hätten nicht lange auf sich warten lassen.

„Es sprudelte nur so aus den Schülern heraus. Es kamen so tolle Sachen wie: „Ich möchte etwas Neues ausprobieren“, „Ich kann meine Gefühle damit ausdrücken“. Das alles haben wir schriftlich festgehalten und daraus eine Art „Poetry Slam“ gemacht, denn es hat sich gezeigt, dass die Schüler nicht nur tanzen sondern auch Wortbeiträge einfügen wollten.“

Nehus spricht weiter davon wie überwältigt sie von der Energie ist, die die Langwedeler an den Tag legten. „Sie sind selbst so kreativ und bringen viele Einfälle ein.“ So habe eine Schülerin erzählt, dass sie auch ganz gut singen könne. „Und wie sie das kann.“ Nun wird die junge Dame auch auf der Stadthallenbühne live singen.

Überhaupt müssen die 14 Mädchen und drei Jungen im Projekt immer wieder Grenzen überschreiten. „Am Anfang hatten einige schon Hemmungen. Aber das hat sich inzwischen gelegt“, so Lücken. Still zu sein und sich zu konzentrieren, das sei in dieser Konstellation überhaupt kein Problem. Das Projekt zeige den Jugendlichen ja auch, dass es sich lohnt, sich für etwas voll und ganz einzusetzen, selbst wenn es mal anstrengend ist und man vielleicht mal keine Lust hat, erzählt die Lehrerin.

„Die sind manchmal aber auch schon ziemlich streng“, kontert ein Mädchen und grinst. Aber das müsse vielleicht auch so sein, bei so vielen Leuten.

In den kommenden Wochen wartet noch viel Arbeit auf Nehus, Lücken und die Jugendlichen, zumal die Geschichte noch nicht bis zum Ende entwickelt ist.

Und die größte Herausforderung liegt sowieso noch vor ihnen – nämlich die Auftritte auf der großen Bühne der Verdener Stadthalle, was zugleich natürlich ein großer Ansporn ist.

Tanz macht Schule feiert am Donnerstag, 10. Dezember, um 19 Uhr in der Verdener Stadthalle Premiere. Tags darauf finden um 9 Uhr und um 11.30 Uhr zwei Schulvorstellungen statt.

Karten im Vorverkaufs sind bei der Verdener Aller-Zeitung, in der städtischen Tourist-Info und beim Tintenklecks erhältlich. Reservierungen für die Schulvorstellungen unter Mail: marg.meyer@tintenklecks-verden.de, oder Tel: 04231-6144.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Meistgelesene Artikel

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch zündet in Verden

Der brennende Mönch zündet in Verden

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Kommentare